1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Neues WhatsApp-Update ermöglicht automatisch ablaufende Nachrichten

Neues WhatsApp-Update ermöglicht automatisch ablaufende Nachrichten

Veröffentlicht am: von

whatsappDas neuste Update der in Deutschland sehr beliebten Messenger-App WhatsApp bringt einige neue Funktionen mit sich. Die interessanteste davon dürfte für die meisten Nutzer wohl das Einführen sogenannter "ablaufender Nachrichten" sein. Wie aus der offiziellen Infoseite und dem FAQ von WhatsApp hervorgeht, sollen nach dem Aktivieren der Funktion für einen Chat, sämtliche Nachrichten nach einer Frist von sieben Tagen verschwinden. In Gruppenchats muss die Funktion von einem Gruppen-Admin aktiviert werden. Einen anderen Zeitraum können Nutzer momentan nicht festlegen.

Weiterhin heißt es, dass die Nachrichten ebenfalls verschwinden, wenn ein Nutzer die App, bzw. den Chat, sieben Tage oder länger nicht aufgerufen hat. Es könne jedoch sein, dass der Chatpartner oder Mitglieder in einem Gruppenchat die bereits abgelaufene Nachricht noch in den Benachrichtigungen des eigenen Smartphones sehen. Sollte jemand auf eine abgelaufene Nachricht antworten und zu diesem Zwecke die Zitierfunktion nutzen, bleibt die Nachricht ebenfalls im Zitierfenster der Antwort zu lesen. Außerdem ist die Funktion nicht an die Nachrichten als solche gebunden, sondern stets an den jeweiligen Chat, weshalb eine Weiterleitung einer "ablaufenden Nachricht" in einen Chat ohne diese Funktion, dazu führt, dass dort die Nachricht erhalten bleibt.

Wenn ein Nutzer die Backup-Funktion nutzt und "ablaufende Nachrichten" enthalten sind, werden diese beim Wiederherstellern ebenfalls gelöscht. Dennoch weist WhatsApp explizit daraufhin, keinerlei sensible Informationen an Personen zu schicken, denen man nicht vertraue. Selbst bei der Nutzung der Funktion ist es aufgrund oben genannter Tatsachen und der Möglichkeit, einen Screenshot zu machen, ein Leichtes, die Nachricht am Verschwinden zu hindern.

Die Funktion umfasst ebenfalls Fotos, Videos und andere Medien. Sollten Nutzer jedoch die automatische Speicherung in der eigenen Galerie aktiviert haben, verschwinden die Medien nur im Chat, sind jedoch auf dem Smartphone der entsprechenden Person weiterhin gespeichert. 

Einen Blick auf die kompletten Neuerungen und weiteren Hinweisen gibt es in der offiziellen FAQ.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NZXT CAM Controller und Software ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_NZXT_CAM

    Der Computer wird in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Designobjekt, welches durch eine auffällige Beleuchtung oder durch interessante Hardware in einem noch auffälligeren Gehäuse in Szene gesetzt wird. Vorbei sind die Zeiten von Kaltlichtkathoden oder einfarbigen Beleuchtungen. Wie gut dies... [mehr]

  • Totgeglaubte leben länger: Instant-Messaging-Dienst ICQ ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ICQ

    Lange vor dem großen Siegeszug von Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Signal gab es bereits in den späten 90er Jahren mit ICQ einen Instant-Messaging-Dienst, der sich großer Beliebtheit erfreute. Mit ICQ konnte man neben Textnachrichten auch Bilder oder andere Dateien an seine... [mehr]

  • Marbles RTX: NVIDIA zeigt beeindruckende RTX-Demo

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARBLES-RTX

    Zusammen mit der Ampere-Mikroarchitektur präsentierte NVIDIA auf der GPU Technology Conference eine beeindruckende Grafikdemo, welche die Möglichkeiten der Technik unter Beweis stellen soll. Allerdings bezieht man sich dabei eher auf die aktuelle Turing-Architektur als auf Ampere, denn... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • So wird die Benutzeroberfläche der Corona-Warn-App aussehen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-WARN-APP

    Offenbar haben SAP und die Deutsche Telekom eine weitere Hürde zur Fertigstellung der Corona-Warn-App genommen. Auf dem GitHub Repository wurden nun die ersten Screenhots der Benutzeroberfläche gezeigt und auch das Backend wurde als Quellcode veröffentlicht. Derzeit planen die Entwickler,... [mehr]

  • Premiere Pro mit NVENC: Videos rendern in 20 % der Zeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ADOBE_LOGO_100

    Mit der Version 14.2 für Premiere Pro und den Media Encoder hat Adobe eine neue Hardwarebeschleunigung hinzugefügt. Im Export werden H.264 und H.265 (HEVC) über die verbaute GPU beschleunigt. Grundsätzlich unterstützt wird dies auf allen Plattformen und diversen GPU-Modellen von AMD... [mehr]