> > > > Ford SYNC 3: Europa-Start des neuen Infotainment-Systems im Sommer

Ford SYNC 3: Europa-Start des neuen Infotainment-Systems im Sommer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fordIn den USA können Käufer eines Ford-Modells schon jetzt SYNC 3 als Zubehör ordern, in Europa muss man mit dem Vorgänger vorliebnehmen. Das bedeutet nicht nur eine geringere Performance, sondern auch weniger Funktionen sowie keine Möglichkeit, CarPlay oder Android Auto per Update nachzurüsten. Dass die völlig neue Version den Sprung über den Atlantik wagen wird, verriet Ford bereits auf der IAA im vergangen Jahr. Passend zum MWC grenzte man das Zeitfenster nun zumindest etwas ein.

So werden die Modelle Mondeo, S-MAX und Galaxy ab Sommer gegen Aufpreis SYNC 3 erhalten können, im überarbeiteten Kuga, der in Barcelona Premiere feiert, wird es wie auch im Edge erst zum Modelljahr 2017 angeboten.

Die wichtigste Änderung gegenüber SYNC 2 ist der Wechsel der Plattform. Denn die angepasste Windows-Version musste dem deutlich performanteren und zuverlässigeren QNX weichen, dank eines neuen Prozessors soll das Leistungsplus bei Faktor zehn liegen. Die Reaktionszeiten sollen entsprechend kürzer ausfallen und dank höherer Leistungsreserven sind anspruchsvollere Anwendungen machbar. Beispielsweise reichen für die Steuerung per Sprache nun Sätze wie „Ich will einen Kaffee“ oder „Ich benötige Benzin“, um nach bestimmten Geschäften zu suchen. Die dahintersteckende Datenbank umfasst eine Vielzahl von Einträgen und ist eng mit dem optionalen Navigationssystem verbunden.

im Sommer startet Ford SYNC 3 auch in Europa, zunächst im Modndeo, S-MAX und Galaxy
im Sommer startet Ford SYNC 3 auch in Europa, zunächst im Modndeo, S-MAX und Galaxy

Weitere Neuerungen betreffen die überarbeitete Menüführung, die nun intuitiver ausfallen soll, sowie eine Verbesserung des Notruf-Assistenten. Für Smartphone-Nutzer wichtig dürfte die bereits angekündigte Unterstützung von CarPlay und Android Auto sein. Ob beide Systeme bereits zum Start von SYNC 3 im Sommer verfügbar sein werden, ist noch offen. Ford hatte ursprünglich kommuniziert, dass hierfür zu einem späteren Zeitpunkt ein Update nachgereicht werden soll.

Der neue Kuga folgt seinem US-Bruder

Der Kuga des Modelljahres 2017 weicht rein äußerlich vor allem beim Blick auf den Kühlergrill sowie das Heck vom aktuellen ab – die Front wird vom US-Pendant übernommen. Im Innenraum sollen weniger Bedienelemente als bisher für mehr Übersicht sorgen, bei den Motoren gibt es lediglich beim Einstiegs-Diesel eine Änderung.

Der überarbeitete Kuga erhält die Frontoptik des US-Modells
Der überarbeitete Kuga erhält die Frontoptik des US-Modells

Zudem wird die Aufpreisliste etwas länger, hinzu kommen unter anderem adaptive Xenox-Scheinwerfer.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 10.01.2015

Bootsmann
Beiträge: 541
Der Kuga sieht ja mal wieder aus wie ein Maverick :)

Tja aber Volkswagen 4ever :)
#2
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2330
einige fords in letzter zeit als mietwagen: billigplastik wo man hinschaut.. sowas mieses muss man erstmal ein zweites mal finden.

Passat als dienstwagen, 8 monate alt: eins der schlechtens navis überhaupt. Die Bedienung des Fahrzeug wurde von mindestens 10 verschiedenen menschen entworfen, die mit maximaler entfernung über den erdball verteilt waren und kommunikation war verboten.

ganz ehrlich selbst den ford würde ich einem VW vorziehen. anstatt mal einfach das system von audi zu nehmen, welches um welten besser ist...
#3
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1773
Zitat ~DeD~;24345869
einige fords in letzter zeit als mietwagen: billigplastik wo man hinschaut.. sowas mieses muss man erstmal ein zweites mal finden.

Passat als dienstwagen, 8 monate alt: eins der schlechtens navis überhaupt. Die Bedienung des Fahrzeug wurde von mindestens 10 verschiedenen menschen entworfen, die mit maximaler entfernung über den erdball verteilt waren und kommunikation war verboten.

ganz ehrlich selbst den ford würde ich einem VW vorziehen. anstatt mal einfach das system von audi zu nehmen, welches um welten besser ist...



hm. zustimmung hinsichtlich verarbeitung im ford, wobei das ja nun eher ein typisches autobild-leser argument ist zugunsten der deutschen hersteller..
viele kunden lassen es gut sein und zahlen dafür 5000€ weniger.
aber: kennst du das sync2?
ich hatte den direkten vergleich zum octavia, und da liegen mal welten dazwischen. zugunsten des octavias. ich behaupte mal dass der passat da kaum was schlechteres drin hat.
also, das sync3 ist heiss erwartet. gleichermaßen durch hoffnungen wie befürchtungen..
#4
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14870
Also ich finde der neue Kuga sieht fantastisch aus, dürfte sich sehr gut verkaufen. Sync 2 ist schon was feines, aber Sync 3 dann wirklich perfekt.

Ford hat nicht mehr oder weniger Plastik als die anderen auch, Schade das hier gleich wieder Vorurteile ausgepackt werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]