> > > > Mark Zuckerbergs Jahresvorsatz: Eigene künstliche Intelligenz entwickeln

Mark Zuckerbergs Jahresvorsatz: Eigene künstliche Intelligenz entwickeln

Veröffentlicht am: von

facebook 2015Facebook-Gründer und Milliardär Mark Zuckerberg könnte sich eigentlich sein Vermögen, seine Familie und ein paar Freunde schnappen, um sein ganzes Leben lang gemütlich auf einer Insel in der Karibik im Luxus zu entspannen. Stattdessen legt sich Zuckerberg jedes Jahr eine "persönliche Herausforderung" auf, wie er es nennt. 2016 möchte Zuckerberg, wie er am Montag, den 04.01.2016, bekannt gegeben hat, selbst eine künstliche Intelligenz (K. I.) entwickeln. In den Vorjahren lernte Zuckerberg beispielsweise die Sprache Mandarin, traf jeden Tag einen neuen Menschen oder las zwei Bücher pro Monat. Jetzt eifert der Facebook-CEO ein wenig dem Comichelden Tony Stark alias Iron Man nach: Denn seine künstliche Intelligenz soll wie Jarvis das Smart Home von Mark Zuckerberg steuern und auch bei Arbeitsprozessen unterstützen.

mark zuckerberg facebook

Im ersten Schritt wolle sich Zuckerberg laut eigenen Aussagen nach existierenden Technologien umsehen, um eine Basis zu haben. Seine K. I. solle definitiv Spracheingaben verstehen und daheim Musik, Licht, Temperatur und Co. fernsteuern. Außerdem soll das Programm über einen Sensor Freunde als Besucher erkennen und dann ins Haus lassen. Zudem soll die K. I. seine Tochter Max überwachen und darüber alarmieren, sollte etwas ungewöhnliches im Babyzimmer vonstatten gehen. Zuckerberg möchte ebenfalls, dass die noch namenlose K. I. Daten in einer VR-Umgebung visualisieren könne.

Noch weiß Zuckerberg freilich nicht, ob ihm all dies mit seiner K. I. einwandfrei gelingen werde. Für ihn sei laut eigenen Aussagen wichtig mit dieser Herausforderung über den Tellerrand zu blicken und unter dem Motto "Erfindung" wieder selbst etwas zu konstruieren und nicht nur Organisationen und Projekte zu verwalten. Er freue sich schon auf das Programmieren und fühle sich durch die intellektuelle Herausforderung angespornt. Wir sind wiederum gespannt auf das Ergebnis und den Verlauf der Entwicklung der K. I. – sicherlich wird Zuckerberg via Facebook die Community mit Updates versorgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

    Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]