> > > > ADATA stellt die Weichen in Richtung DDR4

ADATA stellt die Weichen in Richtung DDR4

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

adata logoAktuell setzen fast alle Computer beim Arbeitsspeicher auf den DDR3-Standard, aber dies wird sich in den kommenden Jahren ändern. Denn die Entwicklung von DDR4-Speicher schreitet immer weiter voran und immer mehr Hersteller stellen entsprechende Produkte vor. Auch ADATA hat heute via Pressemitteilung einen neuen DDR4-RDIMM für die Intel E5-2600 v3 Xeon-Prozessoren vorgestellt.

Die Speicherriegel werden eine Kapazität von wahlweiße 4, 8 oder 16 GB bieten und sind vor allem für den Einsatz in Cloud-Server-, Storage- und Netzwerkanwendungsbereichen entwickelt worden. Die Geschwindigkeit wird von ADATA mit 2.133 MHz angegeben, dabei benötigt der RAM lediglich eine Betriebsspannung von 1,2 Volt. Damit soll also vor allem der Energiebedarf gesenkt und somit die Umwelt geschont werden.

ADATA wird in den kommenden Monaten noch weitere DDR4-Speicherriegel vorstellen und dabei neben herkömmlichen Modulen zudem weitere Versionen von ECC SO-DIMM über RDIMM-VLP bis hin zu LRDIMM anbieten.

DDR4 RDIM 16GB

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar1009_1.gif
Registriert seit: 14.11.2001
Oberhausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1334
ich finde das gut aber ob 1,2 volt oder 1,5 volt machen den braten jetzt nicht fett,
eine grafikkarte von 300 watt schon ^^
im server bereich natürlich sinnvoll die dinger laufen ja 24std. am tag.
#2
Registriert seit: 17.07.2007

Matrose
Beiträge: 15
Die Spannungsangabe sagte ja nichts über den tatsächlichen Stromverbrauch aus. Hierfür bedarfs ja natürlich der Angabe von Ampere oder zumindest die der Leistung (Watt).

z.B.
1,5Volt * 1,67Ampere = 2,5Watt
1,2Volt * 2,08Ampere = 2,5Watt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]