> > > > Fahrgastverband zeigt sich zufrieden mit kostenlosem WLAN im ICE

Fahrgastverband zeigt sich zufrieden mit kostenlosem WLAN im ICE

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bahnDie Deutsche Bahn hat bereits vor einigen Wochen verkündet, dass ab dem 1. Januar in allen ICE-Zügen eine kostenlose WLAN-Anbindung zur Verfügung stehen würde. Die Bahn musste hierzu alle Züge umrüsten und entsprechende Technik in den Wagons verbauen. Nachdem die Technik nun gut eine Woche im Regelbetrieb ist, meldet sich der Fahrgastverband Pro Bahn zu Wort. Laut dem Verband funktioniere die WLAN-Anbindung ordentlich und würde stabil sowie zuverlässig arbeiten. Allerdings betont der Verband auch gleichzeitig, dass das WLAN-Signal in manchen Tunneln und auch in Gebieten außerhalb der ICE-Trasse nicht ohne Aussetzer funktionieren würde. Zwar sei zum größten Teil ein Netz verfügbar, allerdings gibt es immer noch sogenannte weiße Flecken auf den Strecken der Bahn.

Weiterhin angemahnt wird auch das Telefonieren während der Zugfahrt. Hier gäbe es auch nach dem Start der kostenlosen WLAN-Anbindung noch häufig Verbindungsprobleme. Oftmals stehe für das Telefonieren einfach kein Netz zur Verfügung und somit war ein Anruf unmöglich. Allerdings hat die Bahn bereits einen weiteren Ausbau angekündigt. Bis Mitte 2017 sollen entlang der ICE-Trassen eine große Anzahl an Signalverstärkern gebaut werden, womit das Telefonieren auch während der Zugfahrt möglich sein soll.

WLAN im ICE WIFIonICE

Das kostenlose WLAN der Deutschen Bahn steht allen Reisenden in den ICE-Zügen zur Verfügung. Allerdings schränkt die Bahn den Datenverkehr ein und nutzt die sogenannte Fair-Use-Regelung. Dadurch soll das Netz von Vielsurfern nicht übermäßig belastet werden. Für das kostenlose WLAN nutzt die Deutsche Bahn das mobile Internet von allen drei deutschen Netzbetreibern. Dadurch sei es laut der Bahn möglich, dass fast auf der gesamten Reise eine aktive Internetverbindung zur Verfügung steht. In Zukunft soll die Stabilität noch weiter verbessert werden und beispielsweise Tunnel mit entsprechenden Sendern ausgestattet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 66
Die Handy-Signal-Verstärker sind doch im Zug, entlang der Strecke werden es normale Zellen sein oder? So wird das zu mindestens auf der Bahnwebseite erklärt.
Wäre auch sehr dumm, wenn die Anbieter nur für die Bahn extra Zellen bauen, die am Ende kein Anderer nutzten kann. Gerade in den ländlichen Gegenden ist ein Netzausbau längst überflüssig.

Habe auf der Strecke Mannheim <-> Berlin schon Ende Dezember keine großen Probleme beim Surfen mit Smartphone und Laptop gehabt. Das WLan ist jetzt auch endlich im Ruhebereich stark genug, den man kann seine Mails auch lautlos am Handy lesen, schreiben und Musik in normaler Lautstärker übers Web hören.

Habe aus Spaß mal eine Geschwindigkeitsmessung gemacht, liegt so bei 1 bis 2Mbit für Up/Download. Was ich hingegen eher unlustig fand, das normale Textnachrichten über WhatsApp doch sehr lange gebraucht haben, bis sie versendet waren, als ob diese nur ein paar Kb fürs Sende bekommen würden. Sogar über EDGE geht das schneller. Liest da Ende jemand mit, was bei der Verschlüsselung aber eher unwahrscheinlich ist.

Kann auch nur jedem raten, bei solchen offenen Netzwerken ein VPN oder so zu benutzen, wenn man mit sensiblen Daten arbeitet.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9787
Zitat DITer;25207492
Habe aus Spaß mal eine Geschwindigkeitsmessung gemacht, liegt so bei 1 bis 2Mbit für Up/Download. Was ich hingegen eher unlustig fand, das normale Textnachrichten über WhatsApp doch sehr lange gebraucht haben, bis sie versendet waren, als ob diese nur ein paar Kb fürs Sende bekommen würden. Sogar über EDGE geht das schneller. Liest da Ende jemand mit, was bei der Verschlüsselung aber eher unwahrscheinlich ist.

Eher ist der Ping hoch.. hast du das mal getestet?

Bei uns in Stuttgart haben sie in einigen Test-Zügen der S-Bahn auch Wlan. Funktioniert super.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]