> > > > Rapoo E9090P im Test - Tastatur mit drahtloser Aufladung

Rapoo E9090P im Test - Tastatur mit drahtloser Aufladung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

corsair k70 teaserGerade bei der Nutzung im Wohnzimmer ist es sehr angenehm, wenn Eingabegeräte ohne Kabel auskommen. Rapoo treibt den Drahtlos-Ansatz mit der E9090P aber auf die Spitze. Die Multimedia-Tastatur mit Touchfeld kommuniziert nicht nur drahtlos, sondern wird auch noch drahtlos aufgeladen. Doch was bedeutet das für die Alltagspraxis? 

Dass Rapoo attraktive HTPC-Tastaturen anbietet, hat sich schon vor einiger Zeit bei unserem Test der E9180P gezeigt. Das schlanke Drahtlos-Eingabegerät kombiniert eine Tastatur mit einem Touchfeld und überzeugte unter anderem mit der stabilen 5-GHz-Verbindung und einer guten Verarbeitungsqualität. Die neue E9090P geht aber noch einige Schritte weiter.

Vor allem wireless charging, also das drahtlose Laden des integrierten Akkus, ist bemerkenswert. Elektromagnetische Induktion ermöglicht nicht nur Induktionsherde, sondern eben auch das drahtlose Laden von Akkus. Für das Mobilsegment gibt es den Qi-Standard, der beispielsweise von einigen Lumia- und Nexus-Geräten unterstützt wird. Rapoo legt der E9090P ein kompaktes Induktionsmodul bei, das über USB mit Strom gespeist wird und zum Laden einfach unter die Tastatur geschoben wird. Da zumindest das Lademodul per USB-Kabel angebunden wird, kommt man trotz wireless charging nicht ganz ohne Kabel aus. Doch an der Tastatur selbst muss tatsächlich kein Kabel mehr angeschlossen werden. 

Die E9090P lockt aber nicht nur mit dem an sich futuristischen Feature. Rapoo hat auch bei dieser Tastatur wieder auf hochwertige Materialien geachtet und setzt nicht nur für die Rückseite, sondern auch für die Front Aluminium ein. Dabei fällt die Tastatur insgesamt so flach und leicht aus, dass man damit auch problemlos vom Sofa aus den HTPC bedienen kann. Damit man die richtige Tasten auch bei Dunkelheit treffen kann, wurden die Tasten mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Für die drahtlose Verbindung nutzt Rapoo das zuverlässigere 5-GHz-Band. 

Die technischen Details in der Übersicht:

Technische Details - Rapoo E9090P:

  • Switches: Scissor
  • Beleuchtung: weiß, regelbar
  • Beleuchtungsfeatures: -
  • Zusätzliche Tasten: Mediatasten
  • Weitere Anschlüsse: -
  • Verbindung: 5 GHz
  • Highlights: Aluminiumgehäuse, Touchpad, Beleuchtung, drahtlose Verbindung und drahtloses Laden
  • Abmessungen: 40,4 x 15,4 x 2,6 cm
  • Gewicht: 962 g
  • Preis: ca. 89 Euro

Einen ersten Eindruck von der Rapoo-Tastatur kann man in unserem Ausgepackt & angefasst-Video gewinnen.

Die Rapoo E9090P im Detail

alles

In der etwas knifflig zu öffnenden Packung findet man neben der eigentlichen Tastatur eine Kurzanleitung, das Ladegerät mit USB-Anschlusskabel und den USB-Dongle für die drahtlose Verbindung zwischen PC und Tastatur vor. 

alles

Die E9090P selbst zeigt sich als bemerkenswert wertige Tastatur. Dank des hohen Alu-Anteils macht sie selbst im Wohnzimmer eine gute Figur. Der fingerabdruckspeichernde Glossystreifen oberhalb von Tasten und Touchfeld möchte allerdings gelegentlich geputzt werden. Das Kunststoffelement mag aber einen ganz praktischen Zweck haben, weil es die Funktechnik im Gegensatz zum Aluminium nicht beeinträchtigt. Die Scissor-Tasten fügen sich mit ihrer geringen Höhe optisch gut ein. Der Anschlag ist aber ausreichend knackig, um ein angenehmes Tippgefühl sicherzustellen und erinnert an andere Tastaturen mit Scissor-Tasten wie die verbreitete Cherry eVolution STREAM. Dabei fällt der Anschlag angenehm leise aus. Die Tasten kommen auf Standardgröße, einzig die rechte Shift-Taste fällt etwas kleiner als gewohnt aus. Auf separate Zusatztasten muss zwar genauso verzichtet werden wie auf einen Num-Block, dafür sind die F-Tasten aber als Multimedia-Tasten doppelbelegt.

alles

Das großflächige Touchfeld fügt sich gut in die Tastatur ein. Es unterstützt Multitouch und ermöglicht die Nutzung der typischen Windows 8-Gesten. Dabei werden auch Wischgesten über die Ränder unterstützt und zuverlässig erkannt. Die Tastenflächen des Touchpads bieten allerdings keinerlei Feedback und geben nicht einmal geringfügig nach. Das ist zumindest für all die Nutzer gewöhnungsbedürftig, die sonst Clickpads oder Touchpads mit separaten Tasten nutzen.

alles

Auf der Rückseite ist das Aluminium nicht grau eloxiert, sondern pur und glänzend. Die Akku- und Ladeeinheit besteht hingegen aus schlichtem Kunststoff und wirkt fast wie ein Fremdkörper - allerdings ist das auf der Unterseite der Tastatur nicht weiter dramatisch. Zusätzliche Standfüße gibt es nicht, die E9090P kennt also nur einen Anstellwinkel. Ein kleiner Schiebeschalter dient zum An- und Ausschalten. Die jeweilige Schaltstellung wird verständlich durch Ampelfarben signalisiert. Eine wichtige Aufgabe kommt auch der Vertiefung in der Mitte dieser Kunststoffwulst zu... .

alles

Hier wird das drahtlose Lademodul einfach untergeschoben. Auch das Lademodul steckt in einem wertigen Aluminiumgehäuse. Die Glossyoberseite zeigte sich während des Testzeitraums allerdings auffällig kratzempfindlich. Der Ladevorgang beginnt automatisch, eine rote LED-Anzeige informiert dabei über den Ladefortschritt. Negativ fiel uns beim Laden ein hochfrequentes Fiepen auf.

Praxiseinsatz

Die Nutzung der Rapoo E9090P ist denkbar unkompliziert. Wenn die Tastatur aufgeladen ist, wird sie einfach auf der Rückseite angeschaltet und stellt dann selbständig die Verbindung zum USB-Dongle her. Die Verbindung wird dabei auch locker über mehrere Meter Entfernung gehalten. Wir konnten sie sogar bei geschlossener Tür quer durch die Wohnung hinweg nutzen. Eine Treiberinstallation ist nicht nötig. Selbst die Touchgesten werden unter Windows 8(.1) sofort erkannt und richtig umgesetzt. Wer eigene Anpassungen vornehmen möchte, kann die Software von der Produktseite herunterladen. Damit lassen sich die einzelnen Gesten und die Multimediatasten konfigurieren. 

alles

Mit der Tastenkombination Fn + Tab wird die Tastenbeleuchtung an- und ausgeschaltet. Auch der Wechsel zwischen den beiden Helligkeitsstufen erfolgt über diese Tastenkombination. Besonders hell leuchten die LEDs auf keiner Regelstufe. Bei geringer Beleuchtung oder im Dunkeln ist die Tastenbeleuchtung aber überaus hilfreich. Gerade wer die Tastatur abends bei gemütlichem Schummerlicht nutzen möchte, wird die Tastenbeleuchtung zu schätzen wissen. Bei Nichtnutzung schaltet sich die Beleuchtung nach einigen Sekunden wieder aus, um den Stromverbrauch zu senken. Bei den meisten Drahtlostastaturen wird auf eine Tastenbeleuchtung verzichtet, um die Akkus zu schonen. Hier kommt bei der E9090P der Vorteil des unkomplizierten Ladens noch am ehesten zum Tragen. Wenn sich der Akku so einfach laden lässt wie bei der Rapoo-Tastatur, ist die Akkulaufzeit schlicht weniger relevant. 

Fazit

Im Gegensatz zu einem Smartphone hat eine Tastatur nicht nur eine Akkulaufzeit von wenigen Stunden, sondern kann in aller Regel über einen langen Zeitraum mit einer Akkuladung betrieben werden. Insofern wirkt wireless charging bei der Rapoo E9090P zwar durchaus innovativ, ist aber kein Feature, auf das man nicht verzichten könnte. Doch um die Tastatur als Multimedialösung empfehlen zu können, ist das gar nicht nötig. 

Sowohl die flachen, aber präzisen Tasten als auch das zuverlässige Touchfeld können in der Praxis überzeugen. Einzig das fehlende Feedback der Tastenfelder des Touchpads ist etwas gewöhnungsbedürftig - dafür lässt sich das Touchfeld aber immerhin komplett lautlos bedienen. Dank des Aluminiumgehäuses wird die Drahtlos-Tastatur aber nicht nur funktional, sondern auch optisch dem anvisierten Einsatzgebiet gerecht. Für die Nutzung am HTPC sprechen auch die Multimediatasten (als Zweitbelegung der F-Tasten) und die praktische Tastenbeleuchtung.

Als wertige HTPC- und Multimediatastatur mit beachtlicher Reichweite macht die Rapoo E9090P insgesamt eine gute Figur. Das wireless charging als vielleicht auffälligstes Feature ist allerdings eher ein Gimmick und nur bedingt nützlich.

Positive Aspekte der Rapoo E9090P:

  • hochwertige Verarbeitung, Aluminiumgehäuse
  • drahtloser Betrieb mit beachtlicher Reichweite und drahtloses Laden
  • präzises Touchpad
  • integrierte Multimedia-Tasten
  • regelbare Beleuchtung
  • sicherer Stand

Negative Aspelte der Rapoo E9090P:

  • Nutzen des wireless charging bei einer Tastatur eher gering, hochfrequentes Geräusch beim Laden
  • kein Feedback der Touchpad-Tastenflächen
  • keine Höhenanpassung möglich

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5058
Thx für den Test!

Paar Infos zum Akku wären noch interessant gewesen, wechselbar / Laufzeit vgl mit anderen Keyboards. Absolute Werte sind natürlich schwierig, ein persönlichrr Eindruck könnte aber helfen.

Meine K400 lade ich mit alten NiMH höchstens 2mal im Jahr auf, schalte sie aber nie aus, nutze sie dafür wenig. Die schicke Beleuchtung fehlt ihr aber....


Die Rapoo ohne drahtloses Laden und mit AA oder AAA wäre genau mein Ding :)
#2
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Gefällt mir auch sehr gut.
#3
Registriert seit: 26.01.2009
Dies ist meine Online-Persönlichkeit, die überall wohnt.
Matrose
Beiträge: 18
elektronisches Fiepen bei einer Wohnzimmertastatur? Für mich ein absolutes NoGo.

Vom Design her finde ich sie sehr unharmonisch, verglichen mit meiner Logitech TK 820. Die hat zwar keine Beleuchtung, aber einen echten Ausschalter an der Oberseite, den ich sehr positiv finde. Dazu gibt es normale AA-Batterien, die ewig halten. Man muss also die Tastatur nicht nach 3-4 Jahren aussortieren, weil der Akku Schrott ist und keiner mehr zu bekommen ist...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Cherry MX Board 6.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CHERRY_MX_6/TEASER

Cherry ist gerade im Bereich der mechanischen Tastaturen einer der namhafteren Hersteller. Nicht nur bezogen auf die Switches selbst, sondern auch wenn es um das komplette Keyboard geht. Cherry hat vor kurzem sein neues Flaggschiff, das MX Board 6.0, vorgestellt. Besonders der Einsatz hochwertiger... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Steelseries APEX M800 im Test - Anders mechanisch

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/STEELSERIES_APEX

"Touch awesome": Damit kündigt Steelseries sein neues Flaggschiff an, die APEX M800. Eine Kombination aus mechanischen Switches mit besonders kurzem Hub, RGB-LEDs mit einer perfekten Ausleuchtung und einer Programmierbarkeit für jede Taste soll das Modell im Hochpreissegment von bis zu 200 Euro... [mehr]

Corsair Strafe mit MX Red Switches im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_STRAFE/TEASER

Corsair ist schon lange nicht mehr allein als Speicherhersteller bekannt. In den letzten Jahren hat sich Corsair zusätzlich im Peripherie-Bereich etabliert. Vor einiger Zeit haben wir die K70 genauer unter die Lupe genommen. Wenig später folgte die K70 RGB mit einer programmierbaren Beleuchtung.... [mehr]

Test: Microsoft Universal Foldable Keyboard

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_UNIVERSAL_FOLDABLE_KEYBOARD/MICROSOFT_UNIVERSAL_FOLDABLE_KEYBOARD_LOGO

Damit Mobiltastaturen gleichzeitig eine ausreichende Tastenfläche und geringe Transportmaße erreichen, gibt es eine einfache Lösung: die Gestaltung als Falttastatur. Das Konzept ist zwar nicht neu, Microsoft möchte es mit dem neuen Universal Foldable Keyboard aber möglichst perfektionieren.... [mehr]