Windows Defender überspringt ungefragt Dateien

Veröffentlicht am: von

windows 10 logo

Dass Microsoft seinen Defender im Kampf gegen Viren und andere Schädlinge ständig verbessert hat, dürfte weitreichend bekannt. Immer mehr Nutzer setzen sogar gänzlich auf den Virenscanner aus dem Hause Microsoft. Allerdings scheint sich der Windows Defender aktuell einen Bug zu haben. Derzeit existieren diverse Userberichte, in welchen davon die Rede ist, dass der Virenscanner einzelne Dateien einfach überspringt und diese von einem manuellen Scan ausschließt. Laut Aussagen der Nutzer wurden keine gesonderten Einstellungen vorgenommen, die solch eine Ausschluss rechtfertigen würden. 

Den Kollegen von Heise ist es ebenfalls gelungen, das erwähnte Verhalten des Windows Defenders zu reproduzieren. Hier kam ein Windows 10 mit der Version 1909 zum Einsatz. Sobald der Scanvorgang erfolgreich abgeschlossen wurde, blendete das Microsoft-Programm eine entsprechende Meldung ein, die besagt, dass aufgrund von Ausschluss- oder Netzwerküberprüfungseinstellungen eine Datei oder mehrere vom Scan ausgeschlossen wurden. Welche Dateien übersprungen werden, ist jedoch nicht bekannt.

» zur Galerie

Ob es sich lediglich um einen Anzeigefehler handelt und der Defender tatsächlich alle Dateien überprüft lässt sich momentan nicht nachvollziehen. Auch ist unklar welche Windows-Versionen betroffen sind. Aktuell ist davon auszugehen, dass alle Versionen ab der 1809 mit dem erwähnten Bug zu kämpfen haben. 

Des Weiteren hüllt sich das US-amerikanische Unternehmen noch in Schweigen und hat bislang keine offizielle Stellungnahme veröffentlicht. Zwar wurden bereits diverse Updates für den Windows-Virenscanner veröffentlicht, jedoch scheinen diese keine Abhilfe zu schaffen. 

Wer sich nicht länger auf den momentan verbuggten Windows Defender als einzigen Virenschutz verlassen möchte hat die Möglichkeit, einen entsprechenden Drittanbieter zu verwenden. Allerdings kann es auch hier zu Problemen kommen, wie das jüngste Beispiel mit Trend Micro zeigt.