DirectStorage wird auch unter Windows 10 laufen

Veröffentlicht am: von

windows 10 logoGemeinsam mit dem DirectX 12 Agility SDK und zuletzt mit der Ankündigung zu Windows 11 ging Microsoft auf eine für Spieler wichtige Hardware- und Softwarekomponente ein: DirectStorage. Mit DirectStorage sollen die Ladezeiten deutlich verkürzt, aber auch das Nachladen von Assets (Texturen etc. pp.) beschleunigt werden, sodass Spiele in der Leistung und Darstellungsqualität profitieren sollen. Sony hat die Speicherhierarchie und Techniken für die PlayStation 5 ebenfalls auf eine möglichst schnelle Anbindung von APU und Speicher ausgelegt – DirectStorage schlägt in die gleiche Kerbe.

Zuletzt deutete sich an, dass DirectStorage eine exklusive Funktion von Windows 11 sein könnte, die nicht mehr für Windows 10 erscheint. Dem ist aber nicht so, denn im neuesten Blogpost spricht Microsoft über die Kompatibilität von DirectStorage. Diesen Informationen zufolge wird DirectStorage ab Windows 10 Version 1909 unterstützt.

» zur Galerie

Für Windows 11 wird es einige Optimierungen im OS Storage Stack geben, welche die Funktionsweise von DirectStorage beschleunigen sollen. Microsoft spricht davon, dass diese Optimierungen das volle Potenzial von DirectStorage ausschöpfen, während unter Windows 10 von der effizienteren Nutzung des älteren OS Storage Stack profitiert wird.

Weiterhin weist Microsoft noch einmal daraufhin, dass DirectStorage ins Spiel integriert werden muss. Die Funktion als solches läuft dann ohne weiteres Zutun des Spielers, wenn die weiteren Hardwarevoraussetzungen erfüllt werden.