Steam.tv könnte Valves Twitch-Konkurrent fürs Spiele-Streaming werden

Veröffentlicht am: von

steamDass Valve an einem Konkurrenten zu Twitch und YouTube Gaming arbeiten könnte, darüber wurde in der Gerüchteküche schon des Öfteren gemutmaßt, schließlich würde der Konzern damit seine Nutzer noch enger an sein Ökosystem binden und das Angebot weiter ausbauen, nachdem man erst kürzlich die Chat-Funktionen überarbeitet und sich dabei an der Konkurrenz orientiert hatte. Wie das Spiele-Streaming auf Steam aussehen könnte, das konnten einige Nutzer in den letzten Stunden versehentlich schon einmal ausprobieren.

Laut dem Technikblog The Verge konnten am vergangenen Freitag mehrere Nutzer unter der Domain „Steam.tv“ die neue Streaming-Plattform schon einmal einsehen. Ganz gewollt war das allerdings nicht, wie Valve wenig später auf Nachfrage mitteilte. Der Testlauf der neuen Webseite sei versehentlich öffentlich gestartet worden. Seit Samstagmorgen sind keine Inhalte mehr über die URL einsehbar. Laut Valve sei „Steam.tv“ nur ein Testlauf für die Übertragung von „The International“ gewesen, einem weltweiten Dota-2-Turnier, das ab dem 20. August im kanadischen Vancouver mit einem Preisgeld in Höhe von rund 24 Millionen US-Dollar starten wird. Gestreamt wurde kurzzeitig eine Partie aus der aktuell stattfindenden Gruppenphase.

» zur Galerie

Doch Steam.tv könnte weitaus mehr werden als nur ein einmaliges Projekt. Vielmehr könnte Valve damit in Konkurrenz zu Twitch und YouTube Gaming treten und seine Nutzer letztendlich enger an sich zu binden. Zuletzt gingen die Nutzerzahlen deutlich zurück. Eine Streaming-Plattform würde sehr gut zur Steam-Community passen.

Laut des Berichts sollen die Nutzer jedoch noch keine eigenen Stream-Übertragungen während der versehentlichen Testphase starten haben können. Allerdings sei die Chat-Funktion inklusive des Zugriffs auf die eigenen Freundeslisten, um Übertragungen teilen zu können, schon integriert gewesen. Außerdem soll es für den Chrome-Browser von Google einen eingebauten Voice-Chat gegeben haben. Für andere Browser wie Firefox oder Microsoft Edge soll das Plugin jedoch nicht verfügbar gewesen sein.

Vermutlich wird Valve im Rahmen der Hauptveranstaltung von „The International“ mehr zu „Steam.tv“ verraten und seine finalen Pläne offen legen. Vielleicht sogar schon zur Gamescom, die ab der nächsten Woche in Köln starten wird.