> > > > Computex: EVGA präsentiert neue Mainboards, Netzteile und viele GeForce-GTX-980-Ti-Varianten

Computex: EVGA präsentiert neue Mainboards, Netzteile und viele GeForce-GTX-980-Ti-Varianten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

evgaWährend unseres Computex-Besuchs bei EVGA konnten wir gleich mehrere Neuvorstellungen bewundern. Diese kommen aus den Kategorien Grafikkarten, Mainboards, Gehäuse, Netzteile und Gaming-Peripherie. Beginnen wollen wir aber mit den Grafikkarten, die sicherlich zum Start der GeForce GTX 980 Ti auch bei EVGA der Fokus sind. Den Anfang macht dabei die GeForce GTX 980 Ti Superclocked ACX 2.0+, die einen Basis-Takt von 1.102 und einen Boost-Takt von mindestens 1.190 MHz aufweist. Dieses Modell haben wir bereits in unserem Testlabor und werden hoffentlich schnellstmöglich mit ersten Ergebnisse aufwarten können. EVGA verwendet für die Karte das Referenz-PCB, stattet dieses aber mit dem ACX-2.0+-Kühler aus. Dieser soll besonders effektiv sein, niedrige Temperaturen bei geringer Lautstärke erreichen und schaltet die Lüfter im Idle-Betrieb vollständig ab. Die GeForce GTX 980 Ti Superclocked soll bereits in Kürze erhältlich sein.

EVGA GeForce GTX 980 Ti Classified
Bildergalerie: EVGA GeForce GTX 980 Ti Classified

Highlight ist sicherlich die EVGA GeForce GTX 980 Ti Classified ACX 2.0+ sowie die Kingpin-Edition, die sich noch einmal in einigen Bereichen unterscheidet. Bei der Classified hat EVGA noch einmal an der Taktschraube gedreht und legt einen Basis-Takt von 1.152 und einen Boost-Takt von 1.241 MHz an. Auch verbaut EVGA einen ACX-2.0+-Kühler, der aber noch einmal leistungsfähiger sein soll als bei den anderen Modellen. Dazu gehören mehr Heatpipes und ein größerer Kühlkörper. Wie bei jeder Classified, verfügt auch die Variante der GeForce GTX 980 Ti über zahlreiche Overclocking-Funktionen. Dazu gehören direkte Spannungsmesspunkte, verschiedene BIOS-Versionen, spezielle LN2-Settings und der EVBot-Anschluss. Ihr höchstes Potenzial dürfte die Karte auch nicht mit dem Luftkühler ausschöpfen können, sondern erst mit einer Wasser- bzw. Flüssigstickstoffkühlung.

EVGA GeForce GTX 980 Ti Classified Kingpin Edition
Bildergalerie: EVGA GeForce GTX 980 Ti Classified Kingpin Edition

In Hinblick auf das Overclocking eine Schippe drauf legt EVGA bei der Kingpin-Edition. Hier wurde die Strom- und Spannungsversorgung noch einmal deutlich ausgebaut. 2x 8-Pin und 1x 6-Pin sprechen hier sicherlich für sich. Des Weiteren stattet EVGA die Karte mit einer durchsichtigen Lüfterabdeckung aus und versieht sie zusätzlich mit einer effektvollen Beleuchtung. Sowohl die Classified, als auch die Kingpin-Edition werden vermutlich erst gegen Ende Juni erhältlich sein, da man erst vor Kurzem mit dem Fertigung des eigenen PCBs beginnen konnte. Über Preise macht EVGA noch keine Angaben.

EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid
Bildergalerie: EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid

Der Trend zu Hybridkühlungen scheint auch bei EVGA Einzug zu halten. So stellt man eine GeForce GTX 980 Ti Hybrid vor, bei der eine Kühlung der GPU über einen Wasserkühler erfolgt und die weiteren Komponenten durch einen Radiallüfter gekühlt wird. Den Basis-Takt gibt EVGA mit 1.140 MHz an und per GPU-Boost soll die Karte auf mindestens 1.228 MHz kommen. Neben dem Platz für die Grafikkarte muss beim Hybrid-Modell auch der direkt daran angeschlossene Radiator mit 120 x 120 mm untergebracht werden. Auch das Hybrid-Modell soll später im Laufe des Monats Juni erhältlich sein – einen Preis nennt EVGA noch nicht.

Gaming-Gehäuse

Neues Gaming-Gehäuse von EVGA
Bildergalerie: Neues Gaming-Gehäuse von EVGA

Auch im Gehäuse-Segment will EVGA weiter mitspielen. Das neueste Gaming-Gehäuse hat aber noch keinen Namen, ist aber deutlich größer als das Hadron Air. Entsprechend legt EVGA das Gehäuse in jeglicher Hinsicht auf den Einsatz von ATX-Komponenten aus. Im oberen Bereich bietet es ausreichend Platz für einen Radiator der Wasserkühlung und durch den modularen Aufbau kann das Innere auch im weiteren Bereich den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Obwohl die Gehäusefront aus Plastik besteht, macht sie einen relativ hochwertigen Eindruck. Den gelben Farbakzent dürfen wir noch ignorieren, EVGA arbeitet noch an der finalen farblichen Gestaltung. Es wird auch noch einige Zeit dauern, bis das neue Gaming-Gehäuse von EVGA erhältlich sein wird.

Z170-Mainboards

Z170-Mainboards von EVGA
Bildergalerie: Z170-Mainboards von EVGA

Natürlich ebenfalls in Petto hat EVGA neue Mainboards. Dies wären das Z170 Stinger, eine ITX-Variante, das Z170 FTW und das Z170 Classified. Wie bei den anderen Hersteller gilt auch bei EVGA: Keine technischen Details. Dafür aber konnte EVGA etwas über die Entwicklung des Z170 Classified sprechen. Daran soll der eigene Overclocker Kingpin mitgewirkt haben. Zu sehen ist das unter anderem anhand der Tatsache, dass fast alle Kabel und Anschlüsse gewinkelt angebracht sind. So können sie nicht beim Einsatz einer LN2-Kühlung stören und auch der Aufbau des eigenen Systems in einem Standard-Gehäuse wird bequemer.

EVGA X99 Micro 2
Bildergalerie: EVGA X99 Micro 2

Neu aufgelegt wird auch das X99 Micro 2. Die Änderungen zum Vorgänger sind aber nur minimal: So unterstützt es nun USB 3.1 mit Typ-C und bietet einen M.2-Anschluss in voller Länge. Das EVGA X99 Micro 2 soll bereits in Kürze erhältlich sein.

Neue Netzteile

Neue Netzteile von EVGA
Bildergalerie: Neue Netzteile von EVGA

Zwei Neuvorstellungen gibt es auch im Bereich der Netzteile. Dies wären das Supernova 1000 T2 mit 80 Plus Platinum-Zertifikat und das Supernova 850 P2, welches ebenfalls so zertifiziert ist. Beide sind natürlich vollmodular ausgelegt und bieten den bereits bekannten Eco-Modus. Beide sollen in Kürze erhältlich sein, Angaben zum Preis gibt es noch nicht.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16801
Das Stinger sieht mal wieder echt Bombastisch aus! :love:
#2
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2577
Mir hat EVGA bei den Mainboards noch nie zugesagt. Dieser Look ist doch wirklich sehr speziell geschmacksabhängig. Vor allem die Netzteile sind einfach nur hässlich. Anders kann man es nicht ausdrücken.
Sicherlich findet sich der eine oder der andere Fan daran.
Anders ist es wieder bei den Grafikkarten. Da gefällt mir der Look deutlich besser.
#3
customavatars/avatar101638_1.gif
Registriert seit: 30.10.2008
Dorsten
Kapitän zur See
Beiträge: 3869
@pickebuh
Aussehen ist relativ. Qualitativ sind sie aber über jeden Zweifel erhaben. MB sowohl als auch NT.
Von der Garantie rede ich jetzt mal garnicht
Gesendet von meinem SM-G900F mit der Hardwareluxx App
#4
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5491
EVGA Mainboards sind leider grundlos total überteuert und teilweise schlechter ausgestattet als die konkurrenz
#5
customavatars/avatar193370_1.gif
Registriert seit: 11.06.2013
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 882
Die Mainboards haben echt gesalzene Preise. Aber Evga ist der Grund warum ich keine AMD Karten mehr kaufe. Der support und die Garantie ist bei EVGA einfach überragend!

Gesendet von meinem Nexus 5 mit der Hardwareluxx App
#6
customavatars/avatar123416_1.gif
Registriert seit: 17.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 709
Ich hätte wirklich gerne ein Z170 Classified MainBoard für meinen Skylake, der bei mir wohl im Oktober gekauft wird. Werde also vorher fleißig Testberichte und Anwender Erfahrungen lesen wobei mir Leistung und Stabilität wichtiger ist als der Preis.
EVGA ist einfach eine tolle Firma, die auch meine GPU RMA ohne Probleme abgewickelt hat.
#7
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
Was nütz so eine tolle Produktpalette, wenn die Verfügbarkeit so schlecht ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]