Ubisoft verschiebt Watch Dogs und The Crew und gibt Verlustwarnung heraus

Veröffentlicht am: von

ubisoftEtwas überraschend hat Ubisoft gestern den Hoffnungsträger und GTA-Kontrahenten „Watch Dogs“ verschoben. Anstatt den Open-World-Titel schon im November in die Läden zu schicken, soll dieser jetzt erst im Frühjahr 2014 erscheinen. Als Grund nannte Ubisoft, dass man dem Titel noch den nötigen Feinschliff verpassen möchte. Auch der Veröffentlichungs-Termin für das Rennspiel „The Crew“ hat man weiter nach hinten verschoben. Der Titel soll nicht vor dem 1. Juli 2014 an den Start gehen.

Die Verschiebung der beiden Triple-A-Titel stieß gestern nicht nur bei den Fans negativ auf. Auch die Aktionäre hat es hart erwischt. Der Kurs brach gestern zeitweise um über 32 Prozent ein – das Papier notierte bei knapp 7,55 Euro, berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Zu Handelsbeginn lag der Wert der Aktie bei über 11 Euro.

Doch auch für die Spieleschmiede selbst hat die Verschiebung negative Auswirkungen. Zum einen verpasst Ubisoft damit das wichtige Weihnachtsgeschäft und den Start der beiden Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft. Zum anderen rechnet der Konzern jetzt mit einem operativen Verlust von etwa 40 bis 70 Millionen Euro für das aktuell laufende Geschäftsjahr. Zuvor ging man von einem Gewinn von 100 bis 125 Millionen Euro aus. Das Umsatzziel wurde ebenfalls von ehemals 1,45 Milliarden auf nun 995 Millionen Euro stark gesenkt.

Beide Spiele kommen damit erst im nächsten Geschäftsjahr auf den Markt.