> > > > CeBIT 2012: FSP zeigt neue Netzteile

CeBIT 2012: FSP zeigt neue Netzteile

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fsp FSP Fortron/Source hat auf der diesjährigen CeBIT einige neue Modelle gezeigt, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommen sollen, teilweise aber auch bereits auf der Computex 2011 angekündigt worden waren. Die bestehende AURUM-Modellreihe, die mit ihrer 80PLUS-Gold-Effizienz zu einem vergleichsweise günstigen Preis bei ihrer Einführung im letzten Jahr für Aufsehen gesorgt hat, wird durch die neuen Varianten erweitert. Die bisherigen AURUM-Modelle in den Varianten mit und ohne modulares Kabelmanagement bleiben weiterhin im Programm.

Mit den AURUM Pro deckt FSP nun den höherwattigen Bereich ab. Die drei Modelle mit 850, 1000 und 1200 Watt sind als leistungsstarke Single-Rail-Netzteile für anspruchsvollere Overclocking-Systeme ausgelegt. Das 1200W-Modell bietet auf 12 Volt bis zu 100 Ampere. Zum Einsatz kommt bei diesen Modellen eine LLC(+SR)-Topologie, die laut FSP durch ein "Dual Transformer Matrix Design" optimiert wurde. Wie die kleineren AURUM verfügen auch die AURUM Pro über eine 80PLUS-Gold-Effizienz.

Mit dem AURUM Xilenser bietet FSP ein komplett passives 500W-Netzteil. Laut FSP wurde dafür das Design der AURUM hinsichtlich der Anforderungen eines lüfterlosen Betriebs noch einmal grundlegend überarbeitet. Stolz ist man bei FSP darauf, dass das Xilenser mit dem "Taiwan Excellence Award" in 2012 ausgezeichnet wurde.

Nicht fehlen durfte aber auch ein Modell mit 80PLUS-Platinum-Effizienz. Das AURUM 92+ hebt sich durch seine silbernen/grauen Elemente von den weiteren AURUM-Modellen ab. Wir sind gespannt, wann - und für welchen Preis - es erhältlich sein wird. Zumindest die AURUM Pro sollen spätestens im Sommer 2012 verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar155684_1.gif
Registriert seit: 20.05.2011
Sauerland
Stabsgefreiter
Beiträge: 271
Hat sonst noch jemand aus dem Xilenser ein permanentes Fiepen wargenommen?
#2
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40005
hm, mit dem xilenser wäre ja das größte problem der aurum reihe behoben :D
#3
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5259
Leider hat das Xilenser keine außen liegenden Kühler, die mit den wichtigsten Teilen im Innenraum verbunden sind. Damit ist man, wie bei Seasonic, auf einen langsam drehenden Gehäuselüfter angewiesen.
#4
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1593
Die 80+ Platinum Netzteil weiterhin AURUM zu nennen hat irgendwie etwas ;)
#5
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Zitat Buffo;18567204
Leider hat das Xilenser keine außen liegenden Kühler, die mit den wichtigsten Teilen im Innenraum verbunden sind. Damit ist man, wie bei Seasonic, auf einen langsam drehenden Gehäuselüfter angewiesen.


Sagt wer ? Ich habe das X400FL seit es auf dem markt ist hier verbaut und es gibt außer dem cpu-lüfter mit 300-1100rpm keinen weiteren lüfter. Der PC steht außerdem im schrank. Hitzeprobleme kenne ich nicht. Der 2600k hat zwischen 33 und 55 Grad. Ein gehäuse mit lüftermöglichkeit an/in der Oberseite ist ausreichend - den rest erledigt die physik von ganz allein.
#6
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5259
Ach, und du hast mit dem Infrarotthermometer die Temperatur jedes einzelnen Bauteils bei 400W abgegebener Leistung gemessen? Dass das Seasonic von 200W bis 250W auch passiv 24/7 ohne Einschränkung der Lebensdauer funktioniert glaube ich schon, nur bei 400W und eben 44W Wärmeabgabe wird das mit den kleinen innen liegenden Kühlkörpern schwierig. Eben wegen der Physik...
#7
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40005
naja, das x-400 wurde in einem test mal ziemlich gequält in einer wärmekammer ohne frischluft zufuhr und hat anstandslos seinen dienst verrichtet.
#8
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3053
@Buffo Wenn dein System permament 400W braucht, dann solltest du ein größeres Netzteil verbauen. Ein Netzteil bei seiner maximal zulässigen Last auf Dauer zu betreiben, ist keine gute Idee.
Ausserdem hat ein PC-Netzteil bei etwa 50% die höchste Effizienz.
Empfohlen wird eigentlich immer ein Netzteil, das von deinem System unter maximaler Last,zu etwa 75% ausgelastet wird.
#9
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Zitat thom_cat;18569197
naja, das x-400 wurde in einem test mal ziemlich gequält in einer wärmekammer ohne frischluft zufuhr und hat anstandslos seinen dienst verrichtet.


So ist es. Qualität eben.

Zitat
@Buffo Wenn dein System permament 400W braucht, dann solltest du ein größeres Netzteil verbauen. Ein Netzteil bei seiner maximal zulässigen Last auf Dauer zu betreiben, ist keine gute Idee.


Jup - man fährt ja sein Auto auch nicht ständig mit Vollgas.
#10
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5259
Dass das Netzteil in einer Wärmekammer ohne Frischluft einige Stunden seinen Dienst verrichtet glaub ich ja auch, schließlich sind sehr hochwertige Komponenten verbaut. Mir geht es auch eher um die maximale Haltbarkeit, sagen wir, wenn das Seasonic 7 Jahre vollpassiv durchhält wären es ja vll. 14 Jahre, wenn die Kühler gescheit ausgeführt wären. Das ist einfach ein konstruktiver Mangel.

Und von wegen Vollgas: Das Seasonic basiert auf dem x-560, d.h. wenn man noch aktiv für Belüftung sorgt, kann man auch 560W entnehmen. Die 400W sind eben nur eine Einschränkung, die der Kühlung geschuldet ist.

Die x-Serie von Seasonic (also die Modelle mit Lüfter) kann man durch die Bank weg auch 24/7 mit leichter Überlast betreiben. Die Zeiten haben sich geändert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!