> > > > Windows 8: Ausprobiert mit Maus und Touchpad

Windows 8: Ausprobiert mit Maus und Touchpad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

windows8Jetzt ist es also so weit – seit etwa 20 Jahren tut sich wieder einmal etwas am generellen Bedienungsschema von Microsofts allgegenwärtigem Windows. In den letzten Tagen hatte ich die Möglichkeit Windows 8 auf einem ASUS N56 genauer in Augenschein zu nehmen – hier nun ein erster, natürlich ein wenig subjektiver Eindruck, zu Windows 8, der Modern UI und natürlich der allgegenwärtigen Frage: macht Windows 8 ohne Touch-Bedienung überhaupt Sinn?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, das ist eine Tatsache. So gesehen ist ein mutiger Schritt von Microsoft, konsequent alte Zöpfe abzuschneiden, den von vielen heiß geliebten Start-Button über Bord zu werfen und sich sicherlich den Unmut vieler alteingesessener Anhänger zuzuziehen, denn eines ist klar: Der Switch auf MacOS scheint auf den ersten Blick intuitiver als von Windows 7 auf Windows 8.

Die Optik:

Der erste Eindruck: Windows 8 bootet auch ohne SSD in unserem Test-Notebook enorm schnell, begrüßt wird man nach nur kurzer Zeit von einer völlig neuen Umgebung, die ähnlich wie Windows Phone von zahlreichen bunten Kacheln dominiert ist. Microsoft unterscheidet hier zwischen klassischen „Tiles" und den „Live-Tiles", die je nach Content ihre Ansicht ändern, also die Bilder von aktuellen Kontakten anzeigen, eine Vorschau auf neueste Nachrichten bieten, oder schlicht und ergreifend das Wetter anzeigen. Hier wird schnell klar, den maximalen Komfort, den Microsoft mit Windows 8 bieten will, erfährt man erst dann, wenn man sich auf das neue OS einlässt und alle Dienste anpasst. Windows 8 fühlt sich dann sehr „persönlich" an. Die Kehrseite: Man muss sich auf Microsofts Dienste einlassen, was gerade Nutzer mit einem ausgeprägten Sinn für Datenschutz alles andere als freuen wird.

Wie es nicht anders zu erwarten ist, können Kacheln sortiert und gruppiert, aber auch in der Größe angepasst werden. Das macht Sinn und führt dazu, dass Microsofts neues XXL-Startmenü übersichtlich bleibt.

Selbst installierte Programme landen in weiteren Gruppen neben den von Microsoft vorgesehnen Tiles und verschandeln das bis dato extrem moderne Aussehen der Modern UI auch direkt wieder ein wenig, denn aktuell werden bei den meisten Programmen einfach die Icons eingeblendet – das sieht nicht wirklich toll aus, wird sich bei den meisten Anwendungen in absehbarer Zeit aber ändern. Eines ist hier klar: Windows 8 ist für mich persönlich das optisch mit großem Abstand ansprechendste System. Microsoft versucht sich an etwas Neuem und das scheint wirklich zu funktionieren, Win 8 wirkt nicht abgekupfert, sondern jugendlich frisch.

Das führt uns aber zwangsläufig zur nächsten Frage: Sieht Windows 8 einfach nur gut aus, oder lässt es sich auch ansprechend bedienen.

Die Bedienung:

Jetzt wird es schon deutlich spannender, denn Microsofts Intention mit Windows 8 zur weit enteilten Konkurrenz in Form von iOS oder Android im Tablet-Segment aufzuschließen war von vornherein klar und allein die Optik zeigt, dass die lieben Fingerchen nun auch beim Microsoft das State-of-the-Art-Eingabegerät sind.

Das Problem: Die meisten Systeme auf denen Windows 8 laufen wird, kommen konventionell mit Tastatur und Maus bzw. Touchpad daher, genau wie unser ASUS N56 Multimedia-Notebook.

desktop-metroui-2

Während wir in einem zweiten Erfahrungsbericht auf das Touch-Können der Modern UI eingehen, soll es hier erst einmal klassisch bleiben: Maus und Tastatur bzw. Multitouch-Trackpad.

So ansprechend Windows 8 rein optisch ja auch sein mag, für mich wird die Modern UI zunächst einmal eine Touch-Bedienung bleiben. Klar, mit Maus und Tastatur erreicht man auch seine Ziele, ich hatte aber immer wieder das Gefühl, dass es eben auch einfacher gehen müsste. So hat Microsoft beispielsweise auf der rechten Seite seine „Charms"-Leiste untergebracht. Im Touchbetrieb ist das eine feine Sache, einmal flott von rechts hereingewischt, schon können Einstellungen vorgenommen, oder die Suche bedient werden. Mit der Maus finden wir das etwas umständlich, erst klicken, dann ziehen. Noch schlimmer ist es eigentlich mit dem Touchpad, denn hier erweist sich klicken und ziehen meist als Fingerübung - Multitouch-Gesten werden zwar von aktuellen Geräten unterstützt, wie es bei älteren Modellen aussieht, wird aber die Zeit zeigen müssen.

Eine ähnliche Fingerakrobatik verlangt mit dem Touchpad das Schließen eines Programms. Es mag ja sein, liebes Microsoft-Team, dass das einfache nach unten Wischen einer App mit dem Finger eine intuitive und schnelle Sache ist, mit der Maus möchte das aber nun wirklich keinen Spaß und vor allem auch keinen Zeitvorteil bringen.

desktop-standard

Aber klar, es gibt ja auch noch den klassischen Desktop, auf den Windows 8 als Arbeitsumgebung ohnehin recht häufig wechselt. Hier läuft alles wie gehabt, nur dass der von vielen Anwendern geliebte Start-Button auf der Strecke geblieben ist. Ich bin der Meinung, dass sich Microsoft sicherlich kein Bein ausgerissen hätte, wenn der Start-Knopf noch mit von der Partie gewesen wäre – aber sei es drum, im Netz gibt es bereits mehr als genügend Anleitungen, wie es möglich ist, den Start-Button zurückzuholen.

Praktisches gibt es aber auch zu berichten. Wer beispielsweise möglichst schnelle zu einer Applikation kommen möchte, muss einfach den Anfangsbuchstaben im Startmenü drücken, schon wird die Suche gestartet. Auch die funktioniert bei Windows 8 im Generellen wieder sehr gut – das kennen wir aber auch schon von Windows 7.

Ökosystem:

Was auffällt ist darüber hinaus, dass Microsoft bereits einige eigene „Apps" (ja, die lieben Programme sind out) installiert hat. Das sind zwar noch nicht sehr viele, da es ohne einen App Store heute aber nicht mehr geht, wurde natürlich auch ein Windows Marketplace integriert. Das ist eine feine Sache, ist im Grunde genommen für Windows RT, auf dem keine x86-Anwendungen laufen, aber wichtiger, denn für das „normale" Windows gibt e schließlich mehr als genügend Programme.

microsoft-store

Noch herrscht im Store relativ gähnende Leere, das dürfte sich in den kommenden Wochen aber ändern. Muss es auch, schließlich hat Windows 8 einen erheblichen Rückstand gegenüber den Konkurrenten aufzuholen.

Was bei unserem mit einem i5-Prozessor ausgestattetem Notebook aber aufgefallen ist: Die Microsoft-eigenen Apps brauchen teils gefühlte Ewigkeiten, um zu starten. Da stellt sich die Frage: Wie flüssig kann Windows RT auf deutlich abgespeckteren Tablet laufen.

Eine erste Meinung:

Von einem abschließenden Fazit kann hier noch nicht gesprochen werden, das steht fest, denn die Änderungen gegenüber dem seit Jahren gewohnten Interface sind all zu umfangreich.
Spätestens seit der IFA, die man indirekt als Windows-8-Messe sehen konnte, freue ich mich persönlich auf das neue Windows. Viele neue Geräte, ein schickes und modern wirkendes System, das ist genau das was der Windows-Welt seit langem gefehlt hat. Diese erste Euphorie lag aber vor allem an einem, das hat sich jetzt gezeigt: Alle Windows-8-Erfahrungen, die ich bislang sammeln konnte, stammten von Touch-Geräten, einer Umgebung, in der Windows 8 meiner Meinung nach sehr viel Sinn macht.

desktop-metroui-1

Leider hat Microsoft bei aller Touch- und Tablet-Begeisterung der letzten Zeit aber das klassische Desktop-Betriebssystem zu weit aus den Augen verloren. Klar, es kommen viele, wirklich ansprechende Touch-Designs wie das ASUS Taichi, das Acer Aspire S7 oder das Dell XPS 12 in den Handel, gemessen an der riesigen Windows-Welt stellen solche Exoten aber einen verschinden geringen Prozentsatz dar. Mit Tastatur und Maus oder Touchpad will Windows 8 mir noch nicht wirklich Spaß machen. Viele Gesten, die mit den Fingern recht intuitiv sind, erweisen sich im klassischen Desktop-Betrieb aber als störend.

Meiner Meinung nach hätte Microsoft deutlicher zwischen Windows 8 und Windows RT differenzieren sollen. Letzteres als neuartiges Tablet-Betriebssystem mit der für diesen Bereich erstklassigen Modern UI, ersteres für Desktop-Power-User mit einer intuitiveren Bedienung, etwas mehr Windows 7 als Modern UI.

Beim Desktop werde ich erst einmal Windows 7 treu bleiben, beim Tablet freue ich mich aber schon jetzt auf meinen ersten Windows-8-Device.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1851
Zitat sg-1;19641400
auf was stützt sich deine Behauptung? warum genau gefällt es dir nicht? vielleicht wäre es sinnvoller, wenn du genau beschreiben würdest, warum du win8 für ein fail hälst, anstatt das ganze betriebssystem als schuss in den ofen zu bezeichnen.

solltest du wirklich das ganze os meinen, dann frage ich dich: auf welchem os arbeitest du momentan? (bzw. würdest du arbeiten, wenn du win benutzt). das gesamte win8 als schuss in den Ofen zu bezeichnen, geht denke ich mal stark nach hinten los... :stupid:


ich setze seit 95 auf Microsoft, benutze kein tablet-pc oder pad, ein OS muss sich nicht nur mir intuitiv erschliesen sondern auch unbedarften nutzern, kommt mal weg vom i-phon-pad-tablet-hype zurück zu normaler arbeit am pc, das teil ist zum arbeiten und nicht zum spielen oder prollen da ! ich nutze heut und morgen kein touchsreen am pc, fürs handy oder tablet ok aber pc ist zu 90 % Desktop oder Lappy ohne touch, also kacheln schieben fürn popo , lg

ps: nutze selber W7 , eins der besten OS überhaupt, im klassichem Design
#13
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Zitat
Win 8 wirkt nicht abgekupfert, sondern jugendlich frisch.

Hehe, ja so muss es scheinen, wenn man Ubuntu Unity und Gnome 3 Shell nicht kennt. ;-)

Die machen genau den gleichen Scheiss! Eine Verschwörung ist das...

Zum Glück kann man dort aber alles wieder deaktivieren! :)

Diese globale Tendenz zur "Verblockung" und gewaltsamen Versimplifizierung ist aber besorgniserregend.
#14
Registriert seit: 04.10.2012

Matrose
Beiträge: 16
Habe auch die Preview einige Monate ausprobiert. Sicher sind einige Dinge gewöhnungsbedürftig und man kann nicht alles intuitiv erfassen. Das geht aber bei dem sonst hochgelobten Mac OS 10. xx auch nicht. Aber einige Neuerungen sind für mich echt gut, z.B. die Möglichkeit über den MS Account die Einstellungen an andere PCs oder Laptops, die man so nutzt zu übertragen. Da werden dann auch die Apps übernommen u.a. Dinge. Die Geschwindigkeit des IE10 als Kachel ist echt genial. Da kommt z.Z kein anderer Browser ran. Die Möglichkeit von UEFI zu booten usw. Klar muss man sich auf das Neue einlassen wollen.
#15
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Zitat coldheart;19643074
ich setze seit 95 auf Microsoft, benutze kein tablet-pc oder pad, ein OS muss sich nicht nur mir intuitiv erschliesen sondern auch unbedarften nutzern, kommt mal weg vom i-phon-pad-tablet-hype zurück zu normaler arbeit am pc, das teil ist zum arbeiten und nicht zum spielen oder prollen da ! ich nutze heut und morgen kein touchsreen am pc, fürs handy oder tablet ok aber pc ist zu 90 % Desktop oder Lappy ohne touch, also kacheln schieben fürn popo , lg

ps: nutze selber W7 , eins der besten OS überhaupt, im klassichem Design


mein Wort.


Desweiter: jeder kennt eine Maus/Trackball und weiß wie man damit arbeitet und irgenwie fühlt sich eine Maus/Trackball schöner an als JEDER Touchscreen oder PAD.
Auch in der Musik versuchen es Hersteller normaler Schalter/Tasten gegen den Touchschrott zu tauschen --> viele Produkte sind ein FAIL oder klappen garnicht. Klavierspieler wissen warum div iPAd Apps und co einfach nur schrott sind ;).
Die Hand des Menschens braucht kein Touchscreen - eine gute Maus und Tastatur , die gut eingestellt ist, ist einiges besser.

Wenn man viel am Computer arbeitet weiß von was man spricht.
#16
customavatars/avatar181247_1.gif
Registriert seit: 25.10.2012

Matrose
Beiträge: 22
Zitat Everest2000;19644182
mein Wort.


Desweiter: jeder kennt eine Maus/Trackball und weiß wie man damit arbeitet und irgenwie fühlt sich eine Maus/Trackball schöner an als JEDER Touchscreen oder PAD.
Auch in der Musik versuchen es Hersteller normaler Schalter/Tasten gegen den Touchschrott zu tauschen --> viele Produkte sind ein FAIL oder klappen garnicht. Klavierspieler wissen warum div iPAd Apps und co einfach nur schrott sind ;).
Die Hand des Menschens braucht kein Touchscreen - eine gute Maus und Tastatur , die gut eingestellt ist, ist einiges besser.

Wenn man viel am Computer arbeitet weiß von was man spricht.


Naja, so direkt die Touch-Screens in eine Schublade zu stecken halte ich dann doch für zu extrem. Natürlich sind Klavier-Apps auf dem iPad Schrott und kein Vergleich zum echten Instrument (ich spiele ebenfalls) - aber zurück zu einer Handy-Tastatur möchte ich dennoch nicht (ja, ich weiß, dass es auch noch BlackBerry und QUERTZ-Tastaturen davor gab).

Das Problem ist eben prinzipiell immer die Qualität: viele Produkte (dein Beispiel: MP3-Player) müssen zu Ramschpreise vertickt werden, weil sie sonst nicht gekauft werden. Bei einem solch niedrigen Preis lässt sich einfach nicht die gewünschte Qualität erreichen. Für noch schlimmer hielt ich ja das Problem mit den billige Touch-Handys vor ein oder zwei Jahren.

"Die Hand des Menschen braucht ..." ... eigentlich ist da ein Touchscreen die direkteste und natürlichste Methode, da der Mensch hier direkt das Medium nutzt. Dass das in bestimmten Bereichen nur zu Lasten der Präzision funktioniert lässt sich natürlich nicht verschweigen. So möchte ich die Handschrifterkennung unter Windows niemals mit den Fingern bedienen, sondern bevorzuge hier jederzeit einen Stift.
#17
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Nunja - aber irgenwie mag die Hand ein Taster eher drücken als ein Touchscreen.

Ein Test bei einer Firma, die ich sehr gut kenne, hat div Test gemacht - mit "Touchtastern" und "Touchfadern".
#18
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5666
Zitat ayn;19640935
Ich frage mich gerade, wie sich das neue Windows in den professionellen Arbeitsalltag eingliedern soll.
Von "Firmen verwenden kein MS Mail" über "Firmen legen ihre Kalenderdaten nicht Microsoft in den Schoß" bis hin zu "in einem 8-14 Stunden Bürojob sind "bunte Kacheln" das letzte, was man sich den Tag über immer wieder anschauen möchten muss" gibt es da diverse Punkte, die noch nicht einmal auf die aus meiner Sicht unmöglichen Bedienung mit Maus uns Tastatur eingehen.

Auch sehe ich das nicht, dass eine "Touch-Bedienung" in Zukunft bei den Sachbearbeitern Einzug erhält, da die Bedienung damit einfach viel zu umständlich ist.[...]


Auch wenn die ModernUI jetzt Touchfähig ist heißt das nicht, dass das System auf einmal untauglich ist.

Allein aus deinem ersten Absatz sträuben sich mir alle Nackenhaare. Das Windows-Ökosystem in Unternehmen funktioniert komplett anders als bei Privatrechnern zuhause.
1) Firmen haben ihre eigenen Domänen- und Exchange-Server, die an sich schon ähnlich wie eine "Cloud" funktionieren.
2) Gibt MS den Unternehmen mit den Servern die Möglichkeit alles als eine Art "lokale Cloud" bereitzustellen. Incl. "lokalem Shop".
3) Wenn du dir Stundenlang die "bunten" Kacheln anschaust machst du irgendwas falsch. Bei mir sind die zum einen ziemlich einfarbig zum anderen dienen sie nur zum Starten von Programmen.
4) Unmögliche Bedienung mit Maus und Tastatur? Sind die Kacheln schwerer zu Treffen als 10x30-Schaltflächen?

Ach ja, das wichtigste hätte ich fast vergessen: Dass Privatleute schon mal von heute auf morgen umsteigen können, bei Firmen ist das ein längerer Prozess. Mit Win7 hab' ich vor 3 Jahren schon gespielt, Win7-Rechner gibt es bei mir im Unternehmen erst seit Anfang des Jahres. Die Zeit in der Vista aktuell war wurde effektiv nur dazu genutzt, die produktiven Programme zu überarbeiten...
#19
Registriert seit: 16.01.2011

Matrose
Beiträge: 17
Was mich immer wieder überrascht, sind User, die sich gegen andere User aufregen, denen Windows 8 nicht passt. Bzw. diese als Nörgler abstempeln*g*. Mag sein, dass Windows 8 einigen Usern gefällt, jedoch der breiten Masse nicht so gefällt und besonders erst Firmen, die das Betriebsystem so produktiv wie nur möglich einsetzen wollen.
Win8 hat auch seine Vorteile mit Touch/Handy/Tablet, aber die breite Masse braucht das nicht oder hält diese übercomputerisierung in der heutigen Zeit für unnötig.
#20
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 584
Für den klassischen PC Nutzer ist dieses OS so überflüssig wie ein Kropf wenn er schon 7 hat...

auch für mittlere bis grosse Firmen die stark auf IT gestützte Arbeitsplätze haben mit einer Anwendungswelt die oft langfristig gewachsen ist sehe ich da keine Upgradenotwendigkeit... eventuell bietet die Serverversion Vorteile...aber das setzt nicht zwingend voraus auch alle clients auf 8 upzudaten...(und vom Kostenfaktor wollen wir gar nicht erst anfangen)

Es gibt viele Anwendungen die ein update brauchen (oft kostenpflichtig) um unter windows 8 kompatibel zu sein.

Ich kenne selbst keinen einzigen Anwender im normalen Arbeitsalltag der Touchdevices einsetzt die über Organizer/Smartphones hinausgehen.

der geschwindigkeitsmythos ist bereits widerlegt worden in diversen Tests...teils sogar mit erschreckenden Ergebnissen.
Im übrigen bootet mein total zugemülltes 7 auf einem Revodrive 1 genauso schnell wie am ersten Tag...der BIOS Post
und die Controller Init brauchen da schon länger als das laden auf den Desktop.

Ich sehe das mal wieder als typisches Zwischending an...genau wie ME und Vista...Lifecycle von 7 ist nicht anähernd ausgereizt....
da wird sicher vorher noch eine neue Windows Version rauskommen bevor viele wechseln...

Was das gamen angeht..wir kennen ja MS Machenschaften in Sachen Directx ...da könnte einem nichts gutes schwanen...

Für mobile Device/Touch mag es ja interessant sein...aber das sind wie gesagt Randgruppen im Vergleich zum PC Sektor
auch wenn uns das Marketing seit Jahren etwas anderes erzählen will.. phones und tablets sind in erster Linie lifestyle
Produkte mit geringer Halbwertszeit...

Das Design finde ich übrigens gruselig...na ja die Farbgebung kann man ja hoffentlich ändern...dieses ganze pastell
Miami Vice Color finde ich grauenhaft..das machen grad alle...muss man sich nur mal die Farben vom neuen Ipod anschauen.

Positiv sehe ich den momentanen Kampfreis für ein Upgrade...der ist tatsächlich sagenhaft niedrig.

P.S In DE das Konzept von BYOD als massentauglich einzustufen ist bar jeder Realität...^^ Sowas gilt vielleicht in der mittleren
bis oberen Führungsebene als en vogue aber widerspricht jeder Sicherheitskultur ^^.
#21
Registriert seit: 13.06.2013

Matrose
Beiträge: 1
Hi Leute also ich hab vor 2 Wochen nen neuen Laptop gekauft natürlich mit Windows 8 und ich finds ... nervig.

Mag sein dass ich ein wenig oldschool bin oder hinterm Mond oder was auch immer aber ich steh einfach nicht auf das ganze "Gefummel" mit den Touch-Screens. Gebt mir Gedanken-Bedienung dann bin ich dabei rest kann mir gestohlen bleiben.

Beispielsweise wusste ich bis zu dem Artikel hier nicht dass man die ach so tollen "APPS" mit nach unten ziehen beenden kann. Habe mir bisher mit "Alt-F4" beholfen. Weiß nicht ob keiner von den Entwicklern je dran gedacht hat dass jemand der kein Smartphone etc besitzt das OS verwendet bzw. dazu gezwungen wird.

Nichtsdestotrotz funktionieren die meisten Sachen halbwegs mit bischen Kompromiss.
Herunterfahren geht nur weil ichs auf den Netzschalter gelegt hab.

Systemsteuerung ist so abgespeckt dass sie schon als nutzlos zu betiteln ist.

Nun ja ...

Egal wem Blumenwiese aufm Desktop spaß macht go for it.

Meins ist es nicht.

Da war mir selbst Vista lieber

Grüße L4Z3
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]