Verkaufsende von Windows XP

Veröffentlicht am: von
Laut einer Pressemitteilung wird Microsoft das Betriebssystem Windows XP am 30. Juni 2008 zum letzten Mal an Einzelhändler und Hardware-Hersteller ausliefern und verkaufen. Diese können dennoch ihre Pakete und PCs mit vorinstalliertem Betriebssystem weiterhin verkaufen. Die Lebenszyklus-Strategie, welche bei Betriebssystemen auf mindestens 10 Jahre festgelegt ist und in "Phase Mainstream Support" (mindestens 5 Jahre) und "Extended Support" (mindestens 5 Jahre) eingeteilt ist, soll den Kunden eine bessere Planungssicherheit bieten. In der Extended Phase endet der Lebenszyklus des Produkts. Der Support für Windows XP soll allerdings weiter geführt werden. Anwendern mit Mainstream Support stehen noch bis zum 14. April 2009 und Anwendern mit Extended Support noch bis zum 8. April 2014 kostenlose Hilfsangebote und Sicherheitsupdates zur Verfügung. In der letzten Phase, Non-Supported, gibt es nur noch Online-Unterstützung bzw. Support der Partner. System Builder können das Betriebssystem noch bis zum 31. Januar 2009 erwerben. Anbieter von Netbooks erhalten Windows-XP-Home-Edition noch mindestens bis zum 30. Juni 2010.Die genauen Termine im Überblick erhalten sie im Übrigen auf der Microsoft Homepage. Der Nachfolger von Windows Vista soll laut eines Berichts der Network World drei Jahre nach dem regulären Start von Windows Vista erscheinen. Als Grund gab der Vizechef Bill Veghte in seinem Brief den regelmäßigeren, vorhersehbareren Windows-Veröffentlichungszeitplan an. Windows 7 soll auf der Architektur von Vista basieren und somit erst im Januar 2010 erscheinen.

Weiterführende Links: