> > > > Facebook und WhatsApp: Datenvernetzung hält Einzug

Facebook und WhatsApp: Datenvernetzung hält Einzug

Veröffentlicht am: von

WhatsAppFacebook hat den beliebten, mobilen Messenger WhatsApp bereits 2014 übernommen. Nach der ersten Panikmache um die mögliche Vernetzung von Nutzerdaten oder ein erneuertes, kostenpflichtiges Modell, wurde es schnell ruhig. Vor wenigen Tagen wurde stattdessen als größte WhatsApp-Neuigkeit seit langem bekannt gegeben, dass WhatsApp ab sofort für alle Nutzer dauerhaft kostenlos ist. Bisher musste man nach dem ersten, kostenlosen Jahr in die Tasche greifen – hoch war der jährliche Preis von weniger als einem Euro allerdings auch nicht gerade. Zumal viele Nutzer am Ende des Jahres „Kulanz-Nachrichten“ erhielten und ihnen der Betrag erlassen wurde. Auch bei Hardwareluxx können dies einige Redakteure aus erster Hand bestätigen. Nach dem vollständigen Wegfall des Bezahlmodells scheinen Facebook und WhatsApp aber zu planen ihre Daten nun doch enger zu vernetzen. Aus der neuesten Beta-Version des Messengers sind Screenshots ins Internet gelangt, welche eine engere Verzahnung andeuten.

whatsapp facebook teilen klein

Demnach soll es bald die Option geben, freiwillig die WhatsApp-Informationen mit Facebook zu teilen. Das Ergebnis sei für den jeweiligen Nutzer jener Möglichkeit dann ein „verbessertes Facebook-Erlebnis“. Mehrere Nutzer haben bestätigt, dass der Code der Beta-Version entsprechende Strings enthält, welche die neue Option für den Datenaustausch zwischen WhatsApp und Facebook vorbereiten. Sogar in deutscher Sprache sind die jeweiligen Strings bereits formuliert. Allerdings scheint es eben so, als würde das Teilen von WhatsApp-Daten mit Facebook optional sein. Kein Nutzer wird also dazu gezwungen. Offen ist, welche Daten genau Facebook und WhatsApp dann miteinander austauschen. Denn dazu fehlen bisher Details. Konkrete Nachrichten dürften es schon aufgrund der Verschlüsselung wohl nicht sein. Sehr wohl könnten aber andere Nutzungsstatistiken und Profilinformationen regelmäßig aktualisiert und vernetzt werden.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Facebook und WhatsApp: Datenvernetzung hält Einzug

Das könnte Sie auch interessieren:

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • Große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_MAINBOARDS_LOGO

    Wer ein Mainboard oder eine Grafikkarte eines beliebigen Herstellers verbaut hat und die entsprechenden Zusatzprogramme für eine Überwachung, ein Overclocking oder aber die LED-Steuerung verwenden möchte, der ist auf die dazugehörigen Anwendungsprogramme des jeweiligen Herstellers... [mehr]

  • OBS unterstützt nun NVIDIAs RTX Encoder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TURING-GPU

    Zusammen mit der Turing-Architektur führt NVIDIA einen neuen dedizierten Hardware-Encoder namens NVENC ein. Der neue NVENC-Encoder unterstützt H.265 (HEVC) bei 8K mit 30 FPS. Zudem werden nativ durch die Hardware HEVC YUV444 10/12b HDR bei 30 FPS, H.264 8K und VP9 10/12b HDR... [mehr]

  • NVIDIA FrameView bietet eine volle FPS- und Verbrauchs-Analyse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-FRAMEVIEW

    Zusammen mit den ersten beiden Super-Modellen stellte NVIDIA mit FrameView ein neues Tool zur Analyse der FPS vor. Basis von FrameView ist PresentMon. NVIDIA hat die Software nun in die Beta entlassen und damit kann sich jeder die Beta 0.9.4124.26691055 herunterladen und eigene Analysen... [mehr]

  • Steam bekommt ein neues Layout

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Wohl aufgrund des gestiegenen Konkurrenz-Drucks durch den Epic Games Store verpasst Valve seiner digitalen Spielevertriebsplattform bald einen neuen Anstrich. Dass Steam bald ein neues Layout bekommen würde, darüber wurde in der Gerüchteküche in der Vergangenheit immer wieder spekuliert. Im... [mehr]