> > > > Microsoft Windows Vista Versionen im Überblick

Microsoft Windows Vista Versionen im Überblick

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.microsoft.de]Microsoft[/url] hab heute bekannt, dass die [url=http://www.hardwareluxx.de/story.php?id=4825]Entwicklung von Windows Vista abgeschlossen[/url] sei und Vista den Gold-Status erreicht hat. Der Microsoft-Insider Paul Thurrott hat nun auf seiner Seite [url=http://www.winsupersite.com]Winsupersite[/url] die verschiedenen Versionen, also Windows Vista Starter, Windows Vista Home Basic, Windows Vista Home Basic N, Windows Vista Home Premium, Windows Vista Business, Windows Vista Business N und Windows Vista Ultimate mit Hilfe von Bildern versucht näher vorzustellen.Windows Vista Starter: [url=http://www.winsupersite.com/showcase/winvista_rtm_starter_gallery.asp]Screenshot-Gallery[/url]

Windows Vista Starter zielt auf die Low-Cost Computer ab und wird das einzige Vista Produkt sein, welches nur als 32 Bit Version verfügbar ist. Es beinhaltet nur die Basis Vista Features, das Windows Basic User Interface, die wichtigsten Windows Vista Security Features und Instant Search.

Windows Vista Home Basic: [url=http://www.winsupersite.com/showcase/winvista_rtm_homebasic_gallery.asp]Screenshot-Gallery[/url]

Windows Vista Home Basic ist die Low-End Mainstream Vista Version. Diese Version beinhaltet Vista's Security Features, das Windows Vista Basic User Interface, Features zur elterlichen Kontrolle der Inhalte, Instant Search, Datenbackup und Widerherstellung, Windows-Spiele und eine erweiterte Netzwerk Funktionalität.

Windows Vista Home Basic N: [url=http://www.winsupersite.com/showcase/winvista_rtm_homebasicn_gallery.asp]Screenshot-Gallery[/url]

Windows Vista Home Basic N ist identisch zu Windows Vista Home Basic, hinzugefügt wurden nun einige Windows Media Technologien, z.B. der Windows Media Player 11 und Windows Movie Maker.

Windows Vista Home Premium: [url=http://www.winsupersite.com/showcase/winvista_rtm_homepremium_gallery.asp]Screenshot-Gallery[/url]

Windows Vista Home Premium spricht den durchschnittlichen Windows User an. Windows Vista Home Premium beinhaltet auch das Windows Aero User Interface, Windows Media Center sowie Windows Media Player, Windows Photo Gallery, Windows Movie Maker HD, Windows DVD Maker und die Tablet PC Funktionalität.

Windows Vista Business: [url=http://www.winsupersite.com/showcase/winvista_rtm_business_gallery.asp]Screenshot-Gallery[/url]

Windows Vista Business wurde speziell für kleinere und größere Unternehmen konzipiert. Enthalten ist das Windows Aero User Interface, Tablet PC Funktionalität, die neuen Mobility Features wie Mobility Center, Domain Management und ein Encrypting File System (EFS).

Windows Vista Business N: [url=http://www.winsupersite.com/showcase/winvista_rtm_businessn_gallery.asp]Screenshot-Gallery[/url]

Windows Vista Business N wird ausschließlich in Europe verfügbar sein und ist identisch mit Windows Vista Business. Einzig das Fehlen einiger Windows Media Features unterscheidet beide Versionen. Mit der Windows Vista Business N Version zollt Microsoft Tribut an die strengen Vorgaben des europaischen Kartellrechts.

Windows Vista Ultimate: [url=http://www.winsupersite.com/showcase/winvista_rtm_ultimate_gallery.asp]Screenshot-Gallery[/url]

Windows Vista Ultimate vereint alle bisher genannten Features in einer Version.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht die Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.1.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat soeben die Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.1.1 veröffentlicht. Mit dieser richtet man sich vor allem für das Erscheinen von Resident Evil 7: Bio Hazard. AMD listet aber auch noch einige behobene Fehler auf: Dishonored2 may experience an application crash or... [mehr]