> > > > Test: Acer Timeline X 5820TG - großer Flachmann

Test: Acer Timeline X 5820TG - großer Flachmann

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Acer Timeline X 5820TG - großer Flachmann

acer_5820Waren es noch vor ein paar Jahren die Netbooks, die den Notebook-Markt kräftig aufgemischt haben, haben im letzten Jahr die Slimline-Notebooks die Augen der Käufer zum Leuchten gebracht und sich als vernünftige Netbooks etabliert. Einzig die Leistung stieß so manchem Anwender sauer auf, denn die genutzten CULV-Prozessoren der Core2-Generation waren alles andere als Performance-Wunder. Um diesen Missstand auszuräumen, hat Acer Anfang des Jahres seine Timeline-Serie mit dem Zusatz „X“ versehen und mit vollwertigen Arrandale-CPUs ausgestattet. Nachdem wir uns einen 13-Zöller der Serie bereits genauer angesehen haben, steht nun das 15-Zoll-Modell 5820TG auf dem Programm.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit dem Launch seiner 32-nm-CPUs zur 2010er CES hat Intel die Hersteller von Slimnotebooks ein wenig in Bedrängnis gebracht: war der Leistungsunterschied schon in Zeiten der Core2-Mobil-CPUs deutlich, klaffte die Lücke nun größer als den meisten Käufern lieb war. Da zu diesem Zeitpunkt der Launch der neuen CULV-CPUs noch in weiter Ferne lag, mussten sich die Hersteller etwas einfallen lassen. Acer ergriff zu diesem Zeitpunkt die Initiative und präsentierte seine Timeline-X-Serie: Die bekannten sehr flachen Gehäuse im nüchternen Industrie-Look wurden beibehalten, bei der genutzten Architektur stand nun aber die Arrandale-Plattform auf dem Programm – je nach Modell kamen entsprechend natürlich auch hybride Grafiklösungen zum Einsatz.

Wie immer gilt an dieser Stelle: Acer bietet das 5820TG in zahlreichen verschiedenen Versionen an. Uns wurde das Modell 434G50Mn zu Verfügung gestellt. Mit einem Preis von knapp 900 Euro ist es für einen ordentlich ausgestatteten 15-Zöller sicherlich nicht als zu teuer einzustufen, das niedrige Preisniveau der Slimliner wird durch die Nutzung der Arrandale-Technik allerdings aufgebrochen, sodass lediglich die flachen und meist leichten Gehäuse als Kaufgrund zurückbleiben. Zudem kann nun gespannt spekuliert werden, wie es mit der normalen Timeline-Serie weitergeht, denn unlängst hatten wir mit Alienware M11x unser erstes Notebook mit Arrandale-CULV-Prozessor im Test. Dabei konnte der Core i5-U520 eindrucksvoll beweisen, dass er nicht nur wenig Strom verbraucht, sondern auch eine üppige Leistung liefert. Es kann also gehofft werden, dass den ursprünglichen Slimlinern auf diese Weise neues Leben eingehaucht wird.