> > > > Erstes Trinity-Notebook im Preisvergleich aufgetaucht

Erstes Trinity-Notebook im Preisvergleich aufgetaucht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDDer aktuellen Gerüchtelage zufolge wird AMD den Nachfolger von "Llano" alias "Trinity" im kommenden Monat vorstellen. Nun aber tauchte mit dem HP Pavillion g7-2051sg ein erstes Notebook mit AMD A10-4600M Prozessor in unserem Preisvergleich auf. Lieferbar soll das Modell ab kommender Woche sein - so die Angaben von notebook.de. Zur CPU mit 2x 2,3 GHz gesellen sich 6 GB Arbeitsspeicher (1x 2 GB + 1x 4 GB), eine 500 GB HDD und eine AMD Radeon HD 7670 mit 1 GB Grafikspeicher.

hp-pavillion-trinity

Das 17,3"-Display löst mit 1600 x 900 Pixel auf - gehört damit bei der Größe sicher nicht zu den feinsten Displays. Als Anschlüsse stehen zur Verfügung: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, HDMI und 2in1-Kartenleser (SD/MMC). Als Betriebssystem ist Windows 7 Home Premium vorinstalliert. Der Preis ist in unserem Preisvergleich mit 659 Euro angegeben - die Lieferbarkeit wie gesagt mit kommender Woche.

Als weiteres Modell wird das Pavillion g7-2053sg geführt, dass allerdings mit einem AMD A6-4400M mit 2x 2,6 GHz ausgestattet ist. Es fehlt eine diskrete Grafikkarte und auch weitere Ausstattungsmerkmale sind etwas günstiger ausgelegt, was den Preis von 499 Euro erklärt. Die Lieferbarkeit wird hier allerdings mit dem 30. Mai 2012 angegeben.

Wem ein 15,6"-Display mit 1366 x 768 Pixel ausreicht, der kann auch zum Pavillion g6-2052sg greifen. Auch hier kommt ein AMD A6-4400M mit 2x 2,6 GHz zum Einsatz. Der Preis liegt ebenfalls bei 499 Euro - als Liefertermin wird Anfang Mai genannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Ich verstehe diese Kombination mit dedizierten Graffikarten nicht so recht.

Eine APU ist doch dazu prädistiniert die Grafik darzustellen. Wieso wird ihr dies dann immer nur durch unwesentlich schnellere oder gleich schnelle Graffikarten abgenommen?!
#2
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 81
Dan Kirpan
Naja gibt sicherlich einige die sich davon überzeugen lassen. Hab mal gehört dass die mit extra Grafikkarten besser verkaufen kann.
Ich persönlich würde wenn dann eines nur mit igp kaufen. Dafür kühler, leichter eventuell günstiger ect.
#3
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Eben das denke ich auch.
#4
Registriert seit: 12.01.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 438
evtl wird ja die externe gpu für 3d anwendungen dazugeschaltet denke mal da wird sogar crossfire gehn.
#5
Registriert seit: 25.02.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
Bei crossfire müssen es doch die gleichen grafikkarten sein und wahrscheinlich wird die extra dedizierte nur "angeschaltet wenn leistung benötigt wird wie zum beispiel bei zocken
#6
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Zitat stoedl;18749803
Bei crossfire müssen es doch die gleichen grafikkarten sein und wahrscheinlich wird die extra dedizierte nur "angeschaltet wenn leistung benötigt wird wie zum beispiel bei zocken

Die APUs sind crossfire-fähig mit einer ganzen Reihe (kleinerer) DX11 Grakas, das nennt sich dann "AMD Radeon Dual Graphics".
#7
Registriert seit: 25.02.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
achja stimmt dual graphics 1000begriffe für ein vorgang abernzun dan kirpan ich glaube auch viele endkinden die sich bei mediamrkt beraten lassen denken durch dual graphics haben sie beimoffice irgendeine vorteil und so wäre jetzt von mir eine vermutng
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]