> > > > CeBIT 2010: Reeven - neuer Mitspieler im Luftkühlermarkt?

CeBIT 2010: Reeven - neuer Mitspieler im Luftkühlermarkt?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newEher zufällig fiel unsere Aufmerksamkeit auf den Messestand von Reeven. Dieses junge Unternehmen wurde 2008 in Taiwan gegründet und will sich vor allem mit Luftkühlern einen Namen machen. Dabei ist der eigene Anspruch hoch, man sieht laut Aussage eines Reeven-Mitarbeiters Noctua als Vorbild. Neben Kühlern und Lüftern führt das Unternehmen auch Lüftersteuerungen, Netzteile und sogar einen LN2-Pot im Portfolio. Wir wollen uns vorerst aber auf die Kühler konzentrieren. Von der Vielzahl an Modellen, die am Reeven-Stand ausgestellt werden, sind ein großer Teil Studien.

In der Fertigung befindet sich schon das Modell "Kelveros". Wie auch bei den anderen Kühlern setzt Reeven bei diesem klassischen Tower-Kühler auf den direkten Kontakt der verbauten Heatpipes zur CPU ("Heatpipe Direct Contact"). Es kommen vier Kupfer-Heatpipes zum Einsatz: zwei mit 6 und zwei mit 8 mm Durchmesser. Die Form der Kühllamellen erinnert in Draufsicht stark an die Kontur einer Fledermaus. Die Maße des "Kelveros" betragen 160 x 130 x 79 mm, das Gewicht liegt bei 755 Gramm. Der Kühler wird mit dem firmeneigenen "Fantom Wing 12" ausgestattet. Diesen 120-mm-Lüfter mit Gleitlager gibt es separat in drei Ausführungen: "Silent" (800 U/min), "Performance" (2000 U/min) und "PWM" (300-1500 U/min). Das beim "Kelveros" mitgelieferte Modell arbeitet hingegen mit 500-1800 U/min.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/reeven_kelveros{/gallery}

Neben dem "Kelveros" fiel unsere Aufmerksamkeit vor allem noch auf den "Excalibur". Die Entwicklung dieses Kühlers soll in Kürze abgeschlossen werden. Es handelt sich um einen großformatigen Towerkühler mit zwei separaten Lamellentürmen, in deren Mitte ein 140-mm-Lüfter Platz findet. Sechs 6-mm-Heatpipes leiten die Wärme zu den Aluminium-Lamellen ab. Ein 140-mm-PWM-Lüfter arbeitet mit 400-1500 U/min. Die üppigen Dimensionen von 160 x 140 x 140 mm lassen bereits ein höheres Gewicht vermuten - tatsächlich bringt der "Excalibur" beachtliche 1200 Gramm auf die Waage (ohne Lüfter).

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/reeven_excalibur{/gallery}

Ob wir tatsächlich Produkte aus dem Hause Reeven in deutschen Läden finden wird, hängt davon ab, ob das Unternehmen entsprechende Vertriebspartner finden kann. Laut Aussage von Reeven bemüht man sich momentan sehr darum, auch hierzulande auf den Markt zu kommen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Für ein Ausstellungstück, doch reichlich verbogene Lamellen.
Was soll das vermitteln. ?
#2
customavatars/avatar102341_1.gif
Registriert seit: 11.11.2008
Dresden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1752
Ist oft so bei neuen Kühlern...siehste beu allen:Scythe, Thermaright usw, da das Samples sind und noch von Hand zusaanebgesetzt werden.

Finals werden dann in der Regel \"perfekt\" wie man es kennt
#3
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Wieso sehen sie Noctua als vorbild ?
Weil sie ihr letztes Modell ganz frech von Noctua abgeschaut haben oder was ?
Hoffentlich finden sie keinen Vertriebspartner !
#4
customavatars/avatar78577_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1442
Zitat Megamiac;14125775
Wieso sehen sie Noctua als vorbild ?
Weil sie ihr letztes Modell ganz frech von Noctua abgeschaut haben oder was ?
Hoffentlich finden sie keinen Vertriebspartner !


Was für ein intelligenter Beitrag.^^

Hauptsache das Geschäft wird nicht belebt. :stupid:
#5
customavatars/avatar13062_1.gif
Registriert seit: 31.08.2004
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 4983
Von Noctua abgeschaut? Es gab schon lange vor Noctua ähnlich aufgebaute Kühler. Die Bauform des 140mm Lüfters gab es auch vor Noctua.

Scythe war im letzten Jahr Distri für Reeven in Deutschland und es gab auch schon im letztem Jahr einen recht günstigen kleinen Tower-Kühler zu kaufen.

http://geizhals.at/deutschland/?such=Reeven+RCCT-0901SP&a=73935410
http://www.silenthardware.de/2009/07/04/roundup-neun-92mm-kuhler-im-vergleich/6/
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Sollte man mal fundierte Tests abwarten, wie man sich gegenüber vergleichbaren Produkten etablierter Hersteller, wie Scythe, EKL und Noctua schlägt.

Wenn das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, warum nicht!?
#7
customavatars/avatar94954_1.gif
Registriert seit: 14.07.2008
NMB
Vizeadmiral
Beiträge: 6947
Dieser kleine Stand war einer der ersten, der mir aufgefallen ist.

Vom Farbkonzept haben die mich schonmal überzeugt ;-)

Ob die Technik dann auch hält, was sie versprechen, muß man sicher noch abwarten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]