> > > > Opera präsentiert Beta der Version 9.6

Opera präsentiert Beta der Version 9.6

Veröffentlicht am: von
Erst vor wenigen Tagen stellte Google sein neues Projekt, den Internet-Browser Chrome vor, der durch seine Nutzerfreundlichkeit und die Möglichkeit, mit Desktop-ähnlichen Anwendungen in Form von Web-Applikationen zu arbeiten, die Zukunft in der Entwicklung der Internet-Browser darstellen soll. So ist der Medienhype um Googles ersten Browser unwahrscheinlich groß und erste Analysten sagen schon den schnellen Aufstieg des Chrome voraus. Warum sollten nicht auch andere Firmen diesen Rummel für sich nutzen und im Rahmen von Googles Veröffentlichungen die eigenen Produkte in Szene setzen. Das dachte sich wohl auch Opera und stellte unerwartet eine neue Betaversion von Opera 9.6 zum Download bereit. Zwar ist hier kein allzu starker Unterschied zur Vorgängerversion zu erwarten, es wurden aber zahlreiche Kleinigkeiten ausgebessert und an die derzeitigen Verhältnisse angepasst.So wurde unter anderem der Mail-Client überarbeitet, welcher jetzt die Möglichkeit bietet, selbst zu bestimmen, was heruntergeladen werden soll und was nicht. Opera lädt folglich nur den wichtigsten Teil einer E-Mail herunter und man kann selbst entscheiden ob noch ein Anhang nachgeladen werden soll. Das spart Zeit und Traffic. Auch die verbesserte Synchronisation bei einer Neuinstallation soll Zeit sparen, da nun auch Suchmaschinen und Adressleisten-Kürzel mit übertragen werden. Das ist besonders praktisch, wenn man nicht alle Seiten in den Lesezeichen gespeichert hat und man sich an vereinzelte URLs nicht mehr erinnert.

Desweiteren verbesserten die Opera-Entwickler nicht nur die Technik, sondern auch die Aufteilung und das Design der Newsfeed-Angebote. So erhält man nun eine Vorschau der ausgewählten News.

Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]

Internetgeschwindigkeiten in Deutschland sind im internationalen Vergleich...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHLAND_FLAGGE

Deutschland mag zu den führenden Industrienationen der Welt gehören, das ändert aber nichts daran, dass wir hierzulande bei der durchschnittlichen Internetgeschwindigkeit eher rückständig unterwegs sind. Laut der aktuellen Ausgabe des State of the Internet Reports betrug die durchschnittliche... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]