> > > > Fujitsu ScanSnap: Update für Probleme unter Apple macOS Sierra endlich da

Fujitsu ScanSnap: Update für Probleme unter Apple macOS Sierra endlich da

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Fujitsu LogoKurz nach der Veröffentlichung des Betriebssystems Apple macOS Sierra häuften sich Berichte, die Besorgnis erregten: Nutzer der Scanning-Hard- und -Software ScanSnap von Fujitsu klagten über eklatante Fehler. Teilweise wurden bereits gescannte Dateien unbrauchbar, neue wurden fehlerhaft erstellt. Zur Information: Mit Scannern und der entsprechenden Software der Reihe Fujitsu ScanSnap lassen sich Dokumente digitalisieren. Die Texte werden dabei durchsuch- und kopierbar. Viele Anwender, die papierlose Büros betreiben, nutzen ScanSnap aus diesem Grund gerne. Desto schwerer wiegt in solchen Fällen aber natürlich, wenn eingescannte Dokumente unbrauchbar werden. Fujitsu selbst bestätigte das Problem rasch und riet, um Datenverlust zu vermeiden, vorerst von der Verwendung von ScanSnap unter Apple macOS Sierra ab. Parallel stellte der Hersteller aber ein Update in Aussicht.

Fujitsu ScanSnap Screenshot

 

Nun hat Fujitsu jene Pläne endlich konkretisiert: Bereits jetzt stehen Fixes für die konkreten Scanner-Modelle iX500, iX100, SV600, S1300i und S1100i bereit. Am 17. Oktober soll die Fehlerbehebung dann auch noch die S1500, S1500M, S1300 und S1100 erreichen. Fehlt schließlich noch die ScanSnap Evernote Edition, welche laut Fujitsu „Ende Oktober“ wieder flott gemacht werde. Dann sollten also bei Verwendern der Geräte und Software der Reihe ScanSnap die Probleme rund um den Datenverlust ausgeräumt sein. Wer allerdings jetzt schon Ärger mit verlorenen Daten hat, dem wird der Fix natürlich die zerstörten PDF-Dateien leider nicht wieder reparieren. Offen bleibt auch, wie es überhaupt zu dem drastischen Problem in Verbindung mit Apple macOS Sierra kommen konnte.