> > > > Kurz angeschaut: Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Kurz angeschaut: Thule Crossover 25L MacBook Backpack

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

thule-crossover-logoWer viel unterwegs ist, benötigt auch eine geeignete Transportmöglichkeit. Auch wir stellen hier besondere Ansprüche an das Equipment, mit dem wir auf Messen und zahlreichen Terminen im Jahr unterwegs sind. Sogenannten Messenger-Bags erfreuten sich in den vergangenen Jahren großer Beliebtheit, sind auf Dauer einer Messe mit mehreren Tagen und dem dazugehörigen Equipment (DSLR, Notebook, etc.) allerdings schädlich für Rücken und Schulter. Thule dürften den meisten Lesern sicherlich als Hersteller von Dachgepäckträgern und weiterem Auto-Zubehör bekannt sein, doch eigentlich hat sich der schwedische Hersteller auf alles spezialisiert, was mit dem Transport zu tun hat und so bietet man auch Taschen und Rucksäcke in allen erdenklichen Formen an. Wir haben uns den Crossover 25L MacBook Backpack einmal im Praxisalltag angeschaut.

Der Thule Crossover 25L MacBook Backpack kann bei Amazon in den Farben Schwarz, Dunkelblau und Hellblau für 99,99 Euro bestellt werden. Ob der Rucksack diesen Preis letztendlich auch wert ist, werden wir später sehen. Wie der Name schon sagt, bietet der Rucksack ein Gesamtvolumen von 25 l, was auf den ersten Blick nach nicht viel klingt, aufgrund der Größe aber ein ordentlicher Wert ist, der für Tagestouren und Messetage ausreicht. Auch wenn Thule im Namen den Begriff "MacBook" verwendet, so kann der Rucksack natürlich auch zum Transport eines beliebigen anderen Notebooks samt Zubehör verwendet werden.

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Klassisch schwarz und im prall gefüllten Zustand bietet der Thule Crossover zunächst einmal keinerlei Besonderheiten oder Auffälligkeiten. Die Materialwahl fiel auf ein leichtes und laut eigenen Angaben robustes Textilmaterial, das auch feuchtigkeitsbeständig sein soll. Für einen leichten Regenschauer können wir dies auch bestätigen. Die Reißverschlüsse sind ebenfalls gegen Wassereintritt geschützt.

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Getragen wird der Thule Crossover 25L MacBook Backpack mittels der beiden Schultergurte, die im oberen Bereich aus gestanztem EVA (Ethylenvinylacetat) bestehen. Dies sorgt zum einen für einen guten Tragekomfort, bietet durch die gestanztem Öffnungen aber auch eine gewisse Belüftung in diesem Bereich.

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Im großen Innenfach bietet der Rucksack ein gepolstertes Fach für Notebooks bis zu einer Größe von 17 Zoll. Das 13" MacBook Pro mit Retina Display ist fast schon zu klein und wandert im Fach selbst von links nach rechts, wenn der Rucksack nicht allzu sehr gefüllt ist. Die Polsterung sorgt für einen gewissen Schutz, gerade beim Abstellen sollte man aber behutsam sein, denn gerade der empfindliche Boden besitzt keine zusätzliche Polsterung.

Vor dem Notebook-Fach bietet der Thule Crossover 25L MacBook Backpack noch ausreichend Platz für weiteres Zubehör. Meist besser verstauen lassen sich viele Sachen allerdings in den zahlreichen kleineren Fächern, die wir uns nun anschauen werden.

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Eine Besonderheit des Thule Crossover ist das "SafeZone"-Fach. In ihm befindet sich eine feste Wanne, die Sonnenbrillen, Smartphones, MP3-Player und sonstige empfindliche Elektronik schützen soll. Die feste Wanne lässt sich aber auch herausnehmen.

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Im vorderen Bereich des Rucksacks lässt sich allerhand Kleinkram unterbringen und organisieren. Gerade auf Messen ist ein schneller Griff nach dem Kugelschreiber oder Ladekabel unerlässlich. Kleine Einschub-Fächer erleichtern die Auffinden bestimmten Sachen.

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Einige der Fächer lassen sich per Reißverschluss vom Rest des Faches abtrennen. So lässt sich eine weitere Organisation der Mitbringsel vornehmen und weniger oft benötigtes Equipment wie ein Netzwerkkabel oder die externe Festplatte verschwinden tief unten im Rucksack, sind aber schnell wiederzufinden. 

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Im vorderen, sogenannten "Organizer"-Fach kann all das untergebracht werden, was schnell zur Hand sein soll. Auch hier sind wieder einige Einschub-Fächer vorhanden. Wie zu sehen, bietet es auch ausreichend Platz für das Notebook-Netzteil. Auch wenn sich das "Organizer"-Fach als Ablageort für die Geldbörse anbietet, sollte man diese besser weiter hinten im Rucksack verstauen, denn allzu schnell haben findige Diebe das vordere Fach geöffnet und dessen Inhalt entleert.

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

An den beiden Seiten befinden sich weitere Taschen, in denen auch mal eine Trinkflasche ihren Platz findet. Hier zu sehen ist auch einer der Kompressionsgurte, mit deren Hilfe sich der Rucksack an das verstaute Volumen anpasst. Auch die Tragegurte lassen sich in der Länge verändern und passen sich somit dem Volumen des Rucksacks bzw. der Größe des Trägers an.

Fazit:

Wir testen kein Outdoor-Equipment und wollen auch in Zukunft nicht damit anfangen, doch auch wir benötigen praktisches und robustes Zubehör für unseren Alltagseinsatz. Eben diese Erfahrungen wollen wir hin und wieder weitergeben. Aus leidlicher Erfahrung mussten wir feststellen, dass Messenger-Bags zwar praktisch, auf Dauer aber auch schädlich für die Gesundheit sein können. Dazu beigetragen hat sicherlich auch die Tatsache, dass neben Fotoequipment und Notebook inzwischen auch Hardware für einen Video-Dreh zum festen Messebestandteil dazugehört.

Der Thule Crossover 25L MacBook Backpack ist nun sicherlich nicht die erste Lösung, die einem für solch ein Problem einfällt. Doch eines hat der schwedische Hersteller in seinen zahlreichen Anwendungsbereichen bereits unter Beweis stellen können: Geht es um den Transport von A nach B, weiß man diesen mit entsprechendem Zubehör zu unterstützen. Warum also sollte dies nicht auch für einen Rucksack gelten?

Thule Crossover 25L MacBook Backpack

Mit einem Volumen von 25 l ist der Thule Crossover für einen Messetag oder eintägigen Termin mehr als ausreichend groß und erlaubt den Transport von allem nötigen Equipment. Das Notebook-Fach bietet für ein 13" MacBook allerdings etwas zu viel Platz und auch die Polsterung hätte gerade an der Unterseite besser sein können. Nicht beklagen können wir uns über die zahlreichen Staufächer, die auch bei einem Dutzend Kabel und Adapter noch den Überblick gewährleisten.

Gut gefallen hat uns auch die Verarbeitung sowie die Materialwahl. Ein leichter Regenschauer lässt sich ebenso überstehen wie warme Temperaturen und Sonne. Dazu tragen auch die gut gepolsterten und vor allem belüfteten Schultergurte bei. Alle Schnallen, Gurte und Reißverschlüsse machen einen robusten Eindruck und hielten auch ruppiger Behandlung stand.

Noch einmal: Wir testeten den Thule Crossover 25L MacBook Backpack nicht im eigentlichen Sinne, wie wir es mit der PC-Hardware tun. Vielmehr haben wir versucht, im Alltag benutztes Zubehör und dessen Vorteile zu beschreiben, denn mit 100 Euro ist der Thule Crossover 25L MacBook Backpack nicht ganz billig.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar113348_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1211
Habe nen Thule X-Bag, wirklich sehr geniale Rucksäcke :)

Nutze ihn auch für mein Notebook oder wenn ich nur wenig einkaufen muss und mich nur fix aufs Fahrrad setze(habe keinen Gepäckträger^^)
#2
Registriert seit: 13.04.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 180
Sind Apple-Nutzer so dumm, dass man da extra drauf schreiben muss, das auch ein MacBook reinpasst?
#3
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 900
Zitat Xaseron;20450874
Sind Apple-Nutzer so dumm, dass man da extra drauf schreiben muss, das auch ein MacBook reinpasst?


Definitiv. Ich spreche da aus eigener Erfahrung als ehemaliger MacBook-Besitzer. Wir sind so dumm. Bei Apple gibt es keinen Standard :) NIE WIEDER APPLE!
#4
Registriert seit: 07.08.2004
Oldenburg
Bootsmann
Beiträge: 755
Kann ich bestätigen. Bin auch Apple-Nutzer und ohne dass da MacBook draufsteht wäre ich nie draufgekommen, dass das da auch reinpasst.

Es wäre nett, wenn die wenigstens irgendwo nen Aufkleber hingemacht hätten, dass das MacBook zugeklappt werden muss, wenn man es in diesem Rucksack verstauen muss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]