> > > > Stephen Elop könnte Bing, Xbox und Office für CEO-Posten aufgeben [Update]

Stephen Elop könnte Bing, Xbox und Office für CEO-Posten aufgeben [Update]

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Die Suche nach dem Nachfolger des scheidenden CEO von Microsoft, Steve Ballmer, geht weiter. Nun sind Gerüchte aufgetaucht, dass der amtierende CEO von Nokia, Stephen Elop, einige Sparten von Microsoft schließen könnte. Mit dieser Strategie könnte der gebürtige Kanadier Sympathien bei einigen Anlegern wecken, die genau diese Strategie wollen. Unter die Sparten, die Elop schließen bzw. verkaufen würde, zählen etwa die Suchmaschine Bing, die gegen den Konkurrenten aus Mountain View kein Land sieht, die Xbox-Division sowie Microsoft Office.

Stephen Elop

Mit dieser Strategie könnte Stephen Elop den Fokus von Microsoft klarer auf das Business setzen. Mit Windows, Windows Phone sowie einigen Cloud-Services wäre nicht mehr viel für direkte Endkunden über. Dies wiederspricht vollkommen Ballmers Vision von „One Microsoft.“ Ob sich dieses Gerücht bewahrheitet oder nicht steht natürlich noch nicht fest, jedoch gibt die Windows-, Microsoft- und Windows Phone Affine Website www.wpcentral.com dem besagten Gerücht 6 von 10 Wahrscheinlichkeits-Punkten. 

 

Update:

Aufgrund von Fehlern wurde fälschlicherweise angenommen, dass Office ebenfalls zu den Produkten gehört, die der noch amtierende Nokia-CEO Stephen Elop für den Chefposten bei Microsoft fallenlassen könnte. Dies ist nicht der Fall. Es ist eher so, dass Elop die Verkäufe wie von Analysten und Anlgern gewünscht forcieren könnte. Jedoch sind dies nur Gerüchte und es steht noch nicht fest, ob diese Pläne der Wahrheit entsprechen. Das wird sich zeigen, wenn der Nachfolger von Steve Ballmer auserwählt ist.

Danke an unseren User CeeJay für den Hinweis !

 

 

 

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 389
Unsinn, diese Sparten sind sehr Wertvoll können in der Zukunft noch nutzen und auch Gewinn bringen.
Wenn er mit dem Posten überfordert ist, soll er es nicht machen.

Was er machen könnte ist, auf Consumer und auf Business Produkte aufzutrennen.
Ein System und Office, dass auf Business angepasst ist, auf Unternehmenssicherheit und nicht diesen Media Kram da hat.

Und dann noch eins das den Interessen der Nutzer Zuhause entspricht.
Microsoft sollte in Richtung Interesse der Zielgruppe gehen und nicht in Richtung der Börse.
Der Typ hat Nokia auch nicht unbedingt zu dem schönsten Schicksaal verholfen, das es gibt ;)
#2
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24186
Office? Dachte bisher immer, dass die Officesparte konstant Gewinn abwirft.
#3
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Mit dem würde man den Bock zum Gärtner machen..........
#4
customavatars/avatar34175_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Freising
Vizeadmiral
Beiträge: 6462
Tja die News ist kompletter Quatsch und falsch zitiert.

Das Gerücht lautet
Er will Office mehr forcieren also MEHR VERKAUFEN, auch auf anderen Plattformen.

Dass die Xbox und Bing Sparten von diversen Analysten in Frage gestellt werden ist auch nicht neu

Hwluxx wird langsam aber sicher inakzeptabel was die News Qualität angeht.
#5
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5658
Bing verkaufen weil Google eh das Monopol hat? Ich glaub das wäre aus Usersicht das schlimmste was passieren könnte. Ich benutze so 40-50% Bing, nachdem Google bei manchen Suchbegriffen nur noch Werbung und wertlose Treffer bringt. Es ist ganz gut eine Alternative zu haben.
Die XBOX ist ebenfalls ein etabliertes System, warum verkaufen? Die jüngste Meldung, nachdem die Sparte zwei Mrd. $ Verlust machen würde, halte ich für doch etwas sehr an den Haaren herbeigezogen. MS hat nur durch die Entwicklung der XB1 Kosten, ansonsten Lizenzeinnahmen durch Spiele, Zubehör und ach ja, die Konsole ist schon lange Subventionsfrei...
#6
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1650
im letzten Quartal sahen bei der xbox noch >200Mio Gewinn raus....
Office hätte mich schwer gewundert - Bereich ohne Konkurrenz, gute Produkte, überall etabliert...
#7
customavatars/avatar133298_1.gif
Registriert seit: 19.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1579
wird nicht passieren

gerade jetzt, wo man mit der xbox one von anfang an subventionsfrei verkauft
dazu steigende werbeeinnahnen und volumen, die im letzen quartalsbericht veröffentlicht wurden...


fakt ist einfach nur, dass es eine überlegung ist, diese wird aber höchstwahrscheinlichh nicht eintreffen. bisher passt das einfach nicht zur ms philosophie. und diese ändert sich mit einem neuen ceo nicht plöztlich grundlegend. es gibt da auch noch einen aufsichtsrat
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]