Täglich frische Kühlernews...
18. März 2001 - Dennis Bode

Spezifikationen, Fortsetzung :

Hier sieht man recht gut die Idee, die hinter dem Pentalpha steckt :

Bei anderen Kühlkörpern befindet sich auf der Unterseite eine durchgehende Platte - der Pentalpha besitzt offene Rippen bis kurz vor den CPU-Kern. Dadurch wird der Luftstrom direkt bis auf die CPU-Oberfläche geleitet.

Auch der Pentalpha besitzt ein Wärmeleitpad - dieses kann für niedrig getaktete CPUs sicherlich verwendet werden, besser ist jedoch Wärmeleitpaste. Wir verwenden in unserem Test Arctic Silver Wärmeleitpaste, die zu den Besten zählt - aber schon relativ günstige Wärmeleitpaste ist besser als jedes Wärmeleitpad, deshalb entfernten wir es auch für den Test.

Auch in diesem Review betrachten wir wieder die Unterseite des Kühlkörpers. Je glatter diese ist, desto weniger Luft oder Wärmeleitpaste ist zwischen Kühlkörper und CPU - und desto besser ist die Wärmeaufnahmefähigkeit des Kühlers. Durch unregelmäßige Kühlung, die durch Luftzwischenräume entsteht, können auf der CPU-Oberfläche partiell extrem heiße Stellen entstehen - diese führen zum Absturz des PCs, wenn eine zu hohe Temperatur erreicht wird.

Der Pentalpha besitzt zwar sichtbare Unebenheiten, jedoch sind diese noch akzeptabel. Wärmeleitpaste sollte diese Lücken zuverlässig füllen können.

Ads on Hardwareluxx
Täglich frische Kühlernews - Pentalpha SK 156
Seite 1 : Einführung Pentalpha SK 156

Seite 2 : Spezifikationen

Seite 3 : Spezifikationen (Forts.)

Seite 4 : Lieferumfang

Seite 5 : Montage

Seite 6 : Messungen und Fazit