> > > > ADATA präsentiert neue USB-3.0-Sticks

ADATA präsentiert neue USB-3.0-Sticks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
a-data_newAls zweitergrößter Hersteller von Speichermedien stellt ADATA heute gleich drei neue USB-3.0-Sticks vor. Mit dem N005 Pro, S102 Pro und C103 präsentiert das Unternehmen zwei Updates des N005 und S102 und ein komplett neues Modell. Im Vergleich zu den vorherigen Modellen können die überarbeiteten Versionen zum Teil eine doppelt so hohe Geschwindigkeit aufweisen. Das neue Modell "C103" ist für Einsteiger gedacht und liegt leistungstechnisch somit hinter den beiden Pro-Modellen. Durch die Aufteilung in verschiedene Leistungsklassen möchte ADATA eine möglichst breite Masse an Kunden ansprechen. Ist der C103-Stick mit einer Schreibrate von 10MB/s und einer Leserate von 90MB/s noch im Einsteigerbereich, deckt der S102 Pro bereits das gute Mittelfeld ab. An der Spitze befindet sich der erneuerte N005-Stick: Mit 180MB/s verfügt er über eine hohe Leserate, aber auch mit 90MB/s Schreibgeschwindigkeit unterscheidet er sich deutlich von den anderen beiden Modellen. ADATA spendiert dem C103 8GB und 16GB. Der S102-Pro-Stick kommt mit Kapazitäten von 8GB,16GB und 32GB daher. Das Flaggschiff N005 Pro wird mit einer Kapazität von bis zu 64GB verfügbar sein.

Speedslittle

Wie auch schon bei den Vorgängern setzt ADATA wieder auf ein zeitloses und robustes Design. So kommen alle drei Modelle in einem schicken schwarz mit grauen Akzenten daher.

Alle Modelle sind ab sofort erhältlich. Der Kunde erhält zusätzlich eine begrenzte lebenslange Garantie. Die Preise belaufen sich von 15,90 Euro für die kleinste Ausführung des "C103" bis auf 174,90 Euro für den Spitzenreiter "N005 Pro" mit 64GB.

Weiterführende Links:

  • Quelle: Pressemitteilung
  • ADATA

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
10 MB/s ist doch ein Witz, oder? Da schaffen halbwegs gute 2.0 Sticks mehr..
#2
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 710
Dachte ich mir gerade auch, neo2000
Einfach Sinnlos sowas..
#3
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18676
Ich hatte nen 32er N005, der ist nur um USB 2.0 gelaufen und wurde am 3.0 nicht erkannt deshalb wieder verkauft...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]