> > > > Skype für Windows: Microsoft stellt Modern-App ein

Skype für Windows: Microsoft stellt Modern-App ein

Veröffentlicht am: von

Skype logo 2013Microsoft stellt die Skype Modern-App für Windows ein. Ab dem 7. Juli werden Nutzer der App aufgefordert, auf die Desktop-Version umzusteigen. Damit will Microsoft eine einheitliche Lösung für alle PC-Nutzer schaffen.

Diesen Schritt erklärt Microsoft im Skype-Blog mit der neuen Windowsversion. „Mit der kommenden Veröffentlichung von Windows 10 für PCs ist es sinnvoller, eine Skype-App zu nutzen, die für die Bedienung mit Maus und Tastatur optimiert ist und die gleichzeitig auch die Touchfunktion bedienen kann, als zwei separate Anwendungen zu verwenden, welche die gleichen Funktionen bieten", so das Unternehmen.

Die Vorzüge von Skype für Windows Desktop liegen, wie Microsoft aus dem Feedback seiner Nutzer gezogen habe, darin, dass alle relevanten Informationen in einem Fenster dargestellt werden und die Anwendung im Gegensatz zur Modern-App alle Features enthalte, wie beispielsweise Gruppen-Videoanrufe, gemeinschaftliches Arbeiten an Dokumenten und bald auch eine Übersetzungsfunktion.

Nutzer, die ab dem 7. Juli auf die Modern-App zugreifen, werden automatisch zum Download der Desktop-Version weitergeleitet. Danach stehen alle Kontakte sowie Unterhaltungen der letzten 30 Tage zur Verfügung. Skype-Nutzer, die bereits die Desktop-Version installiert haben, müssen nichts machen. Für Nutzer von Windos RT Tablets gib es ebenfalls keine Änderungen. Laut Microsoft werde im Laufe des Jahres auch die Skype-App für Windows 10 verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6209
Nur ein weiteres Puzzleteil in dem Windows 8 Modern-UI Fehlschlag.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11173
Zitat scrollt;23573531
Nur ein weiteres Puzzleteil in dem Windows 8 Modern-UI Fehlschlag.

Und das hat mit den infos dieses Artikels nochmal wie zutun?..


Ich fand die Desktop version auch gelungener als die App-Version. Beide lassen sich auf nem durchschnittlich großen Tablet (SP2) auch gut per Touch bedienen.
Wueensche sie würden aber eine weniger komplexe App für android rausbringen...
#3
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6209
Das hat alles mit diesem Artikel zu tun, wenn MS selbst die eigenen Apps für die Modern UI nicht mehr weiter pflegt. Das ist alles.

Die App hat aber eh nie richtig funktioniert, jedenfalls nicht vor einem 3/4 Jahr als ich sie das letzte mal getestet habe.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11173
Was ist genau "Modern-Ui"? Das ist doch auch das Schema von Win 10, oder?
Und dafür wurde ja bereits eine neue Skype App angekündigt.

MS pflegt nur die Windows RT Apps nicht mehr weiter.
#5
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6209
Modern UI waren die Kacheln, und das waren immer Modern Apps die auf allen Plattformen (X86, ARM) liefen.

Nicht dass es noch erwähnenswerte Windows-Geräte mit ARM geben würde, die aktuellen Atoms machen das in dem Umfeld mit Windows (und den ganzen alten nativen Anwendungen) einfach besser.

Es braucht halt auch mal ein gescheitertes Experiment um weiterzukommen.
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11173
Ja genau. Die Kacheln bleiben allerdings und sind auch weiterhin Betsandteil von Microsoftsdesignrichtlinien, nur dass wieder auch ein wenig auf Maus-Eingabe optimiert wurde.
#7
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6209
Aber dies ist keine "Kachel-App" sondern eine Desktop-App. Der ganze Witz von Windows 8 waren Metro/Modern Apps, das ist einfach gescheitert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]