> > > > WD Red - Festplatten speziell für den NAS-Einsatz

WD Red - Festplatten speziell für den NAS-Einsatz

PDFDruckenE-Mail

Erstellt am: von

wd new 2009Von Western Digital ist man seit einiger Zeit eine klare, farblich markierte Trennung der regulären Produktlinien gewohnt. WD Black-Festplatten stehen für maximale Performance, WD Green für sparsamen, kühlen und leisen Betrieb und WD Blue für einen Kompromiss aus beidem. Jetzt ist eine neue Produktlinie und eine neue Farbe dazugekommen: WD Red.

Bisher musste für ein NAS entweder auf teure Serverfestplatten oder reguläre Desktop-Laufwerke zurückgegriffen werden. Die WD Red-Serie soll hingegen speziell auf die Anforderungen im NAS-Einsatz (NAS - Network Attached Storage) hin ausgerichtet sein. Sie kombiniert einen günstigen Preis mit stimmiger Systemleistung und hoher Zuverlässigkeit. Die letzten beiden Punkte sollen durch die NASware-Technologie sichergestellt werden. Außerdem bietet WD freien Service rund um die Uhr und eine dreijährige Garantie. 

wd-red

Mit den WD Red-Modellen möchte Western Digital von dem boomenden NAS-Markt profitieren. Konkret wird es vorerst Festplatten mit drei Kapazitäten geben. Ein 1 TB- (WD10EFRX), ein 2 TB- (WD20EFRX) und ein 3 TB-Modell (WD30EFRX). In jedem Fall kommt ein SATA 6 Gb/s-Interface zum Einsatz.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen gestalten sich wie folgt: 109 Dollar für die WD10EFRX, 139 Dollar für die WD20EFRX und 189 Dollar für die WD30EFRX. In unserem Preisvergleich sind die WD Red-Modelle bereits lieferbar. Die WD10EFRX wird für rund 100 Euro gelistet, die WD20EFRX für 122 Euro und die WD20EFRX für 169 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (327)

#318
Registriert seit: 05.07.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3223
Das WD5741 utility weiter unten auf der Seite, scheint ein FW Update zu sein:Angekündigt wurde es aber als Tool: Eigentlich ist ja WDIDLE3 das Tool und ich haben meine WD Red 3TB damit auch einstellen können, aber es ist ein DOS Tool, vielleicht ist ja nun WD5741 eine Windows und Linux Variante dafür.

Auf dem Screenshot in diesem Beitrag bei CB sieht es aber mehr wie ein FW Update aus.
#319
Registriert seit: 17.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2875
Das hört sich auch eher nach einem WDIDLE Tool an
Zitat
Dienstprogramm zum Laden/Entladen "WD Red SMART"


Unter Linux krieg ich das ding gar nicht gestartet so wie es in der Anleitung steht.

Zitat
user@Notebook-Lenovo:~/Downloads$ sudo./wd5741x64 -?
bash: sudo./wd5741x64: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden


Vielleicht besteht das FW Update nur darin den Load Cycle Wert zu verändern?!
#320
customavatars/avatar41069_1.gif
Registriert seit: 03.06.2006
Baden-Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3184
Zitat Holt;22114983
Das WD5741 utility weiter unten auf der Seite, scheint ein FW Update zu sein:Angekündigt wurde es aber als Tool: Eigentlich ist ja WDIDLE3 das Tool und ich haben meine WD Red 3TB damit auch einstellen können, aber es ist ein DOS Tool, vielleicht ist ja nun WD5741 eine Windows und Linux Variante dafür.

Auf dem Screenshot in diesem Beitrag bei CB sieht es aber mehr wie ein FW Update aus.


Deswegen ja die Frage ob sich die FW Version anschließend geändert hat. Ich möchte nun ungern mein RAID zerschlagen im NAS und nachher feststellen das es kein FW ist.
Außerdem laut CB Artikel hab ich noch die "besseren RED" bei mir kann ich das Phänomen auch bestätigen das die Lade'/Entladezyklen sich jeweils nur nach einem Start des NAS erhöhen. Bei Dauerbetrieb und ohne Ruhemodus passiert hier garnichts!
#321
Registriert seit: 17.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2875
Wieso besser? Die Einstellung kann man doch bei allen HDDs einstellen?!
#322
customavatars/avatar41069_1.gif
Registriert seit: 03.06.2006
Baden-Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3184
Zitat -DDD-;22115556
Wieso besser? Die Einstellung kann man doch bei allen HDDs einstellen?!


Ja aber laut Artikel waren die ersten schon so konfiguriert.
#323
Registriert seit: 05.07.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3223
Zitat -DDD-;22115180
Unter Linux krieg ich das ding gar nicht gestartet so wie es in der Anleitung steht.
Zitat
user@Notebook-Lenovo:~/Downloads$ sudo./wd5741x64 -?
bash: sudo./wd5741x64: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Dann mache mal ein "ls -al wd5741x64", dann dürftest Du sehen, dass da das x für ausführbar fehlt, also vor dem Starten noch ein "chmod +x wd5741x64", dann sollte es gehen.

Zitat -DDD-;22115180
Vielleicht besteht das FW Update nur darin den Load Cycle Wert zu verändern?!
Auch möglich.

Zitat Swp2000;22115524
Deswegen ja die Frage ob sich die FW Version anschließend geändert hat. Ich möchte nun ungern mein RAID zerschlagen im NAS und nachher feststellen das es kein FW ist.
Es geht ja wohl nur um die Lade/Enlade Zyklen und da WDIDLE3 offizielle nicht für die WD Red ist, das Tool ist ja auch älter als die Red Baureihe, haben sie nun irgendwie eine Lösung für die WD Red geliefert, ob das nun als Einstelltool ist oder eine neue FW die sich vielleicht (vermutlich, sonst steht da ja nichts von Änderungen) nur in der Default Einstellung des Idle Timer unterscheidet.
Zitat Swp2000;22115524
Außerdem laut CB Artikel hab ich noch die "besseren RED" bei mir kann ich das Phänomen auch bestätigen das die Lade'/Entladezyklen sich jeweils nur nach einem Start des NAS erhöhen. Bei Dauerbetrieb und ohne Ruhemodus passiert hier garnichts!
Was machst Du Dir dann Sorgen? Von meinen 5 WD Red 3TB war bei 4 der Unload deaktiviert und bei einer auf 8s, die habe ich mit WDIDLE3 (von einem DOS USB Stick gebootet, musste ja sowieso die FW der N54L aktualisieren) dann ebenfalls deaktiviert. Seidher passt es und ich habe bisher absolut keine Probleme mit den Platten. Daher habe ich mir das Tool mal runtergeladen, werde es aber nicht ausprobieren, denn: "never change a running system"!
#324
customavatars/avatar82030_1.gif
Registriert seit: 09.01.2008
926**
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1339
Also meine Platten sehen wie folgt aus:

WD40EFRX-68WT0N0 (F/W 80.00A80):
Power_On_Hours: 1406
Load_Cycle_Count: 2118
Start_Stop_Count: 8
Power_Cycle_Count: 8
[COLOR=#ff0000]-> 1,5 LCC pro Stunde[/COLOR]

WD40EFRX-68WT0N0 (F/W 80.00A80):
Power_On_Hours: 1406
Load_Cycle_Count: 2400
Start_Stop_Count: 7
Power_Cycle_Count: 7
[COLOR=#FF0000]-> 1,7 LCC pro Stunde
[/COLOR]
WD30EFRX-68EUZN0 (F/W 80.00A80):
Power_On_Hours: 206
Load_Cycle_Count: 88
Start_Stop_Count: 4
Power_Cycle_Count: 4
[COLOR=#FF0000]-> 0,4 LCC pro Stunde
[/COLOR]
WD30EFRX-68EUZN0 (F/W 80.00A80):
Power_On_Hours: 202
Load_Cycle_Count: 87
Start_Stop_Count: 5
Power_Cycle_Count: 5
[COLOR=#FF0000]-> 0,4 LCC pro Stunde
[/COLOR]
Die WD30EFRX sind wie an den Stunden zu sehen noch keine zwei Wochen alt. Die WD40EFRX etwa zwei Monate.

Eine meiner Nicht-WD-Platten:

ST3000DM001-1CH166 (F/W CC43):
Power_On_Hours: 13890
Load_Cycle_Count: 105272
Start_Stop_Count: 481
Power_Cycle_Count: 27
[COLOR=#FF0000]-> 7,5 LCC pro Stunde
[/COLOR]
Das Problem mit den LCC habe ich bei den WD**EFRX aber nur beobachtet, wenn diese direkt am Mainboardcontroller hängen. Aktuell laufen die Platten an zwei IBM ServeRAID M1015.
#325
Registriert seit: 17.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2875
Zitat Holt;22116959
Dann mache mal ein "ls -al wd5741x64", dann dürftest Du sehen, dass da das x für ausführbar fehlt, also vor dem Starten noch ein "chmod +x wd5741x64", dann sollte es gehen.


Danke, geht danach :)

Zitat
Was machst Du Dir dann Sorgen? Von meinen 5 WD Red 3TB war bei 4 der Unload deaktiviert und bei einer auf 8s

Mit deaktiviert meinst du 300s, oder?

Zitat
Ja aber laut Artikel waren die ersten schon so konfiguriert.

Ja, kann man doch umkonfigurieren ohne Probleme, dann sind die genauso gut wie die anderen ;)
#326
customavatars/avatar35874_1.gif
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 6742
Ich würde mir gern 2* 3tb holen, eine für den HTPC und eine als Sicherung in den Schrank. Wenn ich später ein NAS bauen möchte, kann ich dann einfach nochmal 2* 3tb kaufen und die ins NAS stecken oder sollte man die Platten alle zusammen kaufen?
#327
Registriert seit: 17.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2875
Eig. alle getrennt, damit man Serienfehler vermeidet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 840 EVO mit 120, 250 und 500 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-SSD-840-EVO/TEASER

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei der Samsung SSD 840 EVO(lution) um eine Weiterentwicklung, genauer gesagt um eine verbesserte Version der 840 Basic. Statt wie üblich jedes Jahr eine komplett neue Generation an Laufwerken zu präsentieren, lässt Samsung der 840 Pro... [mehr]

Neun HDDs mit 4 TB Fassungsvermögen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/3TB_ROUNDUP_2013/TEASER

Mit diesem Artikel präsentieren wir den vierten und vorerst letzten Teil unsere Serie der Festplatten-Roundups (3-TB-Roundup, 2-TB-Roundup, 1-TB-Roundup) im 3,5-Zoll-Format. Erneut haben wir uns eine bunte Mischung diverser HDD-Modelle von HGST (Deskstar, Ultrastar), Seagate (Desktop HDD,... [mehr]

Test: Crucial M500 SSD 960 GB

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-M500/TEASER

Nachdem die Crucial m4 nun schon einige Zeit auf dem Markt ist, aber nach und nach durch immer schnellere Laufwerke verdrängt wurde, meldet sich Crucial jetzt zurück: Die M500 getaufte Serie protzt mit einer Vielzahl an aktuellen und neuen Technologien – sowohl bei der Hardware als auch bei den... [mehr]

USB-3.0-Sticks von ADATA, Patriot und Lexar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/USB-STICK-ROUNDUP

Vor gut einem Jahr haben wir acht USB-3.0-Sticks auf Herz und Nieren testen können. Seitdem hat sich USB 3.0 mehr und mehr etabliert, Flashspeicher-Preise sind weiter gefallen und viele Anwender, die in der Zwischenzeit einen neuen PC oder ein neues Notebook gekauft haben, können von den hohen... [mehr]

Toshiba Q 256GB SSD im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-Q-SSD/TOSHIBA-Q-SERIES-TEASER

Toshiba ist ein Name, der den meisten potenziellen Käufern in Zusammenhang mit SSDs wahrscheinlich weniger geläufig ist. Dies möchte Toshiba jetzt ändern, denn man hat den Endkundenmarkt für sich entdeckt: Mit der kurz „Q" genannten SSD präsentiert Toshiba ein schnelles Halbleiterlaufwerk,... [mehr]

WD Black² Dual Drive WD1001X06X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD_WD1001X06X/TEASER

Western Digital, bekannt für seine sehr farblichen HDD-Modellbezeichnunge hat sein Portfolio um ein neues Mitglied erweitert, die "Black²".  Unter diesem Seriennamen verbirgt sich ein 2,5 Zoll großes "Dual Drive", welches erstmalig SSD und HDD als "2 in 1"-Laufwerk miteinander verschmilzt.... [mehr]