> > > > Google Earth Pro ist jetzt kostenlos

Google Earth Pro ist jetzt kostenlos

Veröffentlicht am: von

google 2013Seit dem 20. Januar 2015 ist die Nutzung von Google Earth Pro kostenlos. Das zuvor kostenpflichtige Programm kann nach dem Anfordern einer Lizenz registriert, heruntergeladen und installiert werden. Die Anmeldung bei Google Earth Pro erlaubt dann den Zugriff auf die erweiterten Funktionen.

Das Programm läuft auf Windows XP oder höher, ebenso auf Mac-OS-X-Versionen ab 10.6.0. Die minimalen und empfohlenen Systemanforderungen für PCs, Mac und Linux finden sich auf dieser Seite.

Für die Lizenzanfrage stellt Google ein Formular bereit. Neben Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer wird der Nutzer dort nach seiner Firma und Funktion gefragt. Per Drop-Down-Menü müssen neben dem Land auch Branche (beinhaltet auch den Punkt „Persönlich”) und Anzahl der zukünftigen Nutzer ausgewählt werden.

Zuvor hatte das Programm noch etwa 400 US-Dollar im Jahr gekostet und wurde in den letzten Jahren von Unternehmen, Wissenschaftlern und im Hobbybereich genutzt. Zu den Anwendungsszenarien gehörten, wie im Google Maps Blog angegeben, unter anderem die Planung von privaten und gewerblichen Solaranlagen und die Erstellung von Wanderrouten.

Dafür bietet das Programm einfach zu nutzende Funktionen und eine detailreiche Darstellung. Im Vergleich zu der einfachen Google-Earth-Version bietet die Pro-Version eine verbesserte Auflösung für Ausdrucke, welche für Präsentationen oder Berichte verwendet werden können. Hier stehen 1.000 Pixel in der Basisversion 4.800 Pixeln in der erweiterten Version gegenüber. Ebenso erlaubt Earth Pro es, Full-HD-Aufnahmen von virtuellen Flügen aufzunehmen. Die Vermessungswerkzeuge wurden im Vergleich zur normalen Version erweitert. Somit können neben Entfernungen und Flächen auch 3D-Objekte vermessen werden.

google earth pro
Google Earth: Die Basis- und Pro-Version im Vergleich.

Die Genehmigungsrichtlinien stammen aus der Zeit, in der die Pro-Version von Google Earth noch bezahlt werden musste. So erlaubte es Google bei dieser, die aus dem Programm gewonnen Bilder und Daten kommerziell weiterzuverwenden, wenn dafür eine Genehmigung bestand und weiterhin entsprechende Auflagen erfüllt wurden. Dafür wird auf die erweiterten Nutzungsbedingungen (Stand März 2012) verwiesen, denen beim Download zuzustimmen ist. Wie dies in Zukunft gehandhabt wird, wurde noch nicht spezifiziert. Eine Verwendung zu ausschließlich privaten Zwecken ist jedoch immer noch möglich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Oberbootsmann
Beiträge: 773
finde auch wozu absofort müssen sie nicht zahlen ist doch auch was
#5
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5302
Wundert nicht, dass es kostenlos geworden ist. Die kriegen dann das Geld durch zunehmenden Datenhandel gestemmt.
#6
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 7090
Kann mir denn Jemand einen effektiven Mehrwert durch die Pro Version nennen? Ich nutze GE nicht allzu oft.
#7
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2525
Hier gibts einen Vergleich der Standardversion mit der Pro-Version:
https://www.google.com/work/earthmaps/earthpro-compare.html
#8
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 7090
Nichts, was ich benötigen würde.

Da reicht die normale Webversion, ohne Anmeldung.

Firma dankt.
#9
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1971
Zitat UsAs;23141227
Kann mir denn Jemand einen effektiven Mehrwert durch die Pro Version nennen? Ich nutze GE nicht allzu oft.


Ich habe da einige Hacks gemacht, damit ich GoogleEarth für den FSX nutzen kann. Da war die Pro Version von nöten. Soweit ich mich erinnern kann, war das für den GPS Empfang.
#10
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 7090
Zitat AliManali;23141796
Ich habe da einige Hacks gemacht, damit ich GoogleEarth für den FSX nutzen kann. Da war die Pro Version von nöten. Soweit ich mich erinnern kann, war das für den GPS Empfang.


Okay, das betrifft mich auch nicht. Dann kann ich mir die Registrierung wohl schenken. Im Zweifelsfall ist es ja nachzuholen.
#11
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Ich glaube mit Google Earth Pro kann man diese virtuellen Kamerafahrten machen, die man gelegentlich im Fernsehen sieht, oder nicht? Das wäre schon nett für die nächste Weltreise. Aber dann ist und bleibt es halt Google... keine Ahnung, ob ich meine privaten Daten für eine Kamerafahrt prostituieren möchte...
#12
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1971
Ich prostituiere sämtliche meiner Flüge über den Schweizer Alpen. Solange google nicht von Zuckerberg aufgekauft wird, ist mir das schnuppe. Selbst als überzeugter Aluhutträger habe ich die google Suchmaschine als Startseite.
#13
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 7090
So war das auch nicht zwingend gemeint. Ich sehe nur keinen Mehrwert für mich und muss mir so etwaige Werbemails seitens Google nicht antun. Das ist Alles ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]