> > > > Facebook und WhatsApp: Datenvernetzung hält Einzug

Facebook und WhatsApp: Datenvernetzung hält Einzug

Veröffentlicht am: von

WhatsAppFacebook hat den beliebten, mobilen Messenger WhatsApp bereits 2014 übernommen. Nach der ersten Panikmache um die mögliche Vernetzung von Nutzerdaten oder ein erneuertes, kostenpflichtiges Modell, wurde es schnell ruhig. Vor wenigen Tagen wurde stattdessen als größte WhatsApp-Neuigkeit seit langem bekannt gegeben, dass WhatsApp ab sofort für alle Nutzer dauerhaft kostenlos ist. Bisher musste man nach dem ersten, kostenlosen Jahr in die Tasche greifen – hoch war der jährliche Preis von weniger als einem Euro allerdings auch nicht gerade. Zumal viele Nutzer am Ende des Jahres „Kulanz-Nachrichten“ erhielten und ihnen der Betrag erlassen wurde. Auch bei Hardwareluxx können dies einige Redakteure aus erster Hand bestätigen. Nach dem vollständigen Wegfall des Bezahlmodells scheinen Facebook und WhatsApp aber zu planen ihre Daten nun doch enger zu vernetzen. Aus der neuesten Beta-Version des Messengers sind Screenshots ins Internet gelangt, welche eine engere Verzahnung andeuten.

whatsapp facebook teilen klein

Demnach soll es bald die Option geben, freiwillig die WhatsApp-Informationen mit Facebook zu teilen. Das Ergebnis sei für den jeweiligen Nutzer jener Möglichkeit dann ein „verbessertes Facebook-Erlebnis“. Mehrere Nutzer haben bestätigt, dass der Code der Beta-Version entsprechende Strings enthält, welche die neue Option für den Datenaustausch zwischen WhatsApp und Facebook vorbereiten. Sogar in deutscher Sprache sind die jeweiligen Strings bereits formuliert. Allerdings scheint es eben so, als würde das Teilen von WhatsApp-Daten mit Facebook optional sein. Kein Nutzer wird also dazu gezwungen. Offen ist, welche Daten genau Facebook und WhatsApp dann miteinander austauschen. Denn dazu fehlen bisher Details. Konkrete Nachrichten dürften es schon aufgrund der Verschlüsselung wohl nicht sein. Sehr wohl könnten aber andere Nutzungsstatistiken und Profilinformationen regelmäßig aktualisiert und vernetzt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10440
Erinnert mich ein bisschen an "niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen"...

War doch nur eine Frage der Zeit, bis das "Versprechen" das WA und FB keine Daten austauschen gebrochen wird.
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Und ich lese "Datenverletzung" und stutze erst ab der zweiten Hälfte des zweiten Satzes.
#3
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4994
Ein dezentralen Backup von dem Blödsinn den ich täglich von meinem Kollegen zugesandt bekomme?
Wenn es so gewollt ist gerne.
Wäre doch schade wenn diese Perlen des grotesken Schwachsinns im Datennirwana verloren gehen
#4
customavatars/avatar56430_1.gif
Registriert seit: 22.01.2007
Recklinghausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
Es ist doch jetzt schon so das mir bei Facebook Freunde vorgeschlagen werden mit denen ich bei Whatsapp geschrieben habe ohne mein Telefonbuch für Facebook freizugeben.
#5
Registriert seit: 17.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1715
Zitat Maverickpx200;24258527
Es ist doch jetzt schon so das mir bei Facebook Freunde vorgeschlagen werden mit denen ich bei Whatsapp geschrieben habe ohne mein Telefonbuch für Facebook freizugeben.


Ich würde das an deiner Stelle dem Verbraucherschutz melden...
#6
customavatars/avatar56430_1.gif
Registriert seit: 22.01.2007
Recklinghausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
@MisterY

Meinst du das ändert etwas? Klar grundsätzlich sollte man das aber praktrisch wirst du da schlechte Karten haben.

Der Versuch auf Threema ist auch schon gescheitert da die meisten bei Whatsapp geblieben sind.
#7
Registriert seit: 17.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1715
Wenn man mit dieser Einstellung "ändert sich doch eh nix, mache ich halt auch nix" lebt, ja, genau DANN ändert sich nix ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]