Steam: Valve stellt offiziellen Support für Ubuntu ein (Update)

Veröffentlicht am: von

steam

Wie jetzt bekannt wurde stellt das Softwareunternehmen Valve den offiziellen Support für Steam ab der kommenden Ubuntu-Version 19.10 ein. Laut Aussagen von Pierre-Loup Griffais von Valve beabsichtigt man seine Aufmerksamkeit in Zukunft auf eine andere Distribution zu verlagern. Dies könnte eine unmittelbare Folge der zukünftigen Einstellung des 32-Bit-Supports von Ubuntu sein. Welche Linux-Distributionen Valve mit kommenden Releases beabsichtigt zu unterstützen, ist jedoch unbekannt. Zudem prüft Valve aktuell noch, welche Auswirkung dies auf bereits existierende Nutzer haben wird. Das Softwareunternehmen versucht jedoch die Konsequenzen so gering wie möglich zu halten.

Allerdings lassen neueste Erkenntnisse darauf schließen, dass Ubuntu sich doch noch nicht vom 32-Bit-Support verabschieden wird. So plant man laut Aussagen von Canonical lediglich, für die i386 Libraries keine Updates mehr zu veröffentlichen. Jedoch sollen i386-Applikationen weiterhin unterstützt werden.

Eoan Ermine äußerte sich wie folgt: “I’m sorry that we’ve given anyone the impression that we are ‘dropping support for i386 applications‘. It is simply not the case. What we are dropping is updates to the i386 libraries, which will be frozen at the 18.04 LTS versions.

Somit stellt sich die Situation nicht so dramatisch dar wie zuerst gedacht. Ob Valve aufgrund der neuen Erkenntnisse seine Entscheidung, den offiziellen Steam-Support für Ubuntu einzustellen, überdenken wird, bleibt allerdings abzuwarten. Bereits seit dem Jahr 2012 bietet das Softwareunternehmen Valve eine offizielle Unterstützung für Ubuntu an.

Update:

Valve-Entwickler Pierre-Loup Griffais hat bezüglich der Ubuntu-32-Bit-Thematik und Valves Vertriebsplattform Steam eine Stellungnahme im offiziellen Community-Forum der Plattform veröffentlicht. Somit scheint aktuell das Ende von Steam auf Ubuntu nochmal abgewendet worden zu sein. Grund hierfür ist die Aussage von Canonical, den 32-Bit-Support für Ubuntu in Zukunft nun doch nicht wie angekündigt einzustellen. Somit soll auch mit kommenden Ubuntu-Versionen der Betrieb von Steam möglich sein, zumindest vorerst. Das komplette Statement des Entwicklers lässt sich hier nachlesen. 

» zur Galerie