> > > > ASUS arbeitet an H57-Mainboard

ASUS arbeitet an H57-Mainboard

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asus Mit Clarkdale arbeitet Intel momentan an einem Prozessor mit integriertem Grafikchip (wir berichteten). Vom Aufbau her handelt es sich um eine Kombination aus einem 32-nm-Nehalem-Kern (Dual-Core) und einem zusätzlichen 45-nm-Chip, der Speichercontroller und Grafik beinhaltet. Um die integrierte Grafik zu nutzen, wird ein Mainboard mit einem entsprechendem Chipsatz benötigt. Platinen mit diesem H55- bzw. H57-Chipsatz sind in der Entwicklung. Es sind nun Informationen über und Bilder von einem Mainboard aus dem Hause ASUS aufgetaucht, das auf dem H57-Chipsatz (Codename: Eagle Lake) basiert. Während der Chipsatz eigentlich für den Mainstream-Bereich gedacht ist, wurde das "P7PH57D-V EVO" eher für den Highend-Bereich konzipiert. Es unterstützt entsprechend die neuen Standards SATA 6 Gb/s und USB 3.0. Eine 11-Phasen-Stromversorgung steht dem Prozessor zur Seite, eine zwei-Phasen-Versorgung ist zusätzlich für den DDR3-Speicher zuständig. Das Anschlußpanel ist vollgepackt, u.a. mit DVI- und D-Sub-Anschluß, USB 2.0 und 3.0-Anschlüssen, 8-Kanal-Sound, Firewire und eSATA.

Bis das Mainboard erscheint, werden noch einige Monate vergehen. Die CES (Consumer Electronics Show) des nächsten Jahres (vom 7. bis 10. Januar) wird als möglicher Launchtermin gehandelt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4483
Das Brett in Verbindung mit PCIe SSD`s würde ein nettes Arbeitstier ergeben, nunja mal schauen wie es dann preislich liegen wird... Aber schönes Design, auch wenn der Kühler ... aussieht ;)
#2
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
High End so ein Quatsch .
Sata 6 Gb und USB 3 wird einfach bald Standart und das EVO wird einfach zwichen pro und Deluxe angesiedelt genau wie mein P5Q E was wohl auch schon EVO bedeuten sollte .
11 Phasen bedeutet 3 für die Grafik und 8 für die CPU was bestimmt nicht für High End steht da sind bei Asus mitlerweile 16 oder mehr Phasen Standart auf High End Brettern .

mfGamiac
#3
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6616
Schaut trotzdem nett aus.
#4
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5378
Standard! :p da ist noch ein VGA-Anschluss dran - witzig.
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6831
Evtl nett fürn HTPC? Hat die Grafik denn HD Beschleunigung?
#6
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Die integrierte Grafik des Clarkdale kann natürlich HD-Videobeschleunigung, das konnten schon seine Vorgänge. Nur beim Pentium G wird es Einschränkungen geben Wie die genau aussehen, weiß ich auch nicht. Aber das mit dem VGA-Out (übrigens auch bei den Intel-eignen Boards mit H55-Chipsatz) ist schon witzig, denn afaik steckt im Chipsatz kein RAMDAC, der die digitalen Signale analogwandeln könnte. Also verwendet man wohl einen externen RAMDAC.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]