> > > > Neuer Intel-Chipsatztreiber: Endlich TRIM für SSDs bei RAID-Verbund

Neuer Intel-Chipsatztreiber: Endlich TRIM für SSDs bei RAID-Verbund

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Für Nutzer eines Intel-Systems mit mehreren Solid State Drives, die bislang auf ein RAID-Array aus zwei SSDs verzichteten, da der TRIM-Befehl bei RAID nicht unterstützt wurde und sonst nach einiger Zeit deutliche Leistungseinbußen zu erwarten waren, kommt nun eine gute Nachricht von Intel. Der neue Intel Rapid Storage Technology Driver (RST) in der Version V9.6.0.1014 für Intel-Chipsätze soll nun ein RAID aus SSDs inklusive TRIM-Support ermöglichen. Bereits vor einigen Tagen kündigte der Hersteller dies im SSD-Support-Forum an. Dank des neuen Treibers werde TRIM bei SSDs jeglichen Herstellers im RAID-Verbund ermöglicht, solange dabei ein Motherboard mit Intel-Chipsatz (Storage Controller) verwendet wird. Auf der Downloadseite des Treibers findet man eine lange Liste von Intel-Motherboards, die dabei unterstützt werden. Äquivalente Modelle anderer Board-Hersteller dürften ebenfalls kompatibel sein.

Download des RAID-Treibers Intel RST V9.6.0.1014 (offizielle Download-Seite des Herstellers)

Der TRIM-Support soll bei RAID 0 und RAID 1 gewährleistet sein, RAID 5 bleibt leider erstmal außen vor. Wie angeblich einige User im Intel-SSD-Supportforum berichten, ist die generelle Performance des neuen Treibers etwas schwankend und teils schlechter, teils besser als bei Verwendung von Microsofts AHCI-Treibern. Allerdings dürften die Vorteile des TRIM-Supports dies wieder aufwiegen.

Für Nutzer eines AMD-Systems bleibt zunächst nur zu hoffen, dass man in naher Zukunft ebenfalls TRIM-fähige RAID-Treiber für AMD-Chipsätze bringen wird.

Korrektur:

Wie sich nun herausgestellt hat, ist die obige Formulierung nicht vollständig korrekt, daher folgt hier die Richtigstellung. Der neue Treiber unterstützt nun erstmals bei einem RAID-Verbund von mehreren Festplatten (HDDs) den TRIM-Befehl für eine zusätzliche SSD, die zum Beispiel als Boot-Laufwerk fungiert. Dies war vorher nicht möglich. Bei einem RAID-Verbund aus SSDs wird TRIM immer noch nicht unterstützt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
klingt gut endlich ist es offizell
im Forum schlagen sich aber noch vielen mit problemem rum
#2
Registriert seit: 25.03.2009
Oldenburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1127
Das stimmt so laut der Ausage von dem Herrn hier nicht : Klick
#3
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
gerade bei der leistung wird es bei manchen schlechter. Aber allgemein kann man sagen das es Funktioniert. Manche haben sogar deutlich mehr leistung. worand as jetzt liegt ist schwer aus zumachen. Ohne raid würde ich erstmal nur den normalen microsoft treiber nutzen.

auch die toolbox ist nicht komplett kompatibel mit den ganz neuen rsts

wird sich aber alles legen.
#4
customavatars/avatar67631_1.gif
Registriert seit: 06.07.2007
Genderkingen
Hauptgefreiter
Beiträge: 217
jawoll, zeit wirds
#5
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Habe mich mal belehren lassen und den Artikel korrigiert. Sorry dafür.
#6
Registriert seit: 25.03.2009
Oldenburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1127
Kein Problem. Wir dachten auch, endlich würde es auch im Raid funktinieren :)
#7
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
na wie ich vermutet habe xD, viele hatten schreibraten abfälle. Naja nen Raid 0 ist auch so rasend schnell aus zwei SSDs
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]