Neue Treiber-Generation: AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition erscheint am 8. Dezember

Veröffentlicht am: von

amd radeon softwareDerzeit kursieren die ersten Informationen zu einer neuen Treiber-Generation von AMD durch das Netz. Da wir ein NDA unterzeichnet haben und uns auch daran halten wollen, werden wir keine genauen Informationen zur Radeon Software Crimson ReLive Edition veröffentlichen und auch nicht weiter darauf eingehen. Durch das Leck hat sich AMD dazu entschieden, zumindest eine erste Vorschau auf den neuen Treiber via Twitter bzw. YouTube zu veröffentlichen.

Viele Informationen sind in dieser offiziellen Vorschau noch nicht enthalten. Der Leak zeigt aber das Vorhandensein neuer Power-Target- und Frame-Limiter-Funktionen sowie einer Möglichkeit, direkt aus dem Treiber bzw. einem Zusatzprogramm heraus Aufzeichnungen und Livestreams aus Spielen zu erstellen. Wohl auch geplant ist die Ausweitung der WattMan-Unterstützung für ältere Karten sowie die Möglichkeit, FreeSync nun auch auszuführen, wenn die Anwendung im Vollbild-Fenstermodus ausgeführt wird.

Obligatorisch dürften die Leistungsverbesserungen durch die neue Treiber-Generation sein. Da AMD dies mit den zahlreichen Versionen der Radeon Software Crimson Edition in diesem Jahr bereits mehrfach in dieser Form umgesetzt hat, geht man diesen Weg einfach weiter. Die Zusammenarbeit zwischen dem Treiber-Team bei AMD und der Community war in den vergangenen Monaten deutlich besser als in den Jahren zuvor. Auch hier dürfte AMD mit den gleichen Vorsätzen auch in die Radeon Software Crimson ReLive Edition starten.

Um auch den Ansprüchen im professionellen Segment gerecht zu werden und auch um hier besser Fuß fassen zu können, plant AMD offenbar eine entsprechende Initiative in diesem Bereich und will dazu auch die Radeon Pro Software Crimson ReLive Edition vorstellen.

Wie gesagt, genauer wollen wir an dieser Stelle nicht auf das Thema eingehen. In unserem Forum wird über die Neuerungen aber bereits eifrig diskutiert. Ob die Radeon Software Crimson ReLive Edition am Donnerstag, den 8. Dezember, dann auch verfügbar sein wird, lässt sich derzeit nicht abschätzen.