> > > > Manipulierte Benchmarks: Futuremark streicht Geräte aus Liste

Manipulierte Benchmarks: Futuremark streicht Geräte aus Liste

Veröffentlicht am: von

futuremarkFür Vergleichstests werden immer gerne synthetische Benchmarks herangezogen. Futuremarks 3DMark dürfte wohl zu den Populärsten seiner Art gehören. Seit diesem Jahr bietet die Softwareschmiede auch einen plattformübergreifenden Vergleich an. Das Tool ist nicht nur für Windows-PCs erhältlich, sondern läuft seit einigen Monaten auch unter Android, iOS und Windows RT. Zum Wochenstart gab es für die Android-Version ein neues Update. Im Zuge der Bereitstellung verschickte Futuremark auch eine Pressemitteilung, in der man bekanntgab, einige Geräte aus der Benchmark-Vergleichsliste verbannt zu haben. Zu den Geräten zählen das HTC One, das Samsung Galaxy Note 3 oder das Samsung Galaxy Note 10.1. Gelöscht wurden die Ergebnisse allerdings nicht, die Werte finden sich nun ganz unten auf den hintersten Rängen und tragen die Kennzeichnung „Delisted“. Laut Futuremark hätten die Geräte verdächtige Werte geliefert.

Vermutlich reagiert man damit auf den Vorwurf von geschönten Benchmarks. Die Geräte sollen beim Start bekannter Benchmark-Programme automatisch ihre Taktraten von GPU und CPU erhöhen (außerhalb der Spezifikationen) und so besser abschneiden als die Konkurrenz. Das entspricht laut Futuremark wohl nicht ganz den Regeln. Ab sofort können Nutzer des 3DMark verdächtige Geräte selbst direkt per E-Mail an Futuremark melden. Die Hersteller haben jedoch das Recht, zu widersprechen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Wenn interessieren den Benchmark´s von einem Tablett oder einem Handy=!? Wenn ich das mal so fragen darf.
#2
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Zitat danicool;21485171
Wenn interessieren den Benchmark´s von einem Tablett oder einem Handy=!? Wenn ich das mal so fragen darf.

Den interessierten Käufer von Tablets und Handys. Wenn ich das mal so antworten darf.
#3
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Ja gerne darfst du so antworten, aber meine Frage ist noch immer nicht beantwortet:

Was hat es für einen Sinn einen Benchmark auf einem Handy oder Tablet laufen zu lassen ? Kann man dann sagen hey geil mein Handy/Tablet macht xxxx Punkte bei 3 D Mark ? Für was Benchmarke ich mein Handy ? Keine Ahnung ^^ ;)
#4
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Hohe Benchmarkpunkte lassen sich besser verkaufen. Also tun die Hersteller alles dafür.

Es gibt auch Käufer die gerne hohe Punktzahlen angucken. Für die ist das dann auch interessant. Selbstbefriedigung!
#5
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
hehehehehehe genau ;) selbstbefriedigung ;)

Aber mehr Sinn steckt da nicht drinne ausser :

EY ALDER ,KRASS SCHAU MAL MEIN HANDY ALDAR. DAS MACHT 1000 BRUDAL PUNKTE IM 3DBENCHMARK ALDAR.

Aber manche haben eben gerne ein Plazebo Produkt xD
#6
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat danicool;21485171
Wenn interessieren den Benchmark´s von einem Tablett oder einem Handy=!? Wenn ich das mal so fragen darf.


Mich als Übertakter zum Beispiel.
Da kann man einfach erkennen, ob es wirklich Sinn macht, die CPU zu übertakten oder ob sie nur mehr Strom frisst.
#7
customavatars/avatar188616_1.gif
Registriert seit: 14.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 47
Ist eh nicht aussagekräftig das Ding.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Final Fantasy XV Benchmark-Software für jedermann verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SQUARE_ENIX_LOGO

    Am 6. März soll die PC-Version von Final Fantasy XV erscheinen. Bereits seit 29. November 2016 ist der Titel für die Sony PlayStation 4 erhältlich. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet sich Square Enix. Bei der Portierung von Final Fantasy XV auf den PC sollen... [mehr]

  • Futuremark wird DirectX-Ray-Tracing in den 3DMark integrieren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUTUREMARK

    Zahlreiche Hard- und Softwarehersteller haben die Games Developer Conference dazu genutzt, neue Ray-Tracing-Technologien vorzustellen. NVIDIA bietet mit RTX eine entsprechende Hardware-Beschleunigung und Microsoft stellt mit DXR die Grafik-API zur Verfügung. Futuremark, die Entwickler des 3DMark... [mehr]

  • Die 3DMark Ray Tracing Tech Demo im Video

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bisher bekannt war, dass der 3DMark TimeSpy schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten sollte. Nun hat UL eine 3DMark Ray Tracing Tech Demo veröffentlicht hat, die wir auf einer GeForce RTX 2080 Ti ausprobiert haben. Zudem wissen wir nun, dass der Ray-Tracing-Benchmark erst gegen Ende des... [mehr]

  • 3DMark TimeSpy soll schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-RTX2080TI

    NVIDIA legt den Fokus bei den neuen Grafikkarten der GeForce RTX 20-Reihe massiv auf Ray Tracing. Selbst die Produktnamen machen das mit dem Wechsel von GTX zu RTX deutlich. Damit stellt sich aber die Frage, wie die Performance im Ray Tracing-Einsatz gemessen und verglichen werden soll. Das... [mehr]

  • Final Fantasy XV: Benchmark mit DLSS für alle verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Zusammen mit den neuen GeForce-RTX-Grafikkarten hat NVIDIA auch eine neue Technik namens Deep Learning Super Sampling (DLSS) vorgestellt. In der derzeitigen Umsetzung haben wir uns DLSS im Test der Founders Editions der GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 bereits angeschaut. Dazu stellte... [mehr]

  • UL nennt Details zum Ray-Tracing-Benchmark Port Royal (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten GeForce-RTX-Karten verschickte UL, das Unternehmen hinter dem 3DMark, eine frühe Version eines Ray-Tracing-Benchmarks. Nun hat man weitere Details zum Port Royal bezeichneten Test veröffentlicht, der im Januar 2019 Bestandteil des 3DMark werden... [mehr]