Neuerster Adrenaline-Treiber von AMD auch für die Radeon RX Vega M

Veröffentlicht am: von

intel-hades-canyonDie Kaby-Lake-G-Prozessoren sind ein interessantes Konzept gewesen. Intel hat hier mit AMD zusammengearbeitet und seine Core-Prozessoren mit einer Radeon-RX-Vega-M-Grafikeinheit kombiniert. Die Kombination aus Core-Prozessor der 8. Generation auf Basis von Kaby Lake, 4 GB an HBM2 und die Radeon RX Vega M Graphics dürften aber ein einmaliges Experiment gewesen sein.

Wir haben uns den Intel NUC Hades Canyon genauer angeschaut und in Form der Grafikeinheit ist diese selbst von der aktuellen Gen11-Grafik noch nicht erreicht worden. Zukünftige Lösungen von Intel werden auf die eigene Xe-LP-Architektur setzen. Eine Kombination aus Intel-CPU und AMD-GPU ist mehr als unwahrscheinlich.

Zum Start versprach AMD regelmäßige Treiberupdates, doch im vergangenen Jahr schlief diese Unterstützung etwas ein. Die Radeon Software Adrenalin 2020 Edition wurde als aktuellste Version Ende des vergangenen Jahres vorgestellt, hat bisher aber noch nicht den Weg auf die Radeon-RX-Vega-M-Grafikeinheit gefunden.

» zur Galerie

Bereits Anfang Februar, bisher von uns unbeachtet, hat Intel einen neuen Treiber für den NUC8i7HNK und NUC8i7HVK, so die Namen der NUCs, veröffentlicht. Dazu muss nur der aktuelle WHQL-Treiber von AMD heruntergeladen werden. Dieser hört auf die Versionsnummer Adrenalin 2020 Edition 20.2.2 und setzt damit auf die aktuelle Basis. Der aktuellere Treiber Adrenalin 2020 Edition 20.3.1 hat noch kein WHQL-Zertifikat und dürfte demnach nicht mit den NUCs funktionieren.

Ausprobieren können wir dies leider nicht, da wir keinen Hades Canyon NUC im Zugriff haben. Wenn jemand von euch einen solchen NUC verwendet, wären wir für entsprechendes Feedback denkbar.