1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Office 365: Microsoft verbessert Konditionen

Office 365: Microsoft verbessert Konditionen

Veröffentlicht am: von

microsoft 2Zumindest für Endkunden wird Microsoft die Konditionen seiner Abo-basierten Office-Suite Office 365 verbessern. Ab dem 2. Oktober werden die Geräte-Limits aufgehoben, ohne dass man an der Preisschraube dreht. Das gab Microsoft in der vergangenen Woche über einen Blogeintrag bekannt. 

Zwar wird man auch ab Oktober für die beiden Abomodelle Office 365 Personal und Office 365 Home 69 Euro bzw. 99 Euro im Jahr bezahlen müssen, der Funktionsumfang wird jedoch ausgebaut bzw. die Geräte-Beschränkungen gelockert. Wer die Office-Suite nicht direkt über den Microsoft-Store bezieht, kann die Lizenzen unter dem Jahr bei Amazon und Co. teils auch zu deutlich günstigeren Preisen beziehen und sein Abo somit zu attraktiveren Konditionen verlängern. In unserem Preisvergleich gibt es die beiden Jahres-Pakete schon ab etwa 30 bzw. 75 Euro.

Bislang war das Personal-Abo auf einen einzigen Nutzer beschränkt, der die Lizenz auf einem Desktop-Gerät wie einem PC oder Notebook und auf einem Smartphone und Tablet gleichzeitig nutzen durfte. In der Summe war die Installation bislang also auf drei Geräte limitiert. Ab dem 2. Oktober wird die Zahl der Geräte unbegrenzt sein, jedoch können nur fünf Geräte gleichzeitig eingeloggt sein. 

Das teurere Home-Abo umfasste bislang fünf Nutzer, die jeweils über eine eigene Lizenz verfügten und damit quasi ein eigenes Personal-Abo nutzen konnten. Hier werden die Geräte-Limitierungen ab dem nächsten Monat ebenfalls wegfallen, obendrein erhöht Microsoft die Nutzerzahl von fünf auf sechs Lizenzen. Jeder Nutzer kann nicht nur Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, Publisher und Access nutzen, sondern erhält auch jeweils 1 TB OneDrive-Speicher obendrauf. Zudem gibt es 60 Skype-Gesprächsminuten ins Fest- und Mobilfunknetz für jeden Nutzer monatlich obendrauf. Microsoft Office 365 Personal eignet sich also perfekt zum Teilen innerhalb der Familie. Künftig gibt es einen Nutzer mehr. 

Die Verwaltung der Accounts wird Microsoft künftig zentral über das Account-Portal regeln lassen. Sind mehr als fünf Geräte eingeloggt, muss darüber eines wieder abgemeldet werden. Ob Microsoft auch die Abonnements der Business-Nutzer überarbeiten wird, ist offen.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • NZXT CAM Controller und Software ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_NZXT_CAM

    Der Computer wird in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Designobjekt, welches durch eine auffällige Beleuchtung oder durch interessante Hardware in einem noch auffälligeren Gehäuse in Szene gesetzt wird. Vorbei sind die Zeiten von Kaltlichtkathoden oder einfarbigen Beleuchtungen. Wie gut dies... [mehr]

  • Totgeglaubte leben länger: Instant-Messaging-Dienst ICQ ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ICQ

    Lange vor dem großen Siegeszug von Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Signal gab es bereits in den späten 90er Jahren mit ICQ einen Instant-Messaging-Dienst, der sich großer Beliebtheit erfreute. Mit ICQ konnte man neben Textnachrichten auch Bilder oder andere Dateien an seine... [mehr]

  • Marbles RTX: NVIDIA zeigt beeindruckende RTX-Demo

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARBLES-RTX

    Zusammen mit der Ampere-Mikroarchitektur präsentierte NVIDIA auf der GPU Technology Conference eine beeindruckende Grafikdemo, welche die Möglichkeiten der Technik unter Beweis stellen soll. Allerdings bezieht man sich dabei eher auf die aktuelle Turing-Architektur als auf Ampere, denn... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • So wird die Benutzeroberfläche der Corona-Warn-App aussehen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-WARN-APP

    Offenbar haben SAP und die Deutsche Telekom eine weitere Hürde zur Fertigstellung der Corona-Warn-App genommen. Auf dem GitHub Repository wurden nun die ersten Screenhots der Benutzeroberfläche gezeigt und auch das Backend wurde als Quellcode veröffentlicht. Derzeit planen die Entwickler,... [mehr]