1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. iPhone statt DECT-Telefon: Fritz-App kommt mit Callkit

iPhone statt DECT-Telefon: Fritz-App kommt mit Callkit

Veröffentlicht am: von

avmAVM testet schon seit längerer Zeit eine neue Version der FRITZ!App Fon für iOS. Doch inzwischen hat die App die Beta-Phase verlassen und die finale Version 4.0 steht allen Nutzern zur Verfügung. Zu den größten Neuerungen gehört die Unterstützung von Apples CallKit und PushKit.

Durch die Integration von Apple CallKit kann das iPhone per WLAN mit einer vorhandenen FRITZ!Box verbunden werden und wie ein Festnetztelefon genutzt werden. Sowohl ausgehende als auch ankommende Anrufe werden dann über die Festnetzleitung aufgebaut, jedoch über das Smartphone geführt. Auch der Zugriff auf die Anrufliste oder den integrierten Anrufbeantworter ist durch die App möglich. 

Ein weiterer Vorteil der Integration von PushKit und CallKit ist die Energieeinsparung. Die App von AVM muss durch die Integration  nicht mehr im Vordergrund sein, um die Anruffunktionen zu nutzen. Es reicht aus diese auf dem iPhone zu installieren.

Einzige Voraussetzung für die Nutzung von FRITZ!App Fon 4.0 ist, dass die vorhandene FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7 läuft. Die App kann ab sofort im App Store von Apple kostenfrei heruntergeladen und installiert werden. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • NZXT CAM Controller und Software ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_NZXT_CAM

    Der Computer wird in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Designobjekt, welches durch eine auffällige Beleuchtung oder durch interessante Hardware in einem noch auffälligeren Gehäuse in Szene gesetzt wird. Vorbei sind die Zeiten von Kaltlichtkathoden oder einfarbigen Beleuchtungen. Wie gut dies... [mehr]

  • Totgeglaubte leben länger: Instant-Messaging-Dienst ICQ ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ICQ

    Lange vor dem großen Siegeszug von Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Signal gab es bereits in den späten 90er Jahren mit ICQ einen Instant-Messaging-Dienst, der sich großer Beliebtheit erfreute. Mit ICQ konnte man neben Textnachrichten auch Bilder oder andere Dateien an seine... [mehr]

  • Marbles RTX: NVIDIA zeigt beeindruckende RTX-Demo

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARBLES-RTX

    Zusammen mit der Ampere-Mikroarchitektur präsentierte NVIDIA auf der GPU Technology Conference eine beeindruckende Grafikdemo, welche die Möglichkeiten der Technik unter Beweis stellen soll. Allerdings bezieht man sich dabei eher auf die aktuelle Turing-Architektur als auf Ampere, denn... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • So wird die Benutzeroberfläche der Corona-Warn-App aussehen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-WARN-APP

    Offenbar haben SAP und die Deutsche Telekom eine weitere Hürde zur Fertigstellung der Corona-Warn-App genommen. Auf dem GitHub Repository wurden nun die ersten Screenhots der Benutzeroberfläche gezeigt und auch das Backend wurde als Quellcode veröffentlicht. Derzeit planen die Entwickler,... [mehr]