> > > > OpenOffice 3.0 Alpha benötigt kein X11 mehr unter OS-X

OpenOffice 3.0 Alpha benötigt kein X11 mehr unter OS-X

Veröffentlicht am: von
Die freie Office-Suite OpenOffice ist in der Version 3.0 Alpha für OS-X ist nicht mehr auf einen X11-Server angewiesen. Diese Version ist der dritte Development Snapshot der Mac-Version die nativ für Apples Aqua geschrieben wurde. Damit kann sie Elemente der Aqua-Oberfläche nutzen und auch die Integration in den Finder ist einfacher möglich. Des Weiteren können nun die Systemschriftarten und -tastenkürzel verwendet werden, die bereits aus dem Betriebssystem bekannt sind. Auch einige weitere Verbesserungen wurden hinzugefügt, die einen guten Ausblick auf den kommenden Funktionsumfang des Programms ermöglichen. So wird für den Druckdialog und die Dateiauswahl nun ebenfalls Aqua genutzt und der Schnellstarter kann genutzt werden. Weitere Detailverbesserungen sind beispielsweise die Unterstützung für die Scrollräder von Mäusen oder eine funktionierende Liste der zuletzt bearbeiteten Dateien.Für den Produktiveinsatz eignet sich diese Version allerdings noch nicht, warnen die Entwickler, da sie noch nicht stabil genug sei. Dennoch gehört der nativen Version die Zukunft, denn OpenOffice 2.4.x wird die letzte Version für X11 sein. Wer die Aqua-Version ausprobieren will kann das Programm für Intel und PowerPC herunterladen. Als Betriebssystem ist OS-X 10.4 oder neuer nötig.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

    Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]

  • Mit DX9-Fix: AMD veröffentlicht Radeon Software Adrenalin Edition 18.1.1 Alpha

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-EDITION2

    AMD hat soeben den Radeon Software Adrenalin Edition 18.1.1 Alpha veröffentlicht. Mit dieser Alpha-Version richtet sich AMD explizit an Spieler älterer DirectX-9-Titel, die bei den bisherigen Adrenalin-Versionen in die Röhre schauten, da einige Spiele gar nicht erst starteten oder nach... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 388.71 für finale Version von PUBG

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Nachdem AMD heute die Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.2 veröffentlicht hat, zieht NVIDIA mit dem GeForce 388.71 nach. Mit diesem richtet sich NVIDIA an alle Nutzer einer GeForce-Grafikkarte, die ab dem morgigen 21. Dezember die finale Version von PlayerUnknown’s Battlegrounds oder... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 391.35 für Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Nachdem AMD bereits gestern den Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.4 für Far Cry 5 veröffentlicht hat, zieht NVIDIA nun mit dem GeForce 391.35 nach.Neben den Optimierungen für Far Cry 5 bietet der Treiber auch noch SLI-Profile für GRIP und WRC 7. Außerdem wurden einige... [mehr]