Far Cry VR: Dive into Insanity angekündigt

Veröffentlicht am: von

ubisoft logoUbisoft hat auf seinem Forward-Event Far Cry VR: Dive into Insanity angekündigt. Dabei handelt es sich um ein standortbasiertes Erlebnis, das in Zusammenarbeit mit Zero Latency VR entwickelt wurde. Das Spiel versetzt eine Gruppe von bis zu acht Spielern auf die Rook Islands, dem Schauplatz von Far Cry 3. Von Vaas und seine Gefolgsleute gefangen genommen, erkunden die Spieler die Insel und kämpfen gemeinsam ums Überleben. Das Spiel wird laut Angaben des Publishers im Jahr 2021 ausschließlich an Zero Latency VR-Standorten verfügbar sein, zu denen mehr als 45 Locations in 22 Ländern gehören.

Die Mechaniken von Far Cry VR: Dive into Insanity sind nach Angaben von Ubisoft einfach, intuitiv und geben den Spielern die Freiheit, die Welt des Spiels zu entdecken. Dabei soll Teamwork im Vordergrund stehen.

» zur Galerie

Durch die Zusammenarbeit mit Zero Latency VR beabsichtigt der Publisher seine Position auf dem Markt für standortbasierte VR-Erlebnisse auszubauen. Der Multiplayer-Free-Roaming-VR-Bereich soll ähnlich wie Notre-Dame-VR sowie VR-Escape Rooms aufgebaut sein. 

"Wenn es darum geht, dynamische und unvergessliche Spielerfahrungen zu erschaffen, erweitert free-roam standortbasiertes VR die Möglichkeiten. Far Cry VR: Dive into Insanity bietet Spielern weltweit die Möglichkeit, in die reiche Welt von Far Cry 3 einzutauchen und es mit dem ikonischen Bösewicht aufzunehmen“, sagt Deborah Papiernik, VP New Business bei Ubisoft.