> > > > Datenschutz: xp-AntiSpy wird für Windows 10 neu aufgelegt

Datenschutz: xp-AntiSpy wird für Windows 10 neu aufgelegt

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoZu Zeiten von Windows XP war xp-AntiSpy für viele Nutzer ein unverzichtbares Tool. Das kleine Stück Software half dabei, versteckte Einstellungen schnell zu finden und diese zu ändern. Dabei konnten nicht nur viele Parameter verändert werden, die die System-Performance verbessern sollten, sondern vor allem auch solche, die das „Nach-Hause-Telefonieren“ eindämmen sollten. So ließen sich beispielsweise die automatische Übermittlung der Windows-Fehlerprotokolle an Microsoft, der automatische Download von Lizenzinformationen für den Windows Media Player oder die unerwünschte Verbindung mit fremden PCs über den Internet Explorer mit wenigen Mausklicks unterbinden. Die ungefragten Datenübermittlung des Microsoft-Betriebssystems konnte damit eingedämmt werden. Das Tool hatte zwar zu Windows-XP-Zeiten seine Hochzeiten, arbeitete aber auch mit Windows 2000, Windows Vista oder Windows 7 in der 32- und 64-Bit-Version zusammen. Für Windows 8 oder gar Windows 8.1 aber gab es keinen offiziellen Ableger mehr.

Da sich der Entwickler Christian Taubenheim privat von Windows als Betriebssystem verabschiedet hat, wollte er seine Arbeiten an xp-AntiSpy eigentlich einstellen und machte aus dem kleinen Alleshelfer eine quelloffene Software – wirklich weiterentwickelt wurde das Tool allerdings nicht. Da das neuste Microsoft-Betriebssystem in den Medien immer wieder als fleißiger Datensammler kritisiert wird und Taubenheim verstärkt Zuschriften interessierter Nutzer erhielt, habe er sich kurzfristig dazu entschlossen, xp-AntiSpy noch einmal eine Chance zu geben – das Tool soll für Windows 10 neu aufleben. Zwar soll die Entwicklung schon angelaufen sein, jedoch könnten noch einige Wochen und Monate bis zu ersten Version verstreichen. Grund seien die neuen Lebensumstände des Programmierers, dem schlichtweg nicht mehr so viel Zeit für seine Projekte zur Verfügung stünde.

Um die Entwicklung schneller voranzutreiben, sucht er deswegen nach freiwilligen Unterstützern. Gesucht werden nicht nur Vorschläge für die verschiedenen Einstellungsbereiche, sondern auch Helfer, die bei den Beschreibungstexten unterstützen wollen. Wie schon zu Zeiten von Windows XP, sollen bereits einige Registry-Einträge im Netz kursieren, die die Datensammelei von Windows 10 und Microsoft einschränken sollen. Diese sollen zuerst im neuen xp-AntiSpy integriert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Gibt es schon gratis von O&O Software:

https://blog.oo-software.com/de/windows-10-darf-nicht-mehr-nach-hause-telefonieren
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Nur dummerweise will die von dir vorgeschlagene Software nicht starten. Hab auch schon den Virenscanner ausgeschaltet. Nunja daran soll es nicht scheitern, denn hab das Meiste schon mit DoNotSpy10 deaktiviert.
#3
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Bei mir funktioniert das Tool einwandfrei.
#4
customavatars/avatar203994_1.gif
Registriert seit: 09.03.2014
52353 Düren
Kapitänleutnant
Beiträge: 1959
Dito.

Allerdings auch eine sehr erfreuliche Nachricht, das xpantispy weiter entwickelt wird. :)
#5
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1034
Zitat Punk Sods;23785368
Dito.

Allerdings auch eine sehr erfreuliche Nachricht, das xpantispy weiter entwickelt wird. :)


jo endlich wieder arbeit, weil alle sämtliche haken reinmachen -> pc ist so langsam (auslagerungs datei beim herrunterfahren löschen)
service pack kann ich nicht installen (reg werde zurücksetzen)

aber für solche leute ist es halt gemacht die am anfang auf express klicken ;)

ne spaß bei seite, hoffe die bauen dann wenigstens ne übersichtliches ui, und auch sachen wie windows update verteilung/sharing abschalten ein
#6
Registriert seit: 13.10.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 227
sehr gut....find ich gut....damals schon gemocht die SW
#7
customavatars/avatar28757_1.gif
Registriert seit: 20.10.2005
Stuttgart
Fregattenkapitän
Beiträge: 2799
XP-Antispy war früher echt spitze! Super, dass der Entwickler (trotz wenig Zeit seinerseits), sich darum bemüht. TOP!!!
#8
customavatars/avatar27345_1.gif
Registriert seit: 14.09.2005
Thüringen
Kapitän zur See
Beiträge: 3468
daumen hoch ! :bigok:

Guinnes
#9
customavatars/avatar209554_1.gif
Registriert seit: 21.08.2014
NRW
Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Find ich auch cool, war damals nach der Treiberinstallation das 1. was auf den Rechner kam. Ein ziemlich unerwünschtes Deja-vu!!!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]