> > > > Test: Sony Ericsson Xperia arc S (inkl. Video)

Test: Sony Ericsson Xperia arc S (inkl. Video)

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Sony Ericsson Xperia arc S (inkl. Video)


sony arc_teaser_2Vor einigen Tagen hatten wir das neo V im Test, heute folgt das Sony Ericsson arc S. Mit dem arc S stellt man ebenfalls einen Nachfolger der arc-Serie vor, der mit etwas verbesserter Hardware auf den Markt kommt. Wie auch das neo V basiert das arc S auf Android 2.3.4 mit Anpassungen seitens des Herstellers. Ebenfalls hat man hier ein Android 4.0 Update angekündigt, das Ende März/Anfang April über die integrierte Update-Funktion auf die Geräte kommen soll. Insgesamt ist das arc S schicker, schneller und größer als das neo V, aber ob es auch besser ist? Wir klären es im folgenden Test.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die problemlose Bereitstellung des Testsamples.

Neu: Ab sofort sind (Detail-)Fotos und Textbeschreibungen nicht mehr das Maß aller Dinge. Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir bei allen interessanten Geräten im Tablet- und Mobilfunkbereich in einem mehrminütigen Full-HD-Video direkt im Artikel - sowie bei hardwareclips.de als auch auf unserem YouTube-Channel.

 

Sony Ericsson Xperia arc S

Straßenpreis ab 298,95 Euro (Tagespreise, aktueller Preis auf getgoods.de)

Technische Daten

Display 4,2-Zoll; Auflösung: 854 x 480 Pixel (233 ppi)
Prozessor 1,4 GHz Qualcomm MSM8255
RAM 512 MB
Interner Speicher 320 MB; erweiterbar per microSD bis zu 32GB
Akku 1500 mAh (Li-Ion)
Maße (LxBxH); Gewicht 125 x 63 x 8,7 mm; 117 g

Ausstattung

Kamera
vorne: -
hinten: 8 Megapixel | LED-Blitz | Autofokus | 720p-Video
Datendienste HSPA / EDGE / GSM / Bluetooth 2.1 / WLAN / a-GPS
Anschlüsse 3,5-mm-Klinke
microUSB-Anschluss
microHDMI-Anschluss
Betriebssystem Google Android 2.3.4 (mit Anpassungen)

Sonstiges

Besonderheiten Mobile Bravia Engine
Lieferumfang Sony Ericsson Xperia arc S
Ladegerät, USB-Kabel & Headset
Anleitungen
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1244
Das letzte Sony Ericsson im Test?
#2
customavatars/avatar10806_1.gif
Registriert seit: 11.05.2004
Nürnberg-Altenfurt
Moderator
Beiträge: 5108
Bitte sprech doch nicht immer von "Plastik" das hört sich so unprofessionell an...

Lackierter Kunststoff bzw. galvanisierter Kunststoff hört sich deutlich seriöser an
#3
customavatars/avatar170099_1.gif
Registriert seit: 16.02.2012
Sachsen
Matrose
Beiträge: 11
Plastikgehäuse = Fingerabdruckmagnet ----> nur beim schwarzen, das weiße ist super da sieht man gar keinen Fingerabdruck :D
#4
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12157
Plastik nenne ich es, weil es sich so anfühlt. Es unterscheidet sich in der Haptik z.B. stark vom Nokia Lumia 800, welches mir in der Hinsicht sehr gut gefallen hat.

Und Relam, danke für die Info. Hatten leider nur das Schwarze da was dann doch etwas stärker anzieht ;)
#5
Registriert seit: 27.04.2012

Matrose
Beiträge: 1
Also eins verstehe ich irgendwie nicht?! In den jeweiligen Benchmarks belegt es jeweils den dritten Platz, wo nicht drauf eingegangen wird. In etwa zur gleichen Zeit kam das Galaxy S Plus auf den Markt, wo die Hardware( außer dem Amoled- Display) wirklich nix besonderes ist. Aber beim Arc S wird von veralteter Hardware gesprochen. Auf einer anderen Plattform überschreitet es beim sogenannten Vellamo- Benchmark als erstes Gerät überhaupt die 1000 Punkte- Grenze. Sony Ericsson stattet ihre aktuellen Smartphones mit der Android 4.0- Software aus, für viele sehr wichtig, aber wird ebenfalls nicht positiv erwähnt! Während Samsung( habe selbst jahrelang das Omnia i900 besessen und war sehr zufrieden damit) im Quartal gefühlte 10 Geräte auf den Markt bringt und deren Update komplett vernachlässigt, werden die Geräte immer hochgelobt, obwohl z.B. das erwähnte Galaxy S Plus noch nicht einmal ein Foto- geschweige denn Blitzlicht besitzt! Vorteile werden dezent im Hintergrund gehalten, Nachteile besonders hervorgehoben. Ich glaube so was nennt man gute Lobby- Arbeit der Hersteller!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sony Smartwatch 2 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SMARTWATCH2/TEASER

Mit der Smartwatch 2 bringt Sony einen direkten Konkurrenten zu Samsungs Galaxy Gear und zudem einen Nachfolger zur ersten Smartwatch aus eigenem Hause. Die größten Vorteile gegenüber dem Konkurrenzmodell aus Korea: Das Gadget funktioniert mit allen Android-Geräten, ist nicht auf Android 4.3... [mehr]

Samsung Galaxy Gear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/GALAXY_GEAR/TEASER

Auf der diesjährigen IFA hat Samsung wie erwartet seine erste Smartwatch vorgestellt. Galaxy Gear, so der Name des vermeintlich intelligenten Gadgets, ist eine Mischung aus Bluetooth-Empfänger, Freisprech-Einrichtung und Benachrichtigungs-Center. In unserem "ausgepackt & angefasst" haben wir... [mehr]

Ausprobiert: ZBand - Handgelenk-Vibrationswecker fürs Bett

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ZBAND/TEASER

Mit dem ZBand kommt die irische Antwort auf neue Weck-Methoden. Gibt es hierzulande eher deutlich teurere Ausführungen eines Vibrations-Weckers am Handgelenk – oftmals in klobiger Ausführung oder ohne selbst tauschbare, nicht wiederaufladbare Batterie – will man mit dem ZBand einen anderen... [mehr]

Kurz angeschaut: Philips Hue

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/PHILIPS-HUE/PHILIPS-HUE-LOGO

Bequem auf dem Sofa liegen und das Licht einschalten? Möglich ist dies bereits heute, zumindest wenn beim Hausbau bereits an die nötige Hausautomatisation gedacht wurde. Mit der Hue, was im Englischen nichts anderes als "Farbton" bedeutet, will Philips einem jeden diese Möglichkeit bieten. Doch... [mehr]

Virtuelle Realität - Oculus Rift in die Augen geschaut

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/OCULUS-RIFT/OCULUS-RIFT-LOGO

Wir allen kennen virtuelle Realitäten und verstehen doch meist etwas völlig anderes darunter. Seit Jahrzehnten schauen wir uns immer realistischere 3D-Szenen auf flachen 2D-Displays an. Doch seit beinahe ebenso langer Zeit versuchen Konsolen- und Hardwarehersteller echte virtuelle Welten zu... [mehr]

Kurztest: Anker Astro E4 - nie wieder leere Smartphones

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ANKER_ASTROE4/TEASER

Wo man hinsieht: fast jedes Gadget ist akkubetrieben - und alle haben ein gemeinsames Problem. Die Akkukapazität ist meist unterdimensioniert, weshalb der Spaß nur kurz währt. Damit soll dank mobiler Akku-Packs in Zukunft aber Schluss sein. Nachdem wir schon das Astro3E mit 10.000 mAh von Anker... [mehr]