> > > > PhysX-Flex-API sorgt für noch realistischere Flüssigkeitssimulationen

PhysX-Flex-API sorgt für noch realistischere Flüssigkeitssimulationen

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Im Rahmen des GameWorks-Programms hat NVIDIA bereits zahlreiche APIs zur Hand, die bei Bedarf an Entwickler weitergegeben bzw. zugänglich gemacht werden können und dann für eine realistischere Beleuchtung oder ein Physik-Verhalten der Umgebung sorgen. Mit der Vorstellung der GeForce GTX 980 und GTX 970 bzw. der Maxwell-Architektur der 2. Generation präsentierte NVIDIA weitere Ausbaustufen von GameWorks.

Die damals vorgestellte Flex-API ist nun in einer finalen Fassung für alle Entwickler verfügbar. Davon profitieren sollen vor allem bewegliche Objekte, Flüssigkeiten und Stoffe. Die Flex-API verwendet für die Simulation dieser Objekte repräsentative Partikel, die mit unterschiedlichen Eigenschaften versehen werden. Daraufhin verhalten sie sich wie Flüssigkeiten mit unterschiedlicher Viskosität oder unterschiedliche schwere und dicke Stoffe. NVIDIA stellt sich mit der Flex-API zwischen bereits etablierte Programmbibliotheken wie Autodesk Maya's nCloth und Softimage's Lagoa und erweitert diese. Die Key-Features sind laut NVIDIA die folgenden:

  • Artist-focused tools to ensure turnkey solutions
  • Unified solver for effects
  • Rigid/deformable bodies
  • Phase transition
  • Particles
  • Fluids
  • Cloth
  • Rope
  • Adhesion
  • Gases

Die Flex-API als Teil des GameWorks-Programms wird zunächst für die Unreal Engine 4 angeboten. Tools und Abhängigkeiten zu weiteren PhysX-APIs werden zu einem späteren Zeitpunkt genannt. Natürlich gibt es aktuell noch keine Ankündigung für ein Spiel, welches Gebrauch von PhysX Flex machen wird. Eine Demonstration in Videoform findet ihr im Video ab Minuten 2:50.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 8034
Nvidia, um sie zu knechten, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

Ich weiß, habe selbst eine Nvidia Karte, da ich in einem mir wichtigen Spiel mit AMD Probleme habe, aber ich hoffe, dass Nvidia mit ihrem proprietär Käse mit Anlauf und voller Wucht gegen die Wand fahren, ich kann das nicht mehr sehen. Der Laden macht sich bei mir wirklich unbeliebt.

Wenn die beiden Firmen weiterhin so auseinander driften, sieht das für die gesamte Spiele Landschaft mehr als schlecht aus, zumal ich das Gefühl bekomme, dass AMD langsam an Boden verliert (neue GPU trotz 3D Speicher nur unwesentlich schneller als Nvidias schnellste Karte bei mehr Verbrauch).
#2
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6310
@ Terra123 Dagegen helfen Fusion-Boards.. :D
#3
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3236
Leider haben immer noch nur Krawattenträger Zugang zu den Tech Demos.
#4
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat
neue GPU trotz 3D Speicher nur unwesentlich schneller als Nvidias schnellste Karte bei mehr Verbrauch


Woher hast du denn die Informationen?
#5
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 8034
Aus einer News dieser Seite, wo es um Benchmarks zu einer neuen AMD Karte ging, Captain irgendwas wurde sie genannt. Sollten die News der Wahrheit entsprechen, wäre das schlecht für AMD, wenn sie nur mit 3D Speicher mithalten können, da Nvidia diesen, nach bisherigen Infos, erst 2016 einführt.

Für mich interessant wird es erst dann, wenn Fakten geliefert können, indem einige die Karten tatsächlich testen können, so wie sie in die Läden kommt, bis dahin bleiben das eben News/Leaks/Gerüchte. Ich hoffe das sie nicht stimmen, sonst rennt ihnen Nvidia 2016 davon.

Gefunden: http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/grafikkarten/33499-erste-benchmarks-zur-radeon-r9-390x-aufgetaucht.html
#6
Registriert seit: 22.01.2014

Kapitän zur See
Beiträge: 3570
ich glaube, das hieß mal, das wäre nicht die 390X sondern die 380(X)
oder ist es gesichert das AMD in Zukunft so fährt, dass die Karten unter 290/390 usw. mit der Vorgängergeneration laufen?
#7
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat
Ich hoffe das sie nicht stimmen, sonst rennt ihnen Nvidia 2016 davon.


Ja aber wir haben noch 2014 ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]