Cinebench R23 unterstützt Apples M1 und bekommt Komfort-Funktionen

Veröffentlicht am: von

maxonMAXON hat eine weitere Version des beliebten Cinebench veröffentlicht. Der Release 23 bietet unter anderem die Unterstützung für Apples M1-basierte Macs, also das neue MacBook Air, 13" MacBook Pro und den Mac mini mit eigenem M1-SoC.

Der Cinebench R23 basiert auf dem Code von Cinema 4D R23 und verwendet aktualisierte Compiler für das Rendering. Es gibt aber auch einige Verbesserungen in der Benutzeroberfläche und im Funktionsumfang. So kann der Single-Core-Test gestartet werden, ohne dass zuvor die erweiterten Benchmark-Optionen aktiviert werden müssen. Außerdem bietet der Cinebench R23 einen integrierten Stabilitätstest, der die Szene für 10 oder 30 Minuten rendert und die Ergebnisse ausgibt. Damit lässt sich auch eine eventuelle Reduzierung in der Leistung feststellen, die bei einem Durchlauf noch nicht auftritt. Über die eben erwähnten erweiterten Einstellungen kann die Dauer für die Tests angepasst werden.

» zur Galerie

Frühere Cinebench-Ergebnisse (beispielsweise des R20) lassen sich nicht mehr mit dieser Version vergleichen. Die Code- und Compiler-Änderungen machen einen Vergleich unmöglich.

Der Cinebench R23 kann direkt bei MAXON heruntergeladen werden.