AMD Radeon Adrenalin 19.7.1 kommt mit RX-5700-Support und mehr

Veröffentlicht am: von

amd-radeon

Nachdem am gestrigen Sonntag die neue Generation der Ryzen-CPUs und die RX-5700-Serie des US-amerikanischen Chip-Entwicklers AMD das Licht der Welt erblickten, hat das Unternehmen heute auch seine Radeon-Software aktualisiert und veröffentlicht den Adrenalin-2019-Edition-Treiber in der Version 19.7.1.

Erwähntes Update hat unter anderem die neuen Funktionen Radeon-Image-Sharpening und den Automatic-Low-Latency-Mode mit an Board. Besagte Features sind exklusiv für die RX-5700-Serie erhältlich. Bei AMDs Radeon-Image-Sharpening handelt es sich um eine Technologie die vergleichbar mit NVIDIAs DLSS ist. Die genannte Funktion soll es den Nutzern ermöglichen, ihre Spiele zu skalieren, ohne dabei an grafischer Qualität zu verlieren. Der Automatic-Low-Latency-Mode sorgt dafür, dass TV-Geräte, die über einen Spielmodus mit niedriger Latenz verfügen, durch den Treiber angesteuert werden können. Zu den weiteren Features gehören Radeon Anti-Lag für bessere Reaktionszeiten bei der Eingabe und Anzeige, Profile für Radeon-Einstellungen und Updates der AMD Link-, Chill- sowie Wattman-Funktionen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Des Weiteren wurden einige Probleme mit der neuen Version des Adrenalin-2019-Edition-Treibers gelöst. Hierzu zählt unter anderem, dass der Treiber sich in Zukunft auch durch die Express-Uninstall-Funktion sauber deinstallieren lässt. Des Weiteren empfiehlt der Chip-Entwickler im Fall von Problemen mit Easy Anti-Cheat bezüglich des “AMD DLL file signing” die 19.7.1.-Version des Treibers sauber neu zu installieren. 

Zu den bekannten Problemen gehört unter anderem, dass es bei der Deinstallation bei Microsofts Windows 7 von RX-5700-Grafikkarten zu einem Blackscreen kommen kann. Auch bekannt ist der Fehler, dass Texturen in Star Wars Battlefront II pixelig oder verschwommen angezeigt werden können wenn DirectX 11 verwendet wird.

» zur Galerie

Alle Fehler, die behoben wurden: 

Alle Fehler, die bekannt sind: 

Bekannte Fehler bei AMD Link: 

Die Treiber für Windows 10 und Windows 7 in der 64-bit Version lassen sich hier herunterladen.