Linux-System in unter 3 Sekunden einsatzbereit

Veröffentlicht am: von
Mit einer neuen Linux-Distribution namens "Warp 2", entwickelt von japanischen Ingenieuren von Lineo, ist es möglich, ein System in weniger als drei Sekunden einsatzbereit zu haben. Möglich wird dies laut Hersteller durch eine Kombination aus speziellem Bootloader, eigens zusammengestellten Software-Stack und einem Hibernation-Treiber, der es ermöglicht, ein Snapshot des Systems in einen Flashspeicher abzulegen. Gerade durch letzteres kann eine deutliche Beschleunigung der Boot-Zeit erreicht werden. So lange der Flash-Speicher entsprechend groß ist, stehen auch verschiedenen Nutzern und Profilen nichts im Wege, durch eine Komprimierung der RAM-Images um 50 Prozent können entsprechend viele Images gespeichert werden. Dadurch verlängert sich die Boot-Zeit jedoch von 2,97 auf 3,17 Sekunden, ein kaum zu beachtender Faktor. Diese Geschwindigkeit wurde jedoch nicht mit einem High-End-System erreicht, sondern von einem ARM-gestützten Subsystem, dass ein mit 18,3 MB Größe, durchschnittliches Image geladen hat. Ein Demonstrationsvideo gibt es auf der Herstellerseite.