> > > > Alienware X51 als kompakter Gaming-Rechner mit Wasserkühlung

Alienware X51 als kompakter Gaming-Rechner mit Wasserkühlung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

alienwareNeben dem aktualisierten Notebook-Lineup hat Alienware auch noch ein Update für das kompakte Gaming-System X51 zu bieten. Bereits im März 2012 schauten wir uns eine Version des X51 an, die damals noch mit einem Intel Core i7-2600 und einer GeForce GTX 555 ausgestattet war. Das Update bringt unter anderem die ersten Skylake-Prozessoren in den X51. Dies gilt allerdings nur für das High-End-Modell des X51, während die kleineren Ausstattungsvarianten noch mit einem Haswell Core i3 auskommen müssen.

Alienware X51 mit Skylake-Update und Wasserkühlung
Alienware X51 mit Skylake-Update und Wasserkühlung

Alienware bietet zunächst einmal zwei neue Auswahlmöglichkeiten des R3-Modells bei den Prozessoren: Einen Intel Core i5-6600K (Quad-Core, auf 3,9 GHz übertaktet) und einen Intel Core i7-6700K, der auf bis zu 4,4 GHz übertaktet wird. Die Kapazität des Arbeitsspeichers beträgt 8 oder 16 GB. Für einen Gaming-Rechner ist sicherlich die Grafikkarte ein wichtiger Punkt. Hier hat der gewillte Käufer die Wahl zwischen einer NVIDIA GeForce GTX 745 mit 4 GB, einer GeForce GTX 750 Ti mit 2 GB, einer GeForce GTX 960 mit 2 GB und einer AMD Radeon R9 370 mit 4 GB. Auf Seiten der Massenspeicher bestehen Optionen zu 1 und 2 TB großen HDDs sowie einer 256 GB SATA-SSD, der eine 1 TB große Festplatte zur Seite gestellt wird.

Das Gehäuse des X51 kommt auf Abmessungen von 343 x 95 x 318 mm (H x B x T). An der Front bietet es zweimal USB 3.0 sowie einen Mikrofon-Eingang und Kopfhörer-Ausgang. Rückseitig werden 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, HDMI 1.4, SPDIF und analoge Audio-Ausgänge geboten. Zur Netzwerk-Kommunikation wird ein Gigabit-Ethernet sowie ein WLAN nach 802.11n geboten. Optional ist auch ein WLAN-Modul von Intel mit WLAN nach 802.11ac sowie Bluetooth 4.0 möglich.

Alienware X51 mit Skylake-Update und Wasserkühlung
Alienware X51 mit Skylake-Update und Wasserkühlung

Die Ausstattung ist die eine Seite des Alienware X51. Alienware bietet für die High-End-Versionen aber auch eine Custom-Wasserkühlung an, damit die Prozessoren überhaupt bei 3,9 bzw. 4,4 GHz bei vertretbaren Temperaturen arbeiten. Diese ist auf dem Bild auch zu sehen. Ebenfalls angeboten wird die Unterstützung des Alienware Graphics Amplifier, den wir uns kürzlich im Zusammenspiel mit einer EVGA GeForce GTX 980 Ti SC+ ACX 2.0 und einem Alienware 13 angeschaut haben. Die relativ schwachbrüstigen Grafikkarten des X51 können somit mit einer echten High-End-Karte ergänzt werden. Erst die separate Unterbringung einer solchen Karte macht die kompakten Abmessungen des Alienware X51 überhaupt erst möglich machen.

Der Alienware X51 in der Modellvariante R3 beginnt bei einem Preis von 1.100 US-Dollar und soll in drei bis vier Wochen in den USA verfügbar sein. Wann und ob eine Einführung auch in Deutschland geplant ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
Wenn überhaupt kommt nur die GTX960 für Gaming in Frage und dann auch nur in FullHD bei mittleren Details. High-End ist was Anderes und das bei dem Preis...

Ne Extra Kiste mit extra GraKa ist bei nem Notebook vllt. noch OK aber bei einem Desktop kann ich auch gleich ein etwas größeres Gehäuse nehmen, das ist billiger, insgesamt kleiner, und weniger Fehleranfällig.

Die Wasserkühlung sieht eher nach China Sonderlösung für genau das System aus -> Wartung oder Reparatur unmöglich.

Mfg Bimbo385
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7783
Alienware eben. Kann mich spontan an keinen Rechner erinnern, der nicht entweder vollkommen überteuert war, oder alternativ blödsinnige Hardwarezusammenstellungen hatte, oder beides.
#8
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4746
Warum macht Luxx noch Werbung für den Verein?
#9
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 676
Das Teil mit einer Nano wäre eine News wert, aber so ...
#10
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Sollen sie doch eine MXM Gpu reinstecken,
oder eben die BGA aus den normalen Notebooks verwenden
#11
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45440
"Erst die separate Unterbringung einer solchen Karte macht die kompakten Abmessungen des Alienware X51 überhaupt erst möglich machen."

kleiner Fehlerteufel am Werk ;)
#12
customavatars/avatar167757_1.gif
Registriert seit: 08.01.2012
York Shin CIty
Hauptgefreiter
Beiträge: 243
Ist das Corsair neuer Radial AiO Kühler denn man mit dem Bulldog gezeigt hat?
#13
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Ein kompakter "Gaming"-Rechner bei dem man erst durch Anschluss einer externen Grafikkarte wirklich spielen kann ist weder "kompakt" noch "Gaming" imho...
#14
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4746
@ Hadan_P Typisch Alienware-Müll halt :D
#15
customavatars/avatar107160_1.gif
Registriert seit: 23.01.2009
Hannover
Bootsmann
Beiträge: 686
Zitat Woozy;23812617
Warum macht Luxx noch Werbung für den Verein?


Ich find's gut - So weiß ich, was ich mir nicht kaufe.

Seh's nicht so eng, Malle is nur einmal im Jahr
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]