Rockstar Games verspricht Wiedergutmachung für alle Käufer der GTA-Trilogy

Veröffentlicht am: von

rockstar gamesDie von Rockstar Games veröffentlichte GTA-Trilogy stößt bislang auf alles andere als Begeisterung unter den Anhängern des Franchises. Insbesondere die technische Umsetzung des Remasters sorgt für massive Kritik. Aus diesem Grund hat die Spieleschmiede sich jetzt in einem Blog-Post zu Wort gemeldet und verspricht allen Käufern der Trilogie eine Entschädigung. 

Die Wiedergutmachung soll aus den drei Originalteilen des Remasters bestehen, die alle Besitzer der “GTA The Trilogy” kostenlos erhalten werden. Der Download erfolgt über den Rockstar-Games-Launcher. Hier können "GTA 3", "GTA Vice City" und "GTA San Andreas" in naher Zukunft als Bundle bestellt werden: “Everyone who has purchased Grand Theft Auto: The Trilogy – The Definitive Edition for PC from the Rockstar Store through June 30, 2022, will receive these classic versions in their Rockstar Games Launcher library at no additional cost.” Aktuell wurde die Trilogie auf die Version 1.02 gepatcht, allerdings sollen in der nächsten Zeit weitere Updates folgen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Neben den zahlreichen Beschwerden der Fans verlief der Release alles andere als ideal für Rockstar Games. Der Titel musste nach kurzer Zeit wieder entfernt werden, da in der Trilogie Musikstücke enthalten waren, deren Lizenz in der Vergangenheit abgelaufen war. Bereits im Vorfeld war Rockstar Games negativ aufgefallen, da keine Testmuster an Journalisten herausgegeben wurden. Dass die Spieleschmiede bereits mit den derzeitigen Reaktionen gerechnet hat und den Vorverkauf durch die schlechten Rezensionen der Fachpresse nicht ausbremsen wollte, ist zum momentanen Zeitpunkt reine Spekulation.