> > > > Das Hardwareluxx-Notebook by Schenker (Update)

Das Hardwareluxx-Notebook by Schenker (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hwl xmg logoWir suchen euer perfektes Notebook! In Kooperation mit unserem Partner Schenker Technologies aus Leipzig wollen wir zusammen mit unserer Community das ideale Gaming-Notebook zusammenstellen. Und das Beste daran: Es bleibt dabei nicht bei theoretischen Überlegungen, noch vor Weihnachten wird es die Hardwareluxx-Edition zu kaufen geben.

Dabei steht natürlich fest: DAS ideale Gaming-Notebook gibt es natürlich nicht. Für den einen ist die schnellste Hardware wie die neue GeForce GTX 980 gerade gut genug, der Preis spielt nur eine untergeordnete Rolle. Für einen anderen ist die Preis-Leistung viel wichtiger, denn ein gutes Gaming-Notebook soll für ihn eine gute Leistung bei aktuellen Spielen bieten, bei den Qualitätseinstellungen ist er aber bereit Abstriche zugunsten des Preises zu akzeptieren.

Ebenso verhält es sich mit dem Format für das optimale Gaming-Notebook. Über Jahre waren mobile Gaming-Geräte mehr stationär als mobil. Zuletzt aber etablierten sich immer häufiger auch flachere Notebooks, die dennoch mit einer starken dedizierten GPU daherkommen. Nicht vergessen werden sollte aber auch, dass heutzutage auch durchaus kompakte und damit sehr mobile 14-Zöller mit einer ansprechenden Gaming-Leistung aufwarten können.

notebook umfrage
Wie wird es am Ende aussehen? Wir suchen euer perfektes Gaming-Notebook!

Aber auch aus einer anderen Sichtweise muss heute an ein Gaming-Notebook herangegangen werden: Wie einfach soll das Gerät zu warten sein? In Zeiten von verlöteten Prozessoren und Grafikkarten kommen im Fall eines Defekts schnell große Summen für eine Reparatur zusammen, eine Aufrüstung ist im Nachhinein auch nicht möglich. Gleichzeitig müssen Geräte mit einer Desktop-CPU heute nicht mehr die „dicken Klopper“ sein, die sie früher einmal waren – erweisen sich gleichzeitig aber als wartungsfreundlicher. Vor diesem Hintergrund werfen wir eine weitere Variable in den Raum, die ebenfalls nicht unbeachtet bleiben sollte, den Service-Aspekt. Ist es sinnvoll für einen moderaten Aufpreis einen erweiterten Service zuzukaufen?

Um all diese Aspekte – und noch einige mehr – in Einklang zu bringen, starten wir heute eine Umfrage, in der ihr, unsere Leser, abstimmen könnt, wie das perfekte Gaming-Notebook aussehen soll. Im Anschluss setzen wir uns mit Schenker Technologies zusammen und schnüren aus den Ergebnissen dieser Umfrage die „Schenker Hardwareluxx Edition“.

Zur Umfrage: „Das perfekte Gaming-Notebook“

Im Zeitraum von 26.10. bis zum 08.11.2015 läuft unsere Umfrage zum Thema „Das perfekte Gaming-Notebook“. Im Anschluss werden die Ergebnisse ausgewertet und das Notebook zusammengestellt. Danach wird das fertige Notebook sowohl über Schenker Technologies, als auch über diverse Reseller vertrieben. 

Update 06.11.: Es haben schon über 700 Personen teilgenommen an der Umfrage. Danke dafür! Wer noch teilnehmen will, kann dies bis zum 08.11. noch tun. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (35)

#26
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1775
Zitat
Graka und CPU würde ich eher als Varianten zu verschiedenen Preisen anbieten. Die Ansprüche sind einfach verschieden.
Sonst fehlen der Umfrage einige für mich wichtigsten Punkte, die das Notebook unabhängig von CPU+GPU ausmachen:

[U]Kühlung / Lautstärke[/U]
Ich zocke häufig mit meinem Laptop am Esstisch im Wohnzimmer. Da darf das Ding nicht sonderlich laut werden.
Die Lautstärke ist für mich ein KO-Kriterium. Daher sollte die Lautstärke auch unter Last möglichst gering sein. Bitte großzügige Lüftungsöffnungen verwenden und keine 35mm Propeller mit 7.000 UPM über einem ALU-Kühlblock einbauen. Sondern hier lieber 20 Euro mehr investieren.

[U]Eingriffsmöglichkeiten für den User[/U]
Ein Notebook sollte über ein vollwertiges UEFI (CPU-Spannungen, Taktraten, RAM-Takt, etc..) verfügen und nach Möglichkeit geschraubte, austauschbare und standardisierte Teile verwenden.
Lüftermanagement sowie die Spannungen für die Grafikkarte sollten sich manuell über Standardprogramme - wie den MSI-Afterburner - einstellen lassen. Wichtig: ein abschaltbares Touchpad.
32 vorinstallierte aber komplett unnütze Programme, die automatisch mitstarten, brauche ich hingegen nicht.

[U]Tastatureigenschaften[/U]
Ein Gamer-Notebook sollte eine mechanische Tastatur mit Ziffernblock haben.

[U]Sound und Schnittstellen[/U]
Ein guter Soundchip, 4 USB 3.0-Schnittstellen, HDMI-Anschluss, LAN, Kartenleser, das Ganze [U]sinnvoll platziert[/U] bitte.
D.h. keine Anschlüsse rechts, dort liegt im Regelfall die Mouse - sondern hinten und links.

[U]Gewicht[/U]
Der mobile Gamer möchte sicherlich nicht 4 KG mitschleppen.

Grüße,
ACDSee


Das ist meiner Meinung nach ebenso wichtig.

Außerdem will ich das die häßlichen Aufkleber von den Herstellern nicht auf das Läppi kommen. Die haben dort nichts zu suchen.

Ferner muss eine TOP WLP beim Zusammenbau genutzt werden.

Auch erwarte ich von einem erstklassigen Anbieter das mind. zwei Jahre Ersatzteile vorgehalten werden.
#27
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2407
@luckerNo1
In Zukunft dann intensiv 2 Wochen testen und schauen ob Widerruf oder nicht. Bei meinem ersten Gamingbook hatte ich es mangels Erfahrung/Wissen versemmelt.
#28
Registriert seit: 10.01.2015

Bootsmann
Beiträge: 541
Wie wäre es wenn die "Displays" und "Lap-Top" Hüllen neben diversen DIMM Speichern mit dem anderen Rest erforderlichen Maßnahmen angeboten werden ? Warum gibt es so etwas nicht ? PAH !!!
#29
customavatars/avatar174097_1.gif
Registriert seit: 06.05.2012

Gefreiter
Beiträge: 54
Zitat Mandara;23993530
@luckerNo1
In Zukunft dann intensiv 2 Wochen testen und schauen ob Widerruf oder nicht. Bei meinem ersten Gamingbook hatte ich es mangels Erfahrung/Wissen versemmelt.


Da gebe ich dir Recht, aber es war in der Zeit nicht abzusehen, dass sich das Gerät so entwickeln würde - nämlich überhaupt nicht. Diese Hybrid-Grafik-Technik war neu - da war es kein Wunder dass die Treiber nicht dafür bereit waren - weder die von AMD für die Radeon noch die von Intel für die HD4000. Das gleiche auch beim Sound - ich ging davon aus dass das alles lediglich eine Software-Sache sei - wer erwartet schon bei einem neuen Notebook mit 7.1, optischem Digitalausgang und verbauten Onkyo Lautsprechern, dass es das absolut minderwertigste ist was man sich vorstellen kann?

Das mit der Kühlung fiel mir direkt auf, hat mich aber nicht so sehr gestört, da ich ohnehin gerne bastele - also tat ich genau das an dem Notebook. Ich habe alles umgesetzt um die Temperaturen so stark zu senken wie nur möglich - beste Wärmeleitpaste, Unterlegschreiben um die Schrauben des Kühlkörpers gestapelt um mehr Druck auf die GPU zu bekommen, Folienmod (damit das Notebook nicht die eigene heiße Abluft wieder einzieht - tolle Kühlkonstruktion des Herstellers, oder?)- ich habe sogar noch kleine VRAM Kühler auf die Heatpipes gesetzt. ;) Jetzt bleibt das Notebook zwar verhältnismäßig kühl, aber leise ist es trotzdem nicht da die Lüftersteuerung ebenso .. naja.. - auch das war nicht vorhersehbar.
#30
customavatars/avatar13587_1.gif
Registriert seit: 17.09.2004
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3204
In der Umfrage scheint "Lautstärke" keine Rolle zu spielen; ich finde es aber sehr wichtig, dass der Lüfter in Windows stillsteht und wenn dann nur so langsam wie möglich dreht und dabei leise ist. Beim Spielen darf's dann gerne etwas lauter werden. Leistungsmäßig finde ich die 965m interessant, wir aber zu selten eingesetzt und dann noch mit 4 GB erst recht selten. Ein Quadcore ohne HT ist imho ebenfalls ausreichend. 4x2.5 GHz reichen bei potenter GPU für ein Full-HD Bildschirm aus, denn ich brauche kein DTR.
#31
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 692
Zitat luckerNo1;23989228
Ich habe ein Schenker / Clevo XMG P702 - Das schlimmste Notebook EVER! Ich habe daher meine Bedenken ob Clevo überhaupt brauchbar ist.

Bei meinem Notebook ist das Mainboard jedenfalls unter aller Sau. Es war schonmal so weit dass das Ding überhaupt nicht mehr an ging - geholfen hat es die Mainboard Batterie abzuziehen für mehrere Stunden. Katastrophales Bios, katastrophale Tasten am Touchpad, Fingerprint Scanner funktioniert nicht und in Kombination mit der AMD 7970m ständig Freezes/Bluescreens beim Windows Start. Das Notebook hat zwar einen Subwoofer verbaut, aber der ist nicht aktiv weil Clevo an den D/A Audiowandlern 20 Cent sparen wollte und ein absolut minderwertiges Teil verbaut hat, sodass dieses Teil auch an externe Lautsprecher oder Kopfhörer keinen Bass ausgeben kann. Kühlsystem so minderwertig, dass die Community nachhelfen muss und nur Basteln hilft. Display trotz Full-HD überhaupt nicht zu gebrauchen - Es sieht einfach in jeder Hinsicht fürchterlich aus (Farben und Helligkeit vor allem). Selbst unter einer Markise im Schatten ist es nicht abzulesen.


Zitat NasaGTR;23989506
DIe Kritik zum P702 muss ich leider teilen...


Das Clevo P170EM stammt noch aus einer Zeit, als wir bei Clevo noch nicht so viel Einfluss und Mitsprache-Recht hatten. Die durchwachsenen Ergebisse von Serien wie W150ERM, P150EM und P170EM (alles Ivy Bridge) haben wir zum Anlass genommen, unseren Einfluss bei Clevo massiv auszubauen und viel Zeit und Energie zu investieren (inkl. mehrere Flüge nach Taiwan pro Jahr), damit Clevo den Anschluss nicht verliert. Die auf unserem Feedback basierenden Modelle P651SE, P751ZM und P771ZM (um nur die bekanntesten Beispiele zu nennen) sind um Welten besser als was Clevo vorher abgeliefert hat - von daher kann es sich durchaus lohnen, mal wieder einige der Test-Berichte neuerer Modelle durchzulesen.

Bitte erlaube uns noch, auf einige deiner Kritikpunkte einzugehen:
- Mainboard-Problem / Entfernung CMOS-Batterie: das war damals leider tatsächlich ein Phänomen, welches selten aufreten konnte - mittlerweile gibt es sowas aber nicht mehr
- katastrophale Tasten am Touchpad: wir haben dafür gesorgt, dass neuere High-End-Modelle richtige Touchpad-Tasten mit Hub haben anstatt billiger Plasteklicker
- Fingerprint Scanner: der Treiber-Support des Fingerprint-Scanners war unter aller Sau - damals gab es in Windows auch noch kein richtiges Framework für diese Sicherheits-Funktionen, so dass alles proprietär gelöst werden musste. Dass der Hersteller dann von Apple gekauft wurde und den Treiber-Support komplett eingestellt hat, half dabei auch nicht wirklich. Inzwischen wurde auf einen anderen Hersteller gewechselt und Microsoft hat ein biometrisches Framework in Win81 und Win10 etabliert - Fingerprint-Scanner funktionieren jetzt besser
- Freezes mit AMD 7970M: es hat einen Grund, warum AMD sich inzwischen aus dem High-End-Mobilgrafik-Markt zurückgezogen hat - zuletzt wurde nur noch Murks produziert. AMD hat beim P170EM versucht, das Konzept von NVIDIA Optimus zu kopieren und nannte es "AMD Enduro", konnte dabei nur eingeschränkt auf die Zusammenarbeit mit Intel setzen. Das Resultat ist eine sehr durchwachsende User Experience, die sich je nach Intel- und AMD-Grafiktreiber-Version auch schlagartig ändern kann
- D/A Audiowandlern: ja, die Audio-Hardware des P150EM / P170EM war tatsächlich ein gewisser Tiefpunkt für Clevo, anders kann man es kaum ausdrücken. Wir haben dies zum Anlass genommen, bei Clevo eine "Audio Task Force" gründen zu lassen (zusätzlich zur "Keyboard Task Force"), welche seit dem dafür sorgt, dass jedes neue Modell ordentlichen Sound bekommt - sowohl aus den internen Lautsprechern als auch über Stereo-Klinke. (S/PDIF lies auch vorher schon nichts zu wünschen übrig).
- Kühlsystem: ja, auch da hat sich das P170EM nicht mit Rum bekleckert. Das Kühlsystem war zwar brauchbar, lies aber viel Spielraum für Optimierungen. Die Kühlsysteme wurde durch unsere Überzeugungsarbeit in Taiwan seitdem mehrfach weiter entwickelt und verbessert. Dies ist teilweise auch Intel zu verdanken: beim W740SU hat Intel geholfen (auch per Investment), das eigene Hyperbaric Cooling System zu implementieren - dadurch hat Clevo viel gelernt und in die neuen High-End-Modelle übernommen. Auch bei der Lüftersteuerung werden inzwischen neue Maßstäbe angesetzt (also mehr als "hauptsache kalt").
- "Display trotz Full-HD überhaupt nicht zu gebrauchen": das können wir jetzt nach 3 Jahren leider nur noch bedingt nachvollziehen. Als Faustregel gilt: wir teilen Clevo bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit, dass wir immer nur die besten Displays haben wollen, die der Markt hergibt. Inzwischen bieten wir auch im 17"-Bereich IPS-Displays an, welche in der Regel keine Wünsche offen lassen.

Zitat luckerNo1;23989228
Schenker kann mich gerne von etwas anderem überzeugen wenn sie mir kostenfrei eins zur Verfügung stellen.


Wenn du damit eine Leihstellung meinst, können wir das gern einfädeln.
(Gilt auch für NasaGTR.)

Zitat luckerNo1;23989228
Ich komme mir bis heute regelrecht komplett verarscht vor.


Sorry, das war nicht unsere Absicht. Wie gesagt - das P170EM ist von März 2012, seitdem haben wir unseren Einfluss bei Clevo massiv ausgebaut und dafür gesorgt, dass der Anspruch unserer Kundschaft zur Messlatte wird. Die Qualität hat sich seitdem spürbar verbessert - das wird uns auch immer wieder in Kunden-Feedback und Presse-Tests bestätigt.
#32
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 692
Zitat BenQ90;23990177
XMX? schenker?

ist das nicht one.de, die im TV laptops verkaufen, aber nicht erwähnen das da kein Windows installiert/dabei ist?


Fast richtig. ;)

"XMG" ist die Gaming-Marke von Schenker. Wir werben nicht im TV.

"XMX" ist die Gaming-Marke unseres Mitbewerbers one.de

Hier bei Hardwareluxx geht es um XMG. :)
#33
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Zitat ZuseZ3;23989119
Nur Nvidia GPUs im Angebot :(


Zitat DieMichaelGames;23989151
Es werden doch nur Informationen zu Wünschen gesammelt. Keine weiteren Daten. NoScript ist jedenfalls nicht angesprungen.


bei mir hat er das getan, aber für ne gute Sache kann man ja mal ne Ausnahme machen ;)

Zitat ShadowIP;23989213
Wie kann man bei einer freiwilligen Umfrage nur von "Daten absaugen" sprechen... :wall:


gute Antwort :bigok:

Zitat NasaGTR;23989506
DIe Kritik zum P702 muss ich leider teilen...
Das ding war der größte Fehlkauf den ich je getätigt habe, mit einem Gerät aus dem MediaMarkt wäre sich sogar besser weg gekommen!

Schlechteste Soundkarte sowie das aller mieseste Touchpad (Horizontal gebürstetes Alu vertikale oder Schräge Bewegungne sind total mist!!) die ich je erlebt habe.

Hätte ich nur auf Leistung verzichtet und für den gleichen Preis ein leistungsschwächeres Alienware gekauft...


also bevor ich meinen Alienware gekauft habe hatte ich auch einen P701 Pro und war bis auf ein paar kleine Dinge auch recht zufrieden. Ich denke das Gerät ist heute noch bei meiner Exfreundin in Benutzung (welche im Übrigen vorher einen ASUS hatte:fresse:)
Die Probleme mit dem Fingerprint kann ich absolut weder nachvollziehen noch bestätigen. Diesen vermisse ich in meinem Alienware am allermeisten. Bei mir ging das Ding immer, egal ob mit Spülhänden oder direkt auf der Baustelle mit total verdreckten Händen. Meine Schwester hat einen Acer mit Fingerprint und der ist um Welten schlechter und um Jahre jünger.
Super fand ich auf jeden Fall den modularen Aufbau, egal ob beim Einbau/Umbau von Komponenten oder nur einfach der Reinigung. Da kann aber der Alienware auch gut mithalten, da es dafür sogar ein Büchlein gibt, wenn man mal z.B. die Lautsprecher oder die Tastatur oder auch das Display austauschen möchte. Nettes Gimmick, hat aber eben zum Clevo auch direkt den Faktor 3 gekostet ;)
#34
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2928
Zitat hadhod;23996029
Wie wäre es wenn die "Displays" und "Lap-Top" Hüllen


Wenns für Autos Silikon-Schutzhüllen gäbe...aber das führt ins OT.

Schenker kann halt nur bedingt Krams anbieten, u.a. scheint eine AMD-GPU (oder APU, etwa Carrizo) grade aus irgendwelchen Gründen nicht verkauft werden sollen/wollen/dürfen. Ebenso wirds keinen Trackpoint geben, was für ein "perfektes Notebook" aber notwendig ist - dafür könnte das Tatschpäd völlig entfallen. Von Ports oder deren Anordnung wird genausowenig gesprochen wie von Akkus oder der internen Erweiterbarkeit, abgesehen vom Massenspeicher. Nunja...immerhin hat man die Auswahl zwischen i7, i7, i7 und i7, das dürfte dann also schon über die Entscheidungskriterien des Blödmarktkäufers hinausgehen. Dennoch muss man sich fragen, was man mit der Datensammlung nun gewinnt.
#35
customavatars/avatar147484_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Scummbar
Leutnant zur See
Beiträge: 1153
Steht die endgültige config schon fest?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!