> > > > SanDisk kündigt Micro-SDXC-Karten mit 256 GB für August an

SanDisk kündigt Micro-SDXC-Karten mit 256 GB für August an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

SanDisk LogoSanDisk hat heute zwei neue Micro-SDXC-Karten mit einer Kapazität von 256 GB vorgestellt. Bisher hatte lediglich Samsung MicroSD-Karten mit einer solch hohen Kapazität im Sortiment. SanDisk wird zwei verschiedene Versionen der Speicherkarte anbieten. Neben der SanDisk Ultra MicroSDXC-Premium Edition wird der Kunde auch die SanDisk Extreme MicroSDXC Edition mit 256 GB Kapazität im Handel finden. Beide Modelle setzten dabei auf den UHS-I-Standard.

Der Unterschied zwischen beiden Varianten ist in den Geschwindigkeiten zu finden. Während die Ultra-Edition lediglich eine Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s garantiert, werden bei der Extreme-Variante mindestens 30 MB/s garantiert. Damit soll die Extreme-Edition ausreichen, um problemlos 4K-Videos aufzuzeichnen. Bei der Lesegeschwindigkeit hingegen gibt SanDisk bei beiden Versionen bis zu 95 MB/s an.

sandisk micro sdxc 256gb

Die SanDisk Ultra MicroSDXC-Premium Edition soll ab August für rund 150 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. Für die SanDisk Extreme MicroSDXC Edition gibt der Hersteller einen Verkaufspreis von rund 200 US-Dollar an und der Verkauf soll im vierten Quartal 2016 starten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Nicht mal U3?
Nein Danke.
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Kapitänleutnant
Beiträge: 1583
@Snake7 Was steht denn auf der Extreme links unten?
Natürlich ist die Schreibgeschwindigkeit nicht weltbewegend, aber die Physik hat eben auch ihre Grenzen. Und wenn sie eine Karte rausbringen würden, die das 10-fache kostet und instabil ist, wäre auch keiner zufrieden.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Ok, mein Fehler.
Ich ging von einer Redaktion aus, die Brain im Kopf hat und weiß wovon sie spricht/schreibt.
Wie man hier ()aber mal wieder) eindrucksvoll bewiesen hat, ist das Niveau meist doch eher unter den Tunneln zu suchen... .

Im Text steht KLAR und DEUTLICH nur U1, das Bild spricht allerdings eine andere Sprache.

Was das dämliche Physikgelaber soll, frag ich lieber nicht.
Jedenfalls sind da keine physikalischen Grenzen erreicht - bei weitem nicht. Ansonsten würden wir noch mit Nokia-Telefonen rumlaufen etc.

Und wer verlangt eine instabile Karte?
Und was spricht gegen den 10-fachen-Preis?
SanDisc Extreme oder höher war schon immer Premium - und Sandiscs waren immer die teuersten.

Also deine Aussage ergibt wirklich 0 Sinn.
Hier
#4
customavatars/avatar159591_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011

Matrose
Beiträge: 22
Benute seit geraumer Zeit eine 128GB Lexar Professional 1800x microSDHC. Wo bleibt vergleichbares von Sandisk?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]