> > > > Sharps 8K-Fernseher soll 120.000 Euro kosten

Sharps 8K-Fernseher soll 120.000 Euro kosten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sharpDie Fernsehmärkte weltweit sind noch weit davon entfernt ihre Signale in FullHD (1.920 x 1.080 Pixel) oder gar UltraHD (3.840 x 2.160 Pixel) auszuliefern und schon wird über den Nachfolger – sowohl auf Seiten der Hardware als auch auf Seiten der Ausstrahlung gesprochen. Sharp will mit dem LV-85001 ab Oktober einen ersten 8K-Fernseher auf den Markt bringen. Mit umgerechnet rund 120.000 Euro wird der frühe Einstieg aber weder billig, noch ist man vor technischen Schwierigkeiten gefeit.

Sharp verwendet ein IGZO-Panel mit einer Diagonalen von 85 Zoll. Aufgrund der eingesetzten Panel-Technologie wird ein Blickwinkel von 176 ° erreicht. Die Bildwiederholrate wird mit 120 Hz angegeben. Sharp gibt eine maximale Helligkeit von 1.000 cd/m2 an und spricht von einem Kontrastverhältnis von 100.000:1. Die Auflösung beträgt 7.680 x 4.320 Pixel. Neben der Abdeckung einiger Farbprofile wie CIE-1931 oder Adobe RGB (nicht im vollem Umfang, die Farbtiefe wird mit 12 Bit pro Kanal angegeben), bietet der Sharp LV-85001 auch die Unterstützung für High Dynamic Range. Dazu verfügt das LED-Backlight über die Möglichkeit, lokale Bereiche der Beleuchtung herunterzufahren.

Sharp LV-85001 - erster 8K-Fernseher auf dem Markt
Sharp LV-85001 – erster 8K-Fernseher auf dem Markt

Hinsichtlich der Panel-Technologie etc. scheint ein 8K-Fernseher kein Problem mehr zu sein. Natürlich sind die Fertigungskosten enorm, was sich unter anderem durch den Preis von 120.000 Euro ausdrückt. Problematisch ist allerdings die Einspeisung von Quellmaterial. Bereits die ersten 4K-Monitore hatten so ihre Schwierigkeiten und verwendeten beispielsweise zwei HDMI-Eingänge oder mussten zwei Scaler verwenden, um per DisplayPort ein Multi-Stream-Signal entgegen zu nehmen. Bei 8K sind die Herausforderungen in dieser Hinsicht ungleich größer.

Der Sharp LV-85001 verfügt über vier HDMI-2.0-Eingänge sowie einmal VGA. Alle HDMI-Eingänge sind zu HDCP 2.2 kompatibel. Sharp muss derart viele HDMI-Eingänge verbauen, da HDMI 2.0 nur 3.840 x 2.160 Pixel mit 60 Hz übertragen kann. Für 8K bzw. 7.680 x 4.320 Pixel sind somit vier Eingänge notwendig, um die Daten überhaupt an den Fernseher liefern zu können. DisplayPort in der aktuellen Version 1.3 kann auch 7.680 x 4.320 Pixel mit 60 Hz ansteuern, allerdings sind noch keine Ausgabegeräte erhältlich, die DisplayPort 1.3 unterstützen.

Über diese Box wird der Sharp LV-85001 mit Videodaten versorgt
Über diese Box wird der Sharp LV-85001 mit Videodaten versorgt

Sharp verwendet spezielle Abspiel-Hardware, um den Sharp LV-85001 ansteuern zu können. Endanwendertauglich scheint diese noch nicht zu sein. Verwendet werden die besagten vier HDMI-Eingänge, die aus der Abspiel-Hardware herausgeführt und an den Fernseher geliefert werden. Welche Möglichkeiten Sharp seinen Kunden anbieten wird, ist derzeit nicht bekannt. Vermutlich werden sie sich mit niedriger aufgelöstem Material begnügen müssen.

Die vier HDMI-2.0-Eingänge des Sharp LV-85001
Die vier HDMI-2.0-Eingänge des Sharp LV-85001

Der eingebaute Tuner kann keine Inhalte in 8K entgegennehmen. Er skaliert diese lediglich hoch. Über den USB-Port können zumindest Fotos in 7.680 x 4.320 Pixel betrachtet werden, Videos werden darüber aber nicht abgespielt. Weitere Anschlüsse sind 3x USB, jeweils ein analoger und ein digitaler Audio-Ausgang. Ein 2.1-Lautsprechersystem soll für die passende klangliche Untermalung sorgen. Bei Abmessungen von 1.930 x 1.115 x 173 mm (B x H x T) kommt der Sharp LV-85001 auf ein Gewicht von 100 kg. Im laufenden Betrieb soll der Fernseher bis zu 1.440 W aus der Steckdose ziehen und ist damit auch in dieser Hinsicht alles andere als sparsam.

Der vorerst nur für den japanischen Markt vorgesehene Sharp LV-85001 soll ab dem 30. Oktober für umgerechnet 120.000 Euro erhältlich sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3777
Naja was heißt Entwicklung.
8k bei 85" ist zuviel. Denke nicht, dass man da einen Unterschied zu 4k erkennt.
Dazu gibt es kaum Quellmaterial dafür
Davon abgesehen wieviel Speicherplatz nötig sein wird
Der Stromverbrauch ist horrend
Dazu kommt der Leistungsverbrauch vom Zuspieler
Und dann der Preis von einem Fertighaus...

Eine OLED Tapete, das wäre Entwicklung... aber das hier ist in meinen Augen reines Marketing.
#6
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 272
Finde die Entwicklung gut, sonst ruht man sich whs 20 Jahre auf 4K aus :coffee:

Kaufen wird sich den sicherlich keiner, wenn er je in den Handel kommen sollte ..................... da baue ich mir lieber im Häusle einen kleinen Kinosaal für den Preis
#7
customavatars/avatar64195_1.gif
Registriert seit: 18.05.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Es ist ja eher ein Vorzeigemodell, so wie die ersten FHD Fernseher auch für >40.000€ zu haben waren. In ca. 5-7 Jahren bekommt man 8k TVs auch für unter 10.000€. Also perfekt fürs Gäste WC ;)
#8
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5101
direkt zwei bestellt für die Gästeklos.
#9
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3408
"da HDMI 2.0 nur 3.840 x 2.160 Pixel mit 60 Hz übertragen kann"

wie jetzt muss ich bei einem 120000 Schirm manuell übertakten, oh sharp!
#10
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
Klar ist das nur eine überteuerte Machbarkeitsstudie. Nichts desto Trotz ist so etwas nötig, sonst würden wir immer noch bei SD hängen.
#11
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23629
seh ich das richtig? das ding hat zwar ein 8k panel aber kann nur mti 4k angesteuert werden aufgrund von HDMI 2.0 ? sinn?
#12
customavatars/avatar61315_1.gif
Registriert seit: 01.04.2007
Niemandsland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2389
Einfach nur Entwicklung.. Am Anfang funktioniert nie etwas..

Gesendet von meinem One mit der Hardwareluxx App
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9448
Zitat Scrush;23878138
seh ich das richtig? das ding hat zwar ein 8k panel aber kann nur mti 4k angesteuert werden aufgrund von HDMI 2.0 ? sinn?

Lies den Artikel!
Zitat
Für 8K bzw. 7.680 x 4.320 Pixel sind somit vier Eingänge notwendig, um die Daten überhaupt an den Fernseher liefern zu können.

Aber klar, die Versorgung mit Material ist "schwierig" um es einfach auszudrücken.
Dafür wird ja diese industriell anmutende Kiste da auf dem unteren Bild verwendet.
#14
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Hmmm, 8K. Was für ein Datenvolumen kommt da wohl auf. Wohl dem, der dann (wenn das Ding echt marktreif ist) in Deutschland noch einen Anschluss ohne Drossel hat. Sonst ist nach 5 Minuten Werbung Schluß mit Lustig (in 8K) :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]