Windows 10 mit neuer Option zur Übertragung von Telemetriedaten

Veröffentlicht am: von

windows 10 logo

Gerade Unternehmen müssen aufgrund der DSGVO besonders aufpassen, wie und wo sie ihre Kundendaten verwalten, um nicht Gefahr zu laufen, ein entsprechendes Bußgeld von der Datenschutzbehörde aufgrund eines Verstoßes gegen die Datenschutzgrundverordnung zu erhalten. Im Dezember des vergangenen Jahres wurde gegen das Telekommunikationsunternehmen 1&1 eine Strafe in Höhe von 10 Millionen Euro verhängt. Auch die Fluggesellschaft British Airways wurde wegen Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit einer Geldbuße von 183,39 Millionen Pfund belegt. Dies ist auch Microsoft bekannt und aus diesem Grund veröffentlichte das Unternehmen neue Optionen zur Verwaltung der Telemetriedaten des Betriebssystems.

» zur Galerie

Besagte neue Option steht Unternehmen zur Verfügung, die in ihrem Betrieb auf Windows 10 Enterprise oder Windows 10 Server 2019 setzen. Wie Microsoft bekannt gab, ist das US-amerikanische Unternehmen in Zukunft lediglich als "Data Processor" involviert. Dies bedeutet, dass die Telemetriedaten von den Unternehmen eigenständig mit einem Azure-Zugang editiert werden können. Außerdem gab Microsoft bekannt, dass man die Daten in einem gesicherten Speicherbereich ablegen würde. 

Wer die neue Funktion jetzt einsetzen möchte, hat aktuell lediglich die Möglichkeit, auf den Public Preview zurückzugreifen. Microsoft gab jedoch bekannt, dass man beabsichtigt in rund sechs Monaten allen Kunden mit den entsprechenden Betriebssystemen die genannte Option zur Verfügung stellen zu können. Ob Microsoft die Anpassungen der Telemetriedaten auch bei älteren Windows-10-Server-Versionen anbieten wird, ist nicht bekannt. Allerdings ist dies eher unwahrscheinlich. Mit der neuen Option könnte man Unternehmen davon überzeugen, die älteren Server-Varianten auf die aktuelle Version des Serverbetriebssystems upzugraden. Jedoch könnten hierbei für ein Unternehmen, je nach Anzahl der genutzten Server, massive Kosten entstehen.

Preise und Verfügbarkeit
Microsoft Windows Server 2019 64Bit Standard OEM/DSP/SB, 16 Cores (deutsch) (PC) (P73-07790)
698,96 Euro Nicht verfügbar Ab 679,95 EUR